Urlaub auf dem Bergbauernhof: Eine coole Sache in der Sommerhitze

Roter Hahn, so nennt sich in Südtirol die Marke vom Bauernbund bei dem 1.600 Bauernhöfe zusammengeschlossen sind. Davon liegen einige Höfe die über 1.500 Meter liegen auch Urlaub auf dem Bauernhof an. Ideal für alle die der sommerlichen Hitze entkommen wollen. Hier ist deutlich kühler als im Tal. Nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Bauernhof und in den Bergen schlafen die Kinder wie Murmeltiere ein.

Urlaub auf dem Bergbauernhof: Der Rote Hahn bietet in Südtirol knapp 150 Unterkünfte an, die über 1.500 Metern liegen. Hier gibt es eine Menge zu entdecken und zu tun: Mountainbike- oder Wandertouren und im Stall mithelfen stehen auf dem Programm.  foto (c) kinderoutdoor.de

Urlaub auf dem Bergbauernhof: Der Rote Hahn bietet in Südtirol knapp 150 Unterkünfte an, die über 1.500 Metern liegen. Hier gibt es eine Menge zu entdecken und zu tun: Mountainbike- oder Wandertouren und im Stall mithelfen stehen auf dem Programm.
foto (c) kinderoutdoor.de

Sommerfrische. Ein Begriff, den nur noch wenige ältere Leute verwenden. Früher verbrachten Familien, die es sich leisten konnten, ihren Urlaub an Orten in den Bergen, wo es angenehm kühl gewesen ist. Dass sich heute Tausende in die pralle Mittagshitze an den Strand legen, konnte sich zur Zeit von Oma oder Ur-Oma niemand vorstellen. „In de Frisch gehn“ heißt es bereits seit dem 17. Jahrhundert in Südtirol. Am Ritten zeugen die prächtigen Villen der reichen Bozener Bürger davon, was für ein Privileg damals die Sommerfrische gewesen ist. Heute zieht es immer mehr Familien im Sommer in die Hochlagen der Alpen.

Urlaub auf dem Bergbauernhof: Bis zu 15 Grad weniger

Vor allem Kindern setzt die Sommerhitze zu. Wie gut, dass der „Rote Hahn“ knapp 150 Bergbauernhöfe in seinem Verzeichnis der Gastgeber hat, die über 1.500 Meter liegen. Dort oben auf den Höfen könnt Ihr ins Tal hinunter sehen und die angenehmen Temperaturen genießen. Bis zu 15 Grad ist es dort oben an den blühenden Berghängen weniger heiß. Neben der Hitze gibt es hier auch keinen störenden Durchgangsverkehr. Die einzigen die sich hier drängen, sind die Kühe an der Tränke. Statt nach Abgasen duftet es bei den Bergbauernhöfen nach frischem Heu. Langeweile hat bei dem Sommerfrischlern keine Chance. Sportliche Familien starten mit dem Mountainbike auf Entdeckungstouren oder unternehmen Wanderungen auf die Südtiroler Gipfel. Auch auf den Bergbauernhöfen ist einiges geboten: Die Kinder dürfen im Stall mithelfen oder lernen wie sie Marmelade einkochen. Wenn der Hof eine eigene Alm hat, lohnt sich ein Ausflug dorthin um zu sehen was die Sennerin oder der Senn den ganzen Tag für eine harte Arbeit verrichten und wie Käse sowie Butter entstehen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email