Familienskiurlaub Tirol:“ Ein erfolgreicher Familienurlaub entscheidet sich nicht allein im Skigebiet, alle Leistungsträger sind gefordert!“

Familienskiurlaub in Tirol. Das sind tausende von gepflegten Pistenkilometern und professionelle Gastgeber. Doch was macht einen Winterurlaub in Tirol mit der Familie so besonders? Was hat nur dieses österreichische Bundesland, was andere nicht haben? Welche Alternativen gibt es Eltern oder Kinder die keine Lust auf Skifahren haben? Wir fragten in Tirol nach und erhielten einige interessante Auskünfte.

Felix Austria! Familien die den Wintersport lieben kommen hier auf ihre Kosten. Ganz oben in der Beliebtheitsskala steht Tirol. Es ist das Synonym für Winterurlaub. Was erwartet Euch Neues in dieser Wintersaison? Wir haben bei zwei Expertinnen nachgefragt: Cornelia Rützler und Manuela Mörtenbäck, beide arbeiten für die Tirol Werbung, hatten manche überraschende Antwort parat.

Kinderoutdoor.de Winterurlaub in Tirol ist gleich Skifahren. Diese einfache Gleichung haben die meisten Eltern im Kopf, wenn sie an die verschneiten Berge in Tirol denken. Wie viele Pistenkilometer gibt es denn ungefähr in Tirol?

Tirol Werbung: In Tirol warten rund 3.400 Pistenkilometer auf Groß und Klein. Zudem sorgen 1.100 Aufstiegshilfen dafür unsere Gäste auf die Berge zu bringen.

Kinderoutdoor.de Bei Euch verschwindet ein Stück Ski-Nostalgie: Die Schlepplifte verschwinden und dafür kommen die neuen 3 S Bahnen. Was sind die Gründe für das Aussterben der Schlepplifte und welche Vorteile haben die neuen Gondelbahnen?

Tirol Werbung: Schlepplifte werden vielerorts durch Aufstiegshilfen mit höheren Kapazitäten oder erhöhtem Komfort ersetzt. Entlang von Übungshängen und in speziellen Kinderländern werden die Schlepplifte oft durch Förderbänder, sogenannte Zauberteppiche ersetzt. Die Kinder sparen sich dabei ihre Energie fürs Skifahren lernen.

Kinderoutdoor.de In Tirol gibt es etliche Familienskigebiete. Was muss ein Skigebiet für Auflagen erfüllen, dass es sich so nennen darf?

Tirol Werbung: Seit dem Winter 2015/16 prüfen wir Tirols Skiregionen auf ihre Familientauglichkeit. Dabei werden nicht nur das Skigebiet sondern auch die Schneesportschulen und Skiverleihe überprüft. Ein erfolgreicher Familienurlaub entscheidet sich nicht allein im Skigebiet, alle Leistungsträger sind gefordert. 10 Tiroler Regionen sind aktuell geprüft und ausgezeichnet. Im heurigen Winter wir die Qualitätsinitiative noch weiter ausgebaut. Familien und Kinder haben für uns hohe Priorität in der Angebotsentwicklung.

Familienskiurlaub in Tirol „Eine gesellige Rodelpartie, ob tagsüber oder sogar in der Nacht, hat noch Jeden zum Winterfan werden lassen“.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de Skifahren hat den Ruf ein teurer Sport zu sein. Auch die Skipässe können für eine Familie das Urlaubsbudget ordentlich belasten. Gibt es so was wie Gratis Skipässe in Tirol und in welchen Skigebieten?

Tirol Werbung: Die 10 Familien-Skiregionen haben unterschiedliche Top-Deals für Familien, nachzulesen unter: www.tirol.at/skiurlaub-mit-kindern. Kostenloser Skipass bis zu einem gewissen Alter oder spezielle Vergünstigungen für Kinder sorgen für ein attraktives Angebot.

Kinderoutdoor.de Neben dem schlechten Wetter, können auch Jugendliche die weniger gut gelaunt im Familienurlaub sind, den Eltern die Stimmung vermiesen. Was bietet ihr in Tirol den Teenagern an, die eher weniger gerne den ganzen Tag mit den Eltern auf der Piste unterwegs sein wollen?

Tirol Werbung: Skifahren und Snowboarden ist an sich schon ein cooler Sport. Damit ganz bestimmt keine Langeweile aufkommt trifft man sich mit Gleichaltrigen im Funpark und bestreitet die Rails, Kicker & Boxen. Für zukünftige Rennprofis sind Speed-Mess-Strecken oder Ski Movie Strecken genau das Richtige.

Kinderoutdoor.de Was bietet Tirol im Winter für Outdooraktionen, wenn die Familien einmal keine Lust auf die Skipiste haben? Müssen die dann den ganzen Tag im Hotelzimmer vor dem Fernseher sitzen?

Tirol Werbung: Eine gesellige Rodelpartie, ob tagsüber oder sogar in der Nacht, hat noch Jeden zum Winterfan werden lassen. Immer beliebter werden auch Schneeschuh- oder Winterwanderungen. Eine besondere Herausforderung für Kinder und Jugendliche ist Biathlon in Kombination mit Langlaufen. Bei dieser Sportart ist Kondition und Konzentration gleichermaßen gefordert.

Kinderoutdoor.de Rodeln ist in Tirol angesagt. In Igls gibt es die weltbekannte Bob- und Rodelbahn auf der schon die olympischen Winterspiele und Weltmeisterschaften stattfanden. Allerdings ist dieser Eiskanal für uns Normalrodler ein klein wenig zu schnell. Welche Rodelbahnen in Tirol sind besonders erlebnisreich für Familien?

Tirol Werbung: Beinahe in jeder Skiregion gibt es Rodelstrecken. Nach dem Aufstieg wird man mit leckeren Tiroler Köstlichkeiten belohnt, bevor es frisch gestärkt rasant zurück ins Tal geht. Und wem der Aufstieg zu Fuß zu anstrengend ist, kann in vielen Regionen auch die Bergbahn zum Aufstieg nutzen.

Kinderoutdoor.de Einige Familien überlegen sich mit der Bahn nach Tirol in den Winterurlaub zu fahren. Erwartet die Familien ein Abenteuertrip oder eine Alternative zum Auto?

Tirol Werbung: Die Anreise mit der Bahn kann auf jeden Fall empfohlen werden. Mit der neuen Nachtzugverbindung aus Düsseldorf und Hamburg ist man sowieso frisch und munter am Zielort, aber auch aus vielen weiteren deutschen Städten sind die Bahnverbindungen nach Tirol ideal. Und während dem Skiurlaub bringen einem die öffentlichen Verkehrsmittel/Skibusse kostenfrei zum Skigebiet.

Familienurlaub in Tirol hat Qualität. „Seit dem Winter 2015/16 prüfen wir Tirols Skiregionen auf ihre Familientauglichkeit. Dabei werden nicht nur das Skigebiet sondern auch die Schneesportschulen und Skiverleihe überprüft,“ so die Expertinnen der Tirol Werbung.
Foto (c) kinderoutdoor.de

 

Kinderoutdoor.de Tirol hat ein ehrgeiziges Projekt: Bis zum Jahr 2020 soll sich der Anteil der Urlauber die mit der Bahn anreisen auf zehn Prozent verdoppeln. Warum möchte Tirol mehr Touristen auf die Schiene bringen?

Tirol Werbung: Das ist richtig. Wir können in puncto Anreise auf unser sehr gut ausgebautes Bahnangebot hinweisen. Aus dem Zielmarkt Deutschland wird Tirol acht Mal pro Tag per Eurocity, Intercity oder ICE angesteuert. Dazu kommen zahlreiche Regionalzug-Verbindungen. Auch vor Ort, während des Tirol-Urlaubs ist das Auto längst nicht mehr nötig. Bahnverbindungen, Ski- und Wanderbusse erschließen Tirols Tourismusregionen im Taktverkehr. Meist ist die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel sogar schon im Liftticketpreis oder den Gästekarten inbegriffen. Für unsere Gäste ist die Anreise nach Tirol somit sehr bequem und stressfrei möglich, hinzu kommt dann natürlich noch der Faktor der Nachhaltigkeit.

Kinderoutdoor.de Wie finden Familien die optimale Unterkunft für den Winterurlaub in Tirol? Sollen sie sich an ein Hotel-Suchportal wenden oder gibt es dafür was Spezielles?

Tirol Werbung: Unter www.tirol.at/familienunterkuenfte finden Familien eine große Auswahl an qualitätsgeprüften Familien-Unterkünften.

Kinderoutdoor.de Zum Schluss noch die Frage, die wir allen unseren Interviewpartnern stellen: Wo sollten Outdoor Familien unbedingt einmal gewesen sein und warum?

Tirol Werbung: Eine pauschale Antwort ist hier schwierig. Ganz Tirol ist mit seiner Bergwelt ein schier unerschöpflicher Spielplatz für Outdoor-Enthusiasten. Hier findet jeder sein individuelles Lieblingsstück „Tirol“ – überzeugen Sie sich selbst.

Vielen lieben Dank Cornelia und Manuela für das Interview! Euch und den Urlaubern genügend Schnee. Servus nach Innsbruck und Tirol!

 

(Video: (c) Serfaus-Fiss-Ladis)

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email