Schneeschuhwandern mit Kindern in Tirol: Logenplatz für den tollsten Blick auf die Zugspitze

Schneeschuhwandern mit Kindern in Tirol ist abenteuerlicher Alpinismus im Winter. Wenn die Masse der Familien auf den Pisten unterwegs sind, dann gehen die Outdoorkids gemütlich durch die verschneiten Berge Tirols. Unsere Familientour führt hinauf auf den Alpkopf bei Berwang und ist eine ideal für alle die im Winter einmal wie Trapper unterwegs sein wollen.

„Wir haben den höchsten Berg gesehen!“ schwärmt ein Kind, als es mit den Eltern wieder in Berwang zurück ist. Es fehlt, bei aller Freude über den Gipfelerfolg, nur der Zusatz „Deutschlands“. Wer auf den Alpkopf (1.801 m)  im Berwanger Tal steigt, der hat bei gutem Wetter ein grandioses Bergpanorama vor sich. Die Bleispitze (2.227 m), den Kamp (2.015 m), den Roten Stein (2.356 m), den Hönig (2.035 m) die Kohlbergspitze (2.205 m) und die 2.962 m hohe Zugspitze. Wer mit den Kindern gemeinsam im Winter wandern möchte, der schnallt sich die Schneeschuhe an und erklimmt diesen Aussichtsberg. Im Dorf Berwang zum Parkplatz am Egghof Sun Jet Lift wandern. Wer möchte kann mit der Sonnalmbahn auf 1.610 m hochgondeln und von dort aus den Alpkopf besteigen. Alle anderen wandern am Parkplatz vorbei. Dieser liegt keinesfalls in einer niederländischen Kleinstadt, auch wenn es die Nummernschilder der dort abgestellten Fahrzeuge vermuten lässt. Durch den Wald geht es mit den Schneeschuhen hinüber zum Bärenbadlist. Auf einem verschneiten Forstweg bergan steigen. Wer möchte kann unterwegs nach rechts abbiegen und zur Skihütte „Jägerhaus“ gehen. Alle anderen steigen bis zur Bergstation der Hochalmbahn weiter auf.

Schneeschuhwandern mit Kindern: Verlaufen ist kaum möglich

Auf dem Sattel angekommen geht der Blick auf die andere Talseite zur Kohlbergspitze. Diese ist mit viel Stahlhindernissen gegen Lawinen gesichert. Rechts führt ein Waldweg den Alpkopf hinauf. 200 Höhenmeter liegen vor Euch. Das GPS darf zuhause bleiben, denn hier kommt eigentlich niemand vom richtigen Weg ab. Um den Berg herum führt der Anstieg. Immer wieder gibt es freie Blicke durch den dichten Bergwald auf den Ort Berwang und den Thaneller (2.343 m). Dieser Berg ist jedoch für Familien im Winter deutlich zu anspruchsvoll. Bald ist eine große Lichtung erreicht. Hier weist das Schild rechts zu einem Durchgang von eine Holzzaun. Nun verengt sich der Weg und führt weiter um den Alpkopf in Serpentinen herum. Als nächstes erreichen die Familien einen Startplatz für Paraglider. Dort steht auch ein Sendemasten mit Häuschen. Dort bietet sich ein wunderbarer Blick auf die Zugspitze. Bitte vorsicht an der Kante, wegen Absturzgefahr! Alle die keinen Gleitschirm dabei haben, landen dann etwas unsanfter ein paar hundert Meter weiter tiefer. Rechts geht es die letzten Meter zum Gipfelkreuz vom Alpkopf hinauf. Wenn das Wetter klar ist, haben hier die Schneeschuhgeher ein grandioses Bergpanorama. Die Kinder sind stiolz auf sich, dass sie mit den Schneeschuhen es bis dort hinauf geschafft haben. Auf dem gleichen Weg geht es zurück nach Berwang. Dort berichten die Outdoorkids, dass sie den höchsten Berg gesehen haben. Den von Deutschland.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email