Wandern mit Kindern: Abenteuer ist aller Kelten Lohn!

Wandern mit Kindern: Der Keltenjunge Cleverix zeigt den Kindern wo es im Tennengau am schönsten ist.   foto (c) tennengau.com |

Wandern mit Kindern: Der Keltenjunge Cleverix zeigt den Kindern wo es im Tennengau am schönsten ist.
foto (c) tennengau.com |

Wandern mit Kindern auf den Spuren der Kelten. Das hat den ganz großen Hauch von Abenteuer, denn die Kelten sind ein höchst rätselhaftes Volk gewesen. Wir stellen Euch drei Touren vor, bei denen Ihr mit den Kindern ein paar tausend Jahre zurück wandert.

Kurzweilig ist das Wandern mit den Kindern im Tennengau (Salzburger Land). Kleverix und Sally zeigen Euch 27 Ausflugsziele die alle mit den Kelten zusammenhängen. So abwechslungsreich wie die Kultur der Kelten ist auch das Angebot für die Urlauber vom Juli und August. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Salzwelten in Hallein. Hall ist das keltische Wort für Salz und dieses Gewürz ist zur Zeit der Kelten ein begehrtes und wertvolles Handelsgut gewesen. In einer speziellen Kinderführung lernen die Kleinen wie früher die Menschen das Salz aus dem Berg holten. Mit dabei ist die schlaue Grubenente Sally. Wie die Kelten gewohnt haben, das gibte es im Keltendorf am Dürrnberg zu sehen. Cleverix weiß aber noch mehr Geheimtipps. Mit den Kindern solltet Ihr durchs Lammertal wandern. Hier wachsen die höchsten Bäume von Österreich! Außerdem gibt es im Tennengau einige urige Almen die einen Besuch lohnen.

Wandern mit Kindern: Um die Heuneburg

Willkommen in der ältesten urkundlich erwähnten Stadt Deutschlands! Der griechische Gelehrte Herodot erwähnte im 5. Jahrhundert vor Christus bereits die Heuneburg. Hier gibt es einen wunderbaren Rundwanderweg. Er beginnt beim Keltenmuseum und führt zum Freilichtmuseum. Unterwegs kommt Ihr an Hügelgräbern der Kelten vorbei. Ihr braucht nur der Markierung mit dem Silens zu folgen. Das ist ein keltisches Fabelwesen: Eine Mischung aus Mann und Pferd. Der Grabhügel hat einen Durchmesser von 65 m (das ist so lang wie eine Autofähre) und ist 4,5 m hoch. Kinder die gerne im Sand spielen, können sich vorstellen, wie lange die Kelten an diesem Hügel geschippt haben. Der Weg ist auch für den Kinderwagen geeignet und bald erreicht Ihr die Heuneburg. Dort stehen rekonstruierte Häuser der Kelten und auch ein Teil dieser Festung ist anschaulich nachgebaut. Wenn das Wetter passt, könnt Ihr von dort aus über das Donatal bis zu den Alpen sehen.

Wandern mit Kindern: Keltischer Ringwall im Saarland

4,2 Kilometer ist der Rundweg bei Otzenhausen. Hier hatten die Kelten eine mächtige Festung. Ihre größte in ganz Europa! Heute führt ein Rundweg um Zehn Stationen gibt es dort und auf interessant gestalteten Infotafeln erfahren die Wanderer ein Menge über die Kelten. Wie sie die Mauern der Festung bei Otzenhausen gebaut haben und wie die mächtigen Tore früher ausgesehen haben. Wenn Ihr hier mit den Kindern wandert, ist es eine Zeitreise zu den Kelten.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email