Kinderpunsch im Test: Biotrunk und Discount Ware in den Bechern

Kinderpunsch im Test. Bereits zum dritten Mal probieren wir für Euch den einen oder anderen Kinderglühwein. Diese sind in der Rezeptur und den Zutaten, aber auch dem Preis, völlig unterschiedlich. Was alle Kandidaten gemeinsam haben: Sie enthalten keinen Alkohol. Das ist aber auch die einzige Gemeinsamkeit.

Kinderpunsch im Test: Was ist Tassengold und was eher ein Fall für die Kanalisation? Wir trinken es aus! foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderpunsch im Test: Was ist Tassengold und was eher ein Fall für die Kanalisation? Wir trinken es aus!
foto (c) kinderoutdoor.de

Im Winter nehmen manche Eltern gerne in der Thermoskanne einen Kinderpunsch mit zum Rodeln oder Schlittschuhlaufen. Auch auf dem Weihnachtsmarkt freuen sich die Kinder über eine Tasse von diesem Heißgetränk. Damit Ihr wisst, was Ihr den Kindern zumutet, haben wir in diesem Jahr wieder fleißig getestet und ein paar neue Kandidaten gefunden. Ein preiswerter Trunk ist der rio d´oro Glühzauber von Aldi. Kalt getrunken schmeckt der Glühzauber sogar ganz passabel. Interessant ist, was diese Heißgetränk aus dem Aldi-Regal in sich hat: Der größte Teil ist Naturtrüber Apfelsaft (mit 68%). Den schmeckten wir auch heraus. Mit 25% ist der Traubensaft im Glühzauber. In fast „homöopathischen“ Mengen, sind der Saft aus der Hollunderbeere und der Sauerkirsche enthalten. Dafür gibt es reichlich Zucker: 120 Gramm auf einen Liter. Für den Geschmack sorgt ein zugesetztes Aroma. Bei den testenden Kindern konnte dieser alkoholfreie Früchtepunsch wenig gewinnen.

Kinderpunsch von Alnatura: Auch gut im Zucker

Seit 1936 stellt Voelkel Fruchtsäfte in Demeter- und Bioqualität her. Inzwischen sind es mehr als 170 verschiedene Produkte, welche diese Biokellerei aus Höhbeck herstellt. Dazu gehört auch der alkohlfreie Voelkl Granatapfelpunsch. Bei Alnatura gibt es diesen auch zu kaufen. Was sofort auffällt ist seine tiefe Farbe, die an einen guten Rotwein erinnert. Wie manch feiner Tropfen aus Bordeaux hat es auch dieses Getränk in sich, aber ohne Alkohol.Im Gegensatz zum Glühzauber von Aldi ist hier nur 29% Apfelsaft enthalten. Vom Granatapfel sind es 18%. Außerdem Orangensaft, Zitronensaft, Sauerkirschsaft, Aronasaft und Agavendicksaft. Eine wilde Mischung, aber mit den feinen Gewürzen schmeckt dieser Saft richtig fein. Ohne Aromen kommt dieses Getränk aus und ist 100% Bio. Auch kalt ein Genuss! Etwas trübt jedoch den leckeren Granatapfelpunsch ein: Er hat 14,5 Gramm Zucker auf 100 ml intus. Bei den Kindern ist dieser alkoholfreie Glühwein der Spitzenreiter gewesen. Doch Qualität hat ihren Preis: 4,40 Euro kostet der Liter.

Kinderglühwein: Farbe gut, Geschmack na ja! foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderglühwein: Farbe gut, Geschmack na ja!
foto (c) kinderoutdoor.de

Früchtepunsch mit einer Menge Apfelsaft

Eine der größten Edelobstbrennereien in Bayern ist die 1949 gegründete Stettner aus Kolbermoor. In dritter Generation gibt es das Familienunternehmen und das Sortiment ist breit aufgestellt: Liköre, Edelbrände, Erfrischungsgetränke und den alkohlfreien Früchtepunsch. Dieser ist aus verschiedenen Konzentraten angemischt.90%  von diesem Heißgetränk ist Apfelsaft (aus Konzentrat). Die rote Farbe bekommt er vom Traubensaft (Konzentrat) und dem Holundersaft (Konzentrat). Beides ist mit jeweils 5% vertreten. Der Geschmack warf jetzt kein Kind aus den Winterstiefeln, aber dieses Getränk ist im Mittelfeld platziert. Dazu trägt die gute Punschwürzung bei. Der Zuckergehalt von 10,5 Gramm auf 100 ml ist bei diesen drei Kandidaten der geringste.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email