Schnitzen mit Kindern: Ein Fliegenpilz für den Garten

Schnitzen mit Kindern hat auch immer einen praktischen Gedanken: Heute schnitzen wir mit den Kindern einen Fliegenpilz, der sich perfekt als Geschenk eignet. Darüber freuen sich die Großeltern, Tanten und Onkels. Wie groß das Werkstück ausfällt, entscheidet Ihr! Für den Pilz benötigt Ihr wenig Material und die Schnitzanleitung dazu haben wir.

Der Fluch der guten Tat! Kennt Ihr die Geschichte vom Meister Eder und seinem Pumuckl, als der Schreiner für den Kobold ein Bettchen anfertigt. Kaum hat er es angemalt, kommen immer wieder Kunden in seine Werkstatt die durch Zufall das Bettchen stehen sehen und es kaufen wollen. Der Pumuckl tobte natürlich, weil er sein Bettchen nicht hergeben wollte. So ähnlich ging es mir mit dem Holzpilz am Schulfest. Immer wieder gab es Anfragen: „Könnten Sie uns auch so einen Pilz schnitzen? Wir zahlen ihn auch!“ Bevor ich in die Massenproduktion von Fliegenpilzen einsteige, zeigte ich lieber den Kindern wie sie so ein Teil selbst schnitzen können. Der Pilz ist ein ideales Geschenk und wer keinen eigenen Garten hat um ihn dort aufzustellen, kann den Fliegenpilz in den Balkonkasten stecken. Für diese Schnitzarbeit benötigt Ihr ein Taschenmesser mit Ahle und Säge, sowie Farbe, Pinsel, eine Holzscheibe und ein Stück Ast. Wer möchte kann auch den Stiel vom Schwammerl festnageln oder schrauben.

Schnitzen mit Kindern: Hier seht Ihr das Material für den Fliegenpilz. foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern: Hier seht Ihr das Material für den Fliegenpilz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kreativ mit Kindern schnitzen: Ein Pilz mit Stil!

Die Baumscheibe lässt sich unmöglich mit dem Taschenmesser abschneiden. Achtet darauf, wenn das Gartenamt oder Kleingärtner ihre Bäume schneiden. Das ist die beste Gelegenheit um kostenlos eine Baumscheibe „heimlich zu leihen“. Zuerst rundet Ihr mit der großen Klinge die Baumscheibe am Rand ein wenig ab.

Kidner schnitzen den Hut vom Fliegenpilz mit dem Taschenmesser.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen den Hut vom Fliegenpilz mit dem Taschenmesser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Spitzt ein Ende vom Ast an. Dieses kommt später in den Boden und bietet dem Pilz Halt.

Mit dem Taschenmesser schnitzen die Kinder ein Ende vom Ast spitz an.  foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schnitzen die Kinder ein Ende vom Ast spitz an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Greift zum Pinsel und malt den Hut vom Pilz an.

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Eine kurze Pause vom Schnitzen und den Hut vom Fliegenpilz anmalen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Eine kurze Pause vom Schnitzen und den Hut vom Fliegenpilz anmalen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Lasst den Pilz trocknen. Sägt mit der Säge vom Taschenmesser den Stil ab. Legt ihn mittig auf die Unterseite der Holzscheibe und zeichnet dort seinen Umfang nach. Mit der Ahle und der großen Klinge schnitzt Ihr ein Loch aus, in den der Ast hineinpasst. Wem das alles zuviel Aufwand ist, der schraubt oder nagelt den Stiel einfach an.

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Bohrt ein Loch für den Stiel vom Pilz.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder werken mit dem Taschenmesser: Bohrt ein Loch für den Stiel vom Pilz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluß führt Ihr den Stiel und den Pilzhut zusammen. Wer möchte, malt auch noch den Stiel vom Pilz an.

Schnitzen mit Kindern: Der Deko-Pilz ist so gut wie fertig.  foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzen mit Kindern: Der Deko-Pilz ist so gut wie fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind unsere geschnitzten Schwammerl. Eine Geschenkidee, die das ganze Jahr über gut ankommt, schließlich ist der Fliegenpilz auch das Symbol für Glück. Das kann jeder immer gut gebrauchen.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email