Wandern mit Kindern im Winter: Denkalm und Obere Firstalm zum Rodeln gut!

Wandern mit Kindern im Winter hat, gegenüber Touren im Sommer, einen großen Vorteil: Der Abstieg erspart Ihr Euch und brettert mit dem Schlitten ins Tal zurück. Aus Oberbayern haben wir zwei Familientouren für Euch, die im Winter perfekt sind um Wandern und Rodeln miteinander zu verbinden: Die Denkalm und die Obere Firstalm.

„Ich habe keine Lust mehr auf´s Gehen!“ Viele Eltern kennen diese oder ähnliche Sätze. Die Kinder haben ihre rhetorische Atombombe scharf gemacht: Quengeln! Jetzt ist der ganze Einsatz der Eltern gefragt um die Familientour zu retten. Anders im Winter. Hier gibt es bei etlichen Touren die Möglichkeit nach dem Wandern mit dem Schlitten zum Ausgangspunkt der Tour zu brettern. Da sagt kein Kind nein. Wir haben zwei Winterwanderungen für Euch ausgesucht, die für´s Rodeln geeignet sind. Wichtig ist auch, dass Ihr beim Winterwandern mit den Kindern nur eine moderate Anzahl an Höhenmetern zurücklegt. In Lenggries, aus dem oberbayerischen Ort kommen ehemalige Weltklasse Skifahrerinnen, fahrt Ihr in der Bachmeiergasse bis zum Ende. Dann kommt ein Parkplatz. Folgt dem verschneiten Weg, der Euch zum Wald führt. Zuerst geht es über eine Brücke unter ihr rauscht der vereiste Tratenbach. Nun müsst Ihr Euch entscheiden: Direkt zur Denkalm aufsteigen , das dauert etwa 30 bis 45 Minuten. Oder über den Keilkopf, dann seid Ihr etwa zwei Stunden unterwegs. Wobei dieser bewaldete Gipfel leider keine bsonderes Aussicht bietet. Über einen verschneiten Forstweg geht es der Denkalm entgegen. Bitte am Rand gehen, denn immer wieder kommen Rodler runter gesaust. Der Weg ist wenig steil und so lässt sich auch der Schlitten mitziehen. Oben auf der Denkalm (920 m) angekommen bietet sich ein genialer Blick auf das gegenüberliegende Brauneck. Die Alm ist das ganze Jahr geöffnet und es lohnt sich hier einzukehren bevor Ihr durch den Wald auf den Schlitten hinunter rast. Die Kinder haben auf jeden Fall eine große Gaudi dabei!

Wandern mit Kindern: Auf zwei heißen Kufen zum Spitzingsee

Familientour im Winter. Die Obere Firstalm am Spitzingsee ist das ganze Jahr geöffnet und von dort auf führt eine 2,5 km lange Rodelbahn hinunter.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Klassiker für Wintersportler in Bayern ist das Skigebiet am Spitzingsee. Auch Wanderer und Schlittenfahrer kommen hier auf ihre Kosten. Parkt das Auto am Spitzingsee Sattel (1.129m). Von dort aus ist bereits die Obere Firstalm ausgeschildert. Ein breiter Forstweg führt Euch hinauf auf die 1.375 m hoch gelegene Alm, die ganzjährig geöffnet ist. Die Kinder können problemlos selbst ihre Schlitten hinaufziehen. Oben angekommen bietet sich ein grandioser Blick über den Spitzingsee und die dahinterliegenden Berge. Helme auf und rauf auf die Schlitten. Nun erwartet Euch eine über 2.500 Meter lange Rodelbahn die Euch zurück zum Spitzingsee Sattel bringt. Technisch ist diese Abfahrt alles andere als anspruchsvoll, passt aber bitte auf die Familien auf, welche am Rand der Rodelbahn aufsteigen. Nach dieser Tour wollen die Kinder nur eines: Noch mal rauf!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email