Baumhaus: Übernachten in der Jugendherberge Panarbora

Im Baumhaus übernachten ist der große Traum von vielen Outdoorkids. Immer mehr Hotels die in die Bäume gebaut sind eröffnen. Leider sind manche Übernachtungspreise derart hoch, dass sich die meisten Outdoorfamilien es sich anders überlegen und darauf verzichten. Im Naturpark Bergisches Land hat im Herbst 2016 die Jugendherberge Panarbora eröffnet. Über dem Waldboden. Wem das zu hoch ist, für den gibt es andere exotische Übernachtungsmöglichkeiten für die Familie bei dieser Jugendherberge. 

Im Baumhaus übernachten. Die Jugendherberge Panarbora bietet dieses Erlebnis und drei besondere globale Dörfer das ganze Jahr über an. Mit im Preis der Übernachtung ist auch der Baumwipfelpfad inklusive.
foto (c) kinderoutdoor.de

„In Panarbora stehen Naturerlebnisse im Mittelpunkt. Daher haben wir auf Fernseher und W-LAN bewusst verzichtet“, erklärt Steffen Müller, der Leiter Panarbora und sieht hinauf zu den Bäumen. In bis zu sieben Meter Höhe befinden sich die sieben Baumhäuser mit ihren 30 Schlafplätzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Unterkünften hoch oben in den Bäumen ist diese Jugendherberge das ganze Jahr über geöffnet. Die Zimmer lassen sich heizen und haben eine Fläche von zehn bis 27 Quadratmetern. Wer die Türe öffnet fühlt sich sofort wie in einem Kindertraum. Stilecht sind die Möbel aus Vollholz gefertigt. Vom Bett ist der Wald zu sehen und wenn am Abend sanft die Bäume rauschen, dann schläft die Familie wunderbar ein. Auch Papa vermisst plötzlich kein WLAN mehr. Der Wald kamen viele, viele tausend Jahre ohne Internet aus. Obwohl, das lernen die Familien auch im Naturpark Bergisches Land, die Bäume sind untereinander vernetzt. Über Duftstoffe und ein ‚“Waldnetz“ im Boden können sie sich gegenseitig warnen und miteinander kommunizieren, wie Forscher herausfanden. Wunderbar gelöst ist auch das Problem mit Bad und WC in den Baumhäusern. Während in anderen Baumhotels sich die sanitären Einrichtungen nicht im Baumhaus befinden, sind diese in die Baumzimmer der Jugendherberge Panarbora integriert. Niemand muss nachts umständlich aus dem Baumhaus klettern,wenn eine der Kinder mal dringend muss. Was für ein Luxus!

Übernachten im Baumhaus: Naturerlebnisse inklusive!

Die Lage von der Jugendherberge Panarbora ist ideal. Nur 50 Kilometer entfernt ist Köln. Der Schwerpunkt von dieser außergewöhnlichen Anlage liegt auf der Natur. Wem ein Übernachtung im Baumhaus zu luftig ist, der zieht in eines von drei besonderen Dörfern ein: Wie die Mongolen seit tausend Jahren können die Familien hier in einem Jurtendorf übernachten. Das sind  schwarze Zelte, in denen selbst große Erwachsene problemlos stehen können. Auch Südamerika ist hier im Bergischen vertreten. Die Familien können auch in typischen Stelzenhäusern übernachten. Beliebt bei den Gästen sind auch die nachgebauten Lehmhütten, wie sie traditionell in Afrika vorkommen. Die verschienen Unterkünfte lassen sich in der Jugendherberge Frühstück, Halb- oder Vollpension buchen.  In der Nebensaison gibt es ein Baumhaus ab 100 Euro und in der Hauptsaison ab 140 Euro. In diesem Preis sind der  intritt für alle Naturerlebnisse udn auch der Baumwipfelpfad inklusive. Informationen unter www.panarbora.de.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email