Kinder Outdoorbekleidung mit Membranen: Gore-Tex, Sympatex, Hyvent, Neoshell und Co.

Kinder Outdoorbekleidung die atmungsaktiv und wasserdicht sein soll, braucht eine Membrane. Damit beginnt für viele Eltern das große Durcheinander. Die meisten kennen GORE-TEX. Seit 40 Jahren gibt es diese Technologie. Doch bei den anderen Membranen die in Kinder Outdoorbekleidung haben etliche Eltern Fragezeichen in den Augen. Was können Sympatex, Hyvent, Neoshell, Texapore und Powertex?

GORE-TEX hält Schuhe und Outdoorbekleidung trocken.  foto (c) kinderoutdoor.de

GORE-TEX hält Schuhe und Outdoorbekleidung trocken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Tüftler. Das ist die wahrscheinliche zutreffendste Bezeichung für Robert W. Gore. Der amerikanische Ingenieur ist der Erfinder von der GORE-TEX Membrane. Vor 40 Jahren startete diese neue Marke durch und ist seitdem kaum aus de Outdoorkleidung oder Sport- sowie Wanderschuhen wegzudenken. Bekannte Outdoorfirmen wie Lowa, Schöffel, Norröna setzen seitdem auf diese Membrane. So funktioniert diese Technologie: Diese ist aus zwei Schichten gefertigt: Eine besteht aus Polytetraflourethylen (PTFE) und die andere Polyurethan (PU). Auf eien Quadratzentimeter kommen etwa 1,4 Milliarden winzigster Poren. Diese feinen „Löcher“ sind derart dünn, dass ein Tropfen Wasser dagegen gigantische Ausmaße hat. Etwa 20.000 mal ist dieser größer und kann durch diese feinen Poren unmöglich eindringen. Jedoch der Schweiß, als Wasserdampf, kann durch diese Poren entweichen. Eine Art Einbahnstraße. In unterschiedlichsten Art und Weisen kommt GORE-TEX zum Einsatz: Ist es locker als zwischen dem Futter und dem äußeren Stoffe einnäht sprechen die Experten von einem Z-Liner. Hingegen heißt es Futterlaminat, wenn GORE-TEX bei der Outdoorbekliedung mit dem Futter eine Einheit bildet. Ist die Membrane mit dem Außengewebe laminiert, dann haben wir es mit Paclite zu tun. Es gibt dann noch zwei und drei lagige Laminate. Dabei sind GORE-TEX, das Futter und der äußere Stoff zu einer Einheit verklebt.

Kinder Outdoorbekleidung mit GORE-TEX hat einige Testreihen absolviert, bevor sie in den Handel kommt.  foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoorbekleidung mit GORE-TEX hat einige Testreihen absolviert, bevor sie in den Handel kommt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder Outdoorbekleidung: Sympatex ist grün

Bis zu vier Lagen bietet Sympatex. Diese Membrane erfüllte den Öko Tex  und bluesing Standard. Während GORE-TEX aus PTFE gefertigt ist, ist Sympathex aus Polyetherester. Ein Material, dass sich komplett wiederverwerten lässt. Doch es gibt noch einen großen Unterschied und dieser zeigt sich erst unter dem Mikroskop: Sympatex hat keine Poren? Wie kommt dann der Schweiß aus der Outdoorkleidung raus? Ganz einfach! Sympatex kombiniert die Physik mit der Chemie. Der Druck fällt von der Innenseite nach außen hin ab. So nimmt ein Teil von Sympatex das Wasser auf und lässt sie nach außen verdunsten. Dazu bilden die Moleküle Ketten und schaffen so den Schweiß raus.

Kleidung für Outdoorer: Dermizax mit japanischer Perfektion

Das Unternehmen Toray aus Tokio verwendet für die Dermizax Membran  Polyurethan (PU). Auch dieses weist keine Poren auf. Dafür befinden sich im Inneren Moleküle die Wasser lieben. Diese bewegen sich,je höher die Temperatur im Inneren der Outdoorjacke ist, um so schneller. Dadurch beschleunigt sich der Transport vom Schweißmnach Außen. Wichtig ist bei deiser Technologie, dass es ein Gefälle zwischen Innen- und Außentemperatur gibt. Vorteile von dieser Membran sind, dass sie den Outdoorern mehr Freiheit in der Bewegung gibt. Außerdem ist die Nutzungsdauer von Dermizax lange, weil es keine Poren hat. Der Tragekomfort ist angenehm. Bei Outdoorkleidung von Bergans kommt Dermizax zum Einsatz.

Outdoorkleidung mit Hyvent Membrane: Wasser- und winddicht

 Bei The North Face ist kommt Hyvent zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine PU Beschichtung. Nur in der Alpha Ausführung kommt eine Membrane im klassischen Sinn zum Einsatz. Jack Wolfskin setzt auf Texapore. Dabei bringt es Texapore Highproof auf eine Wassersäule von 50.000 mm. Dabei bietet die Outdoormarke aus dem hessischen Idstein für unterschiedliche Einsatzbereiche, entsprechende Varianten von Texapore an. Salewa, die Alpinistenmarke aus Bozen, verwendet Texapore in Outoorjacken und Hosen.

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email