Wildgehege in der Stadt: Der Natur mit den Outdoor Kindern ganz nah!

Wildgehege in der Stadt ziehen die Familien zu jeder Jahreszeit an. Im Herbst hört Ihr dort die Hirsche röhren, die Wildschweine futtern alles in sich hinein und der Fuchs zieht heimlich seine Fährte. Wir stellen Euch drei Wildgehege in Städten vor, die einen Besuch lohnen.

Damwild in Düsseldorf? Doch, das gibt es! Der Wildpark in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ist seit 1927 ein Publikumsmagnet. Vor allem das Freigehege vom Damwild hat es den Kindern angetan. Hier entscheidet das Wild wie weit es sich den Outdoor-Kids sich nähert und ob es Futter annimmt. Auch Waschbären, Füchse oder Iltisse gibt es hier im Wildpark von Düsseldorf zu bewundern. Allerdings in keinem Freigehege. Der Eintritt zu dem Wildgehege ist kostenlos und das ganz Jahr über ist diese Attraktion geöffnet.

Wildgehege Krefeld: Frischlinge, Kälber und Lämmer

In Krefeld gibt es drei Wildgehege: Das eine befindet sich auf dem Hülsener Berg, das andere in der Hüttenallee und eines im Forstwald. Bei allen drei Wildgehegen ist der Eintritt frei. Zu sehen gibt es auf dem Hülsener Berg Schwarzwild. Besonders lustig geht es hier im Frühling zu, wenn die Wildschweine ihre Frischlinge bekommen haben. Auch Rot- und Damwild gibt es hier aus nächster Nähe zu bewundern. In der Hüttenallee sind die Heidschnucken von Krefeld zu hause. Im März tapsen hier etwas unbeholfen die Lämmer über die Wiese. Das Damwild strift im Gehege vom Forstwald umher. Die Kinder sind begeistert, wenn sie einen Hirsch sehen.

Wildgehege Saarbrücken: Kaninchen, Luchs und Ponys

Der Wildpark in Saarbrücken ist bei den Kindern ein Dauerbrenner. Dieses attraktive Wildgehege in der Stadt begeistert die Familien seit 1929. Aus drei Rundwegen können die Besucher wählen. Keine Wahl haben die Eltern bei den Ponys: Hier wollen die Kinder eine Runde reiten. Mit zahlreichen Veranstaltungen über das ganze Jahr lockt der Wildpark in der saarländischen Hauptstadt die Besucher an. Im Stadtwald bei der Universität liegt diese Attraktion für die Ihr keinen Cent Eintritt zahlen braucht. Zu sehen gibt es dort auch den Wisent, er ist das größte Landtier in Mitteleuropa. Auch Kaninchen, Meerschweinchen oder Schwarzwild erwartet dort die Familien.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email