Kamik Kinderschuhe und Outdoorjacke für den Herbst im Test

Kamik Kinderschuhe für aktive Outdoor Kids und die Outdoorjacke Dana Shell haben wir in Südtirol getestet. Allerdings brauchten wir dazu eine Teststrecke die nass, glitschig und steil ist. In der Nähe von Sterzing befindet sich die Gilfenklamm. Hier donnert das Wasser durch die engen Felsspalten und Wasserfälle donnern. An vielen Passagen der Klamm ist es selbst im Hochsommer nass und rutschig. Ideal um die Kamik Kinderschuhe NavigatorG mit GORE-TEX und die aktuelle Outdoorjacke Dana Shell auszuprobieren.

Kamik Kinderschuhe und Outdoorjacken im Test. Wie gut kommen die Kinder damit durch die wilde Gilfenklamm? foto (c) Kinderoutdoor.de

Kamik Kinderschuhe und Outdoorjacken im Test. Wie gut kommen die Kinder damit durch die wilde Gilfenklamm?
foto (c) kamik

Geduckt geht es auf dem glitschigen Weg dahin. Er ist in den Felsen gesprengt. Unter uns tobt das wilde Wasser. Überall ist es weiß an der Oberfläche und schlägt mit Wucht gegen die Felswände. Von der Felsendecke tropft es dauernd herab. Eigentlich ein Grund umzukehren. Doch wir wollen uns die Gilfenklamm in ihrer ganzen Schönheit ansehen und von Kami die NavigatorG sowie die Outdoorjacke Dana Shell testen. Dazu brauchen wir möglichst widrige Umstände.

Kamik Kinderschuhe NavigatorG im Test: Ist die Gilfenklamm stärker?

Vom Parkplatz in Ratschings geht es an den Tennisplätzen vorbei zum Eingang der Klamm. Hier ist Eintritt zu zahlen, wobei dieser bei dem hohen Erhaltungsaufwand der Wege gerechtfertigt ist. Auf den breiten Wegen zeigt sich der Kamik NavigatorG von einer angenehmen Seite. Der Kinderschuh rollt gut ab und stabilisiert die Füße der Outdoorkinder. Kamik hat bei diesem Wanderschuh für Kinder die Zunge gepolstert und auch den Schaft entsprechend ausgerüstet. Dadurch entstehen an den Knöcheln keine Druckstellen. Durch dem Materialmix aus synthetischen Leder und Nylon-Mesh ist der NavigatorG leicht und flexibel. Bald führt uns der Weg in den Wald zum Eingang der Klamm. Hier ist der Untergrund ruppiger. Ist hier der Schaft von einem Kinderschuh zu flach oder zu weich, können die kleinen Outdoorer umknicken. Was schmerzhaft ist. Der Kamik NavigatorG reicht aber über die Knöchel und stabilisiert die Kinderfüße auch im ruppigen Gelände. Nun geht es in die Gilfenklamm hinein. Der Wildbach rauscht schon kräftig und entsprechend rutschig sind die Wege. Hier beweist der Kamik NavigatorG mit seiner Probel-Außensohle wie wichtig guter Halt ist. Auf den Stahlblechstegen oder glatten Felsen gibt er den Kindern das Gefühl, nie ins Rutschen zu kommen. Damit die Kinderfüße trocken bleiben, setzt Kamik bei diesem Kinderschuh auf GORE-TEX. Die Membran arbeitet wie gewohnt zuverlässig und nach der Tour sind die Füße trocken.

Kamik Outdoorjacke Dana Shell in der Klamm: Den Kindern ist gar nicht klamm!

Bei einer solchen Tour ist es wichtig eine wasserdichte Jacke dabei zu haben. Denn an Wasser mangelt es in der Gilfenklamm nicht. Eine wetterfeste Jacke die sich vielseitig einsetzen lässt ist die Dana Shell bzw. die Wyn Shell. Hier geht Kamik keine Kompromisse ein und vertraut auf die DriDefense-Membran. Diese funktioniert wunderbar. Wichtig ist aber auch, dieses Membran zu schützen. Immer wieder schrammt beim Test die Jacke an der Felswand entlang. Doch es gibt keine Schäden, weil das Obermaterial Taslan ist. Es fühlt sich weich an, ist aber abriebsfest. Die Kapuze lässt sich mit wenigen Handgriffen abknöpfen. Um die Sicherheit im Herbst zu verbessern hat Kamik diese beiden Outdoorjacken für Kinder mit Reflektoren ausgestattet. Auch in diesem Detail zeigt sich der große Unterschied zu Billigjacken vom Discounter. Bis zu 350 Meter weit leuchten diese im Scheinwerferlicht auf und überstehen problemlos etliche Waschgänge. Mit dieser optimalen Ausrüstung kann der Herbst kommen.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email