Tiroler Zugspitzarena: Arche Alm mit seltenen Tieren

Die Tiroler Zugspitz Arena biete Euch bis zum 14.Oktober etwas ganz ungewöhnliches: Mit den Kindern könnt Ihr dort seltene Haustierrassen bewundern, streicheln und füttern (nicht futtern!). Außerdem basteln die Kinder alte Spielsachen wie es sie zu Ur-Ur-Opas Zeiten auf den Almen bei der Zugspitze gab. Die Teilnehmer lernen außerdem alte schon fast vergessene Kinderspiele. Diese Aktion ist kostenlos und Ihr könnt sie mit einer kleinen Familienwanderung bei der Tiroler Zusgpsitz Arene verbinden.

Bei der Tiroler Zugspitz Arena gibt es bis zum 14. Oktober seltene Haustierrassen zu sehen.  Copyright: Ganghoferhütte /Christoph+Moni

Bei der Tiroler Zugspitz Arena gibt es bis zum 14. Oktober seltene Haustierrassen zu sehen.
Copyright: Ganghoferhütte /Christoph+Moni

Heißt es Turopolje Schaf, Turopolje Schwein, Turopolje Ziege oder Turopolje Kalb? Tja, das hätte auch die entscheidende Eine-Million-Euro-Frage bei irgendeiner dusseligen Quiz-Show sein können. Viele Haustierarten sind leider ausgestorben. Für immer. Seltene Arten wie das Zackelschaf oder die Blobe Ziege gibt es bei der Tiroler Zugspitz Arena zu sehen. Doch Kinder sind Menschen die sich selten auf das Anschauen beschränken können. Deshalb dürfen die Kinder immer am Freitag dieses besonderes Nutztiere streicheln und mithelfen, wenn die Ziegen, Schweine und Schafe ihr Futter bekommen. Dadurch lernen die Kinder eine Menge über diese seltenen Tierrassen. Was sie gerne fressen, woher sie ihren Namen haben und auch warum sie fast ausgestorben sind. Dazu tragen wir als Erwachsene leider einen großen Teil bei. Damit die gefährdeten Haustierrassen eine kleine Chance haben zu überleben gibt es den  Verein Arche Austria.  Diese Idealisten kümmern sich darum, dass die seltenen Haustiere eine Zukunft haben, denn auch sie stehen für eine Vielfalt der Arten. Zwischen der Sonnenspitzen und dem Seebenwasserfall gibt es für dei Kinder aber noch mehr zu entdecken!

Tiroler Zugspitz Arena: Spielen wie Ur-Ur-Opa

Bei der Tiroler Zugspitz Arena können die Kinder immer am Freitag bis zum 14.Oktober mithelfen die seltene Haustiere zu füttern und lernen Holzspiele aus der Zeit von Ur-Ur-Opa kennen.  Copyright: Ganghoferhütte /Christoph+Moni

Bei der Tiroler Zugspitz Arena können die Kinder immer am Freitag bis zum 14.Oktober mithelfen die seltene Haustiere zu füttern und lernen Holzspiele aus der Zeit von Ur-Ur-Opa kennen.
Copyright: Ganghoferhütte /Christoph+Moni

Etwa 30 Minuten wandert Ihr gemütlich aber der Ehrwalder Almstation bis zur Ganghofer Hütte mit der alpinen Arche Noa. Dort auf 1.289 Metern inmitten der Tiroler Berge gibt es zu den seltenen Haustierrassen noch etwas anderes Spannendes zu entdecken. Viele Kinder können sich ein Leben ohne Internet und allem was dazu gehört kaum mehr vorstellen. Doch wie spielten die Kinder vor 100 Jahren auf den Almen und den Bergbauerhöfen? Holz statt Plastik ist damals angesagt gewesen. Auf der Alm lernen die Outdoor Kids Spiele aus der Zeit vom Ur-Ur-Opa kennen. Eine Zeitreise zum Mitmachen und anfassen. Für alle die einmal an einer Quizshow teilnehmen wollen: Das gesuchte Tier heißt Turopolje Schwein.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email