Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Pflasterfrei mit Kindern schnitzen

Der richtige Umgang mit dem Taschenmesser erspart den Kindern ein paar Tränen und Euch den Gang zum Ersten-Hilfe-Koffer. Ein paar Regeln wenn die Kinder beim Schnitzen mit dem Taschenmesser beachten, geht alles wunderbar. Wir zeigen Euch wie der richtige Umgang mit dem Taschenmesser aussehen kann.

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Eien Hand hält das Holz und bleibt hinter dem Messer.  foto (c) Kinderoutdoor.de

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Eien Hand hält das Holz und bleibt hinter dem Messer.
foto (c) Kinderoutdoor.de

Ganz cool wollte der Bub sein Taschenmesser zuklappen. Den Rücken der Klinge schlug er auf seinen Oberschenkel und sprang auf. Der rechte Zeigefinger blutete stark, diesen hatte er beim Zuklappen zwischen Klinge und Messer gebracht. Schon zuvor ist mir der Bub negativ aufgefallen: Am Spielplatz lief er mit offener Klinge herum und fuchtelte immer wieder mit seinem Taschenmesser. Andere Eltern baten ihn das Messer einzupacken, doch er tat es nicht. So kommen Taschenmesser und schnitzen mit Kindern in Verruf. Wer den Kindern den richtigen Umgang mit einem Taschenmesser zeigt, der kann ohne Bedenken die tollsten Dinge schnitzen und es fließt dabei kein Blut.

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Nur wer sitzt, der schnitzt!

Immer wieder sehe ich bei meinen Wanderungen, wie Kinder oder Erwachsene gehen und gleichzeitig schnitzen. Auch wenn es lässig aussieht: Schnitzen unterm gehen ist gefährlich. Eine alter Schnitzerregel sagt: Nur wer sitzt, der schnitzt. Wichtig ist auch der Abstand zu den Nachbarn. Ihr wollt schließlich das Holz schnitzen……

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Richtiges ein- und ausklappen

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Nur wer sitzt, der schnitzt. Gehen und gleichzeitig schnitzen ist gefährlich!  Foto (c) kinderoutdoor.de

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Nur wer sitzt, der schnitzt. Gehen und gleichzeitig schnitzen ist gefährlich!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zu einer wunderbaren Eigenschaft vom Taschenmesser gehört, dass sich die Klingen und anderen Werkzeuge daran ein- oder ausklappen lassen. Dabei schneiden sich oft die Kinder. Das muss nicht sein. An den Klingen vom Taschenmesser ist oben eine kleine Rille eingefräst. Mit einer Hand das Messer halten, mit dem Daumennagel der anderen Hand in diese Rille rein. Nun die Klinge ausklappen. Beim Einklappen darauf achten, dass kein Finger unter der Schneide ist.

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Guter Halt ist alles

Wir wollen das Holz mit dem Taschenmesser bearbeiten und nicht die eigene Hand. Deshalb bleibt die Hand mit der die Kinder das Holz festhalten, immer hinter dem Messer. Schnitzt vom Körper weg, damit vermeidet Ihr auch Verletzungen.

Richtiger Umgang mit dem Taschenmesser: Erst einklappen, dann liegen lassen

Damit sich niemand mit einem Taschenmesser schneidet das nach Gebrauch herumliegt, lernt den Kindern nach dem Schnitzen die Klinge einzuklappen. Damit keine kleineren Kinder damit rumspielen können, packt das Taschenmesser bitte in die Hosentasche oder den Rucksack.

Hilfreich ist es, wenn Ihr den Outdoor Kids spezielle Kindertaschenmesser kauft. Bei diesen Modellen sind die Spitzen abgerundet. Viel Spaß beim Schnitzen mt dem Taschenmesser.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email