Mit Kindern wandern am Rennsteig: Teststrecke für den adidas Terrex

Mit Kindern am Rennsteig wandern, fordert die Familie heraus. Es warten 170 Kilometer zu Fuß durch den Thüringer Wald. Doch was passiert wenn das Wetter nicht mitspielt? Dann haben wir die idealen Testbedingungen um den adidas Terrex mit GORE-TEX auszuprobieren. Wie regnerisch es in Thüringen sein kann, wissen wir nach dieser Wandertour.

Irgendwann läuft das Regenwasser oben zur Kapuze rein, unter der Outdoorjacke hindurch zieht seine Bahn über die Beine und kommt bei den Schuhen wieder raus. Immer wieder hagelt es und es weht ein kalter Wind. Wandern mit Kindern am Rennsteig bereitet so keinen Spaß mehr. „Aber die Füße sind trocken!“ bekomme ich zu hören. Immerhin ein Lichtblick. Fast zwei Drittel vom Rennsteig liegen hinter uns doch das Wetter lässt keinen anderen Entschluss zu: Wir lassen es gut sein! Einer der bekanntesten Fernwanderwege in Deutschland ist der Rennsteig. 170 Kilometer zieht er sich durch Thüringen. Los ging es in Hörschel an der Werra. Nie gehört? Das ist ein Stadtteil von Eisenach. Eine Stadt die mit der Wartburg und dem Geburtshaus von Johann Sebastian Bach beeindruckt. Hier geht es los. Klassisch ist der Rennsteig in sechs Etappen unterteilt. Doch diese lassen sich nur schwer mit Kindern wandern, weil die Outdoor Kids von der Streckenlänge überfordert sind. Deshalb unterteilten wir den Rennsteig in mehr, aber kürzere Abschnitte. Schließlich sollen die Kinder mit Freude wandern. Damit die Tour auf dem Rennsteig Spaß macht, gehört auch die richtige Ausrüstung dazu. Neben dem Rucksack und der Kleidung kommt auch den Schuhen ein wichtige Rolle zu. Bei uns galt es die adidas Terrex zu testen. Diese sehen richtig lässig aus und erinnern eher an Sport- als an Outdoorschuhe. Ausgerüstet sind sie mit GORE-TEX und diese Membrane hatte bei der Wanderung auf dem Rennsteig einiges zu leisten.

Wandern mit Kindern auf dem Rennsteig: Es regnet, es regnet, es regnet seinen Lauf!

Am Start vom Rennsteig kämpfte sich immer wieder die Sonne durch die Wolken über dem Thüringer Wald. am Vormittag zumindest. Beim ersten Mittagessen unter freiem Himmel regnet es. Dank dem Gaskocher bekamen wir alle etwas Warmes zu essen. Auf dem, teilweise, ruppigem Untergrund fand die weiße Sohle der adidas Terrex immer einen guten Halt. Was bei der Tour auf dem Rennsteig überzeugte, ist der Halt von diesem Modell. Am nächsten Tag regnete es bereits beim Aufwachen. So sollte das Wetter bis zum Ende der Etappe bleiben. Von den dichten Buchenwälder, durch die der Rennsteig führt, fielen dicke Tropfen herunter. Bald bildete sich im Regenüberzug vom Rucksack eine dicke Wasserblase die herunterbaumelte. Zum Glück hielten die adidas Terrex mit ihrer GORE-TEX Membrane dicht. Es folgte der dritte Tag Regen. Dauerregen. Auf dem Kamm vom Thüringer Wald fegte auch ein starker, kalter Wind dahin. Die Stimmung stieg erst wieder beim Mittagessen. Am Mittelpunkt vom Rennsteig, dem Dreiherrenstein, schien für einige Stunden die Sonne. Doch am nächsten Tag erwischte uns eine üble Mischung aus Dauerregen und Hagel. Auch für die kommenden Tage meldete der Wetterdienst für Thüringen eine stabile Wetterlage: Regen! Aus diesem Grund brachen wir die Rennsteigtour ab. Zumindest der adidas Terrex konnte sich auf dieser längeren Teststrecke beweisen und beeindruckte mit seinem Gehkomfort und dass er dicht hielt.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email