Tipps Kinder Winterstiefel kaufen: Auf diese Punkte solltet Ihr eiskalt achten!

Tipps für Kinder Winterstiefel kaufen sind für Euch als Eltern und die Kinder wichtig. Wenn den Outdoorkids die Winterschuhe nicht passen, dann gibt es ein Problem. Dann dürft Ihr wieder ins Fachgeschäft gehen und dort die Kinder Winterstiefel umtauschen oder zur Post laufen um das Paket mit der Retourware zu versenden. Doch das ist erst der Aufgalopp zum Stress. Denn die Kinderschuhe, welche auch den Kids gefallen, sind dann nur noch in bestimmten Farben und Größen erhältlich. Am besten Ihr kauft gleich die richtigen Winterschuhe ein.

Tipp Kinder Winterstiefel kaufen: Besser vor Ort, als online.  foto (c) kinderoutdoor.de

Tipp Kinder Winterstiefel kaufen: Besser vor Ort, als online.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderschuhe einzukaufen ist doch ganz einfach. Mit ein paar Mausklicks ist das rundum die Uhr möglich. Wenige Tage später klingelt der Paketdienst und das Kind ist für den Winter gerüstet. So die Theorie.

Tipp Kinder Winterschuhe kaufen: Welchen Schnitt?

Bevor Ihr loszieht um die Winterschuhe einzukaufen lohnt es sich darüber nachzudenken, welchen Schnitt diese haben sollen. Wenn das Kind damit nur wenig draußen unterwegs ist, kann ein midcut (halbhoher) Schuh völlig ausreichen. Will das Kind mit den Schuhen zum Schlittenfahren, im Schnee toben oder Outdoorabenteuer erleben, dann sind Stiefel die bessere Wahl.

Tipp Kinder Winterschuhe: Membrane, Gummi oder gar nichts?

Die nächste Vorüberlegung ist, ob der Schuh eine Membrane wie GORE-TEX oder Sympatex haben sollte. Dadurch sind die Schuhe wasserdicht und atmungsaktiv. Absolut dicht sind hingegen „Gummistiefel“ aus speziellem Material wie Polyurethane. Viking ist damit erfolgreich. Diese Stiefel sind innen auch gefüttert.

Tipp Kinder Winterschuhe: Futter zum Rausnehmen oder fest?

Vor allem Winterstiefel können richtig müffeln. Dagegen hilft es, wenn das Innenfutter der Schuhe herausnehmbar ist. Dieser Innenschuh trocknet deutlich schneller, als ein Futter das fest mit dem Schaft verbunden ist. Der Nachteil von einem solchen Innenschuh: Er kann verschleißen und dann braucht Ihr einen Ersatz

Kinder Winterschuhe kaufen: Wo seid Ihr damit unterwegs? Geht Ihr bei - 46 Grad auch tatsächlich vors Haus? Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Winterschuhe kaufen: Wo seid Ihr damit unterwegs? Geht Ihr bei – 46 Grad auch tatsächlich vors Haus?
Foto (c) kinderoutdoor.de

.

Tipp Kinder Winterschuhe: Richtig die Kinderfüße messen lassen

Was jeder erfahrene Schuh- oder Sportverkäufer bestätigt: Die Aussagen der Kinder wie gut ein Schuh passt oder nicht, sind mit Vorsicht zu genießen. Deshalb ist es besser vor dem Kauf, die Füße der Kinder vor Ort im Laden vermessen zu lassen. Dort gibt es Messgeräte mit denen ermitteln die Experten die Fußlänge und auch, ob das Kind schmale oder eher breitere Füße hat. Manche Hersteller verwenden eher schmalere Leisten, die passen einem Kind mit breiten Füßen weniger gut.

Tipp Kinder Winterschuhe: Profil?

Seht Euch vor dem Kauf auch das Profil vom Schuh an. Wichtig ist es zu wissen, wozu das Kind die Schuhe braucht. Wenn es damit in die Schule geht, dann sind grobe Stollen völlig überflüssig. Mit denen lässt sich wunderbar durch den Schnee beim Rodeln stapfen.

Tipp Kinder Winterschuhe: Arktische Temperaturen?

Am Funtensee, im Berchtesgadener Land, zeichnete am 24. Dezember 2001 die dortige Wetterstation die tiefste Temperatur auf, die jemals in Deutschland gemessen wurde. Minus 45,9 Grad. Ganz ehrlich: Geht Ihr oder die Kinder bei solchen arktischen Temperaturen aus dem Haus? Dann sind Winterschuhe die bis minus 50 Grad gehen wohl ein wenig übertrieben……Nach dem Motto: Viel hilft viel, kommt hier keiner weiter. Denn Schuhe, die auch bei solcher extremer Kälte noch warm halten, wiegen entsprechend mehr und kosten auch ein paar Euros zusätzlich.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email