Mit Kindern auf Hütten: Allgäu im Herbst erleben

Mit Kindern auf Hütten ist im Allgäu eine entspannte Angelegenheit für Familien. Wir stellen Euch drei Hütten vor, die mit Kindern leicht zu erreichen sind. Im Herbst bieten sich Wannenkopfhütte, das Berghaus Schwaben und die DAV Fritz-Putz-Hütte an um mit den Kindern spannende Tage auf den Hütten zu erleben.

„Wann sind wir endlich da?“ diesen gefürchteten Satz bekommen Eltern oft zu hören, wenn sie mit den Kindern auf Hütten unterwegs sind. Anders bei der Wannenkopfhütte. Diese liegt auf 1.350 Metern und ist vom Parkplatz am Riedbergpass in gemütlichen 20 Minuten Aufstieg zu erreichen. Wenn Ihr für die Kinder viel Gepäck dabei habt, ist das kein Problem. Teilt es frühzeitig dem Team der Wannenkopfhütte mit und sie fahren Euch die schweren Rucksäcke hinauf. Den Kindern gefallen die ursprünglichen Zimmer auf der Hütte und für das leckere Essen ist die Wannenkopfhütte bekannt. Von hier aus gibt es lohnende Touren hinauf auf´s Riedbergerhorn oder eine Tour bei der Ihr an vier Alpen (so heißen im Allgäu die Almen) vorbeikommt. Bei aktiven Familien sind die Familienerlebnistage der Wannenkopfhütte beliebt. Hier gibt es spezielle Abenteuerangebote für Familien.

Auf Hütten mit Kindern: Kurzer Aufstieg und viel Fernsicht!

Einen wundervollen Platz haben sich die Erbauer vom Berghaus Schwaben ausgesucht. Diese Berghütte befindet in der Mitte vom Riedbergerhorn und dem Weiherkopf. Auch wenn das Berghaus Schwaben auf 1.520 m hoch liegt, der Weg dorthin ist auch für Familien zu schaffen. Mit der Hörnerbahn gondelt Ihr von Bolsterlang hoch. Auf einem breiten Wanderweg geht direkt zum Berghaus Schwaben. Alles ohne einen nennenswerten Anstieg. In nur 20 Minuten ist diese urige Berghütte mit den Kindern erreicht. Vom Berghaus aus, sind einfache Wanderungen im Herbst mit der Familie möglich. Kinder bis elf Jahre zahlen bei der Übernachtung auf der Hütte weniger als ein Erwachsener.

Mit Kinder auf Hütten: Selbst ist die Familie in der DAV Fritz-Putz-Hüttit

Schloss Neuschwanstein bei Füssen kennen die meisten Familien. Wahrscheinlich weil sie dort schon einmal lange angestanden sind. Keine lange Wartezeiten gibt es bei der DAV Fritz-Putz-Hütte. Es liegt malerisch am Waldrand in der Bleckenau. Hinter dem Haus erhebt sich der Säuling und davor rauscht ein Wildbach. Nur wenige hundert Meter vis a vis ist der Berggasthof Bleckenau, eine ehemalige königliche Jagdhütte. Wem der Aufstieg über das Schloss Neuschwanstein zu anstrengend ist, der nimmt mit der Familie den Bleckenau-Bus um in das stille Hochtal zu gelangen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email