Skitouren mit Kindern: Fünf wertvolle Tipps für Spaß im Schnee

Skitouren mit Kindern findet immer mehr Anhänger. Gemeinsames Skibergsteigen kann ein unvergessliches Erlebnis sein, wenn die Kinder ihren Spaß an der Tour haben. Wir geben Euch fünf wichtige Tipps mit in die Spur, worauf Ihr achten solltet wenn Ihr mit den Kindern auf Skitour unterwegs seid.

Skitouren mit Kindern: Wer hoch hinaus will, der braucht auch Steigfelle die exakt passen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Skitouren mit Kindern: Wer hoch hinaus will, der braucht auch Steigfelle die exakt passen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Abseits von den präparierten Pisten unterwegs sein. Durch frischen Pulverschnee mit den Kindern ins Tal brettern. Das reizt viele Eltern, doch bevor es auf Tour mit den Outdoorkids geht, gibt es einige grundlegende Dinge zu beachten.

Tipp eins: Das richtige Alter für eine  Skitour

Wann Kinder mit dem Skibergsteigen anfangen sollen, ist pauschal unmöglich zu beantworten. Ein Richtwert ist, dass die Kinder im Alter von sieben bis acht Jahren mit Skiern auf die die Berge können.

Tipp zwei: Vor der Tour erst einmal Tiefschneefahren üben

Wer mit den Kindern nicht neben einer Piste aufsteigen möchte und auf der präparierten Abfahrt ins Tal wedeln will, der muss im Tiefschnee sicher sein. Das gilt auch für die Outdoorkids. Es ist absolut wichtig, vor der ersten Tour das Skifahren im tiefen Schnee zu üben und zu lernen. Erst mit den Kindern aufzusteigen und dann zum ersten Mal in unpräparierten Gelände abzufahren, das ist alles andere als optimal und kann zu schweren Stürzen führen. Außerdem verlieren die Kinder die Freude am Tourengehen.

Tipp drei: Gewicht der Ausrüstung

Vielen Kindern vergeht die Freude bei einer Skitour, weil die Ausrüstung zu schwer ist. Leider gibt es noch keine speziellen Kindertourenbindungen oder Tourenschuhe. Setzt einmal das Gewicht der Ski mit Bindung und der Skischuhe in Relation zum Körpergewicht eines Kindes. Das fällt deutlich höher aus, als das was die Tourenausrüstung von einem Erwachsenen auf die Waage bringt.

Tipp vier: Die Felle müssen passen!

Skitouren mit Kindern: Bevor Ihr zum ersten Mal im unpräparierten Gelände aufsteigt, müssen die Kinder und Ihr fit im Tiefschneefahren sein.  foto (c) kinderoutdoor.de

Skitouren mit Kindern: Bevor Ihr zum ersten Mal im unpräparierten Gelände aufsteigt, müssen die Kinder und Ihr fit im Tiefschneefahren sein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Gerne sparen Eltern bei der Ausrüstung der Kinder. Auch beim Tourengehen. Wer weiß, wie oft der/die beim Skibergsteigen dabei ist. Warum deshalb ein teueres Steigfell anschaffen? So denken manche Eltern und befestigen ein Fell, dass überhaupt nicht auf den Ski passt: Es steht über oder ist zu schmal für die Taillierung. Die Folge ist, dass die Kinder beim Aufstieg ständig abrutschen. Deshalb passt das Steigfell dem Kinderski möglichst genau an.

Tipp fünf: Gründlich und gemeinsam die Tour planen

Egal ob beim Bergsteigen, Tourengehen oder am Klettersteig: Plant gemeinsam mit den Kindern diese Tour. Besser ist es sie bei der ersten Tour zu unterfordern als das andere Extrem. Ein Kind, das am Limit seiner körperlichen Leistungsfähigkeit sich bewegt, stürzt deutlich schneller.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email