Kinder lernen schnitzen mit dem graublättrigen Schwefelkopf

Kinder lernen schnitzen am besten, wenn sie selbst dazu Lust haben. Die beste Motivation geht von den Kindern aus. Geht mit den Kindern in den Wald und nehmt ein Taschenmesser mit. Am besten eines mit Säge. Holt Euch ein Stück Holz und sucht nach Pilzen. Weniger um sie zu essen, sondern um Vorbilder fürs Schnitzen mit dem Taschenmesser zu haben. Heute haben wir die Schnitzanleitung für den graublättrigen Schwefelkopf.

Kinder lernen schnitzen mit ein wenig Unterstützung von Euch. Bringt ihnen wichtige Grundregeln wie „Wer sitzt der schnitzt“ bei. Ansonsten wollen die Outdoor Kids selbst ausprobieren wie sich das Taschenmesser am besten Handhaben lässt. Ideal für Fortgeschrittene Schnitzer ist der graublättrige Schwefelkopf. Ein Pilz der in unseren Nadelwäldern wächst. Ihr braucht für diese Arbeit nur ein Taschenmesser, einen Malkasten, ein Stück Astholz und ein wenig Schmirgelpapier.

Schnitzen mit dem Taschenmesser: Halbrund ist gar nicht so einfach!

Zuerst schnitzen wir den Hut vom Pilz. Rundet dazu ein Ende vom Astholz ab. Immer ein kurzer Schnitt direkt an der Kante. Dann das Holz in der Hand um wenige Millimeter weiterdrehen. Wieder ein Schnitt an der Kante. So geht es weiter, bis eine Halbkugel entstanden ist. Seht Euch auf Fotos den graublättrigen Schwefelkopf an. An ihm ist der flache Hut auffällig.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Pilz. foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Pilz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Damit der Pilz steht bekommt er als „Fuß“ ein Stück Waldboden. Sägt vom anderen Ende etwa einen bis zwei Zentimeter entfernt rundum in das Holz. Wer ein Taschenmesser mit Säge hat ist im Vorteil. Unterhalb vom Hut sägt Ihr ebenfalls rundum ins Holz. Nun schnitzt Ihr das Holz weg. So entsteht der Stiel vom Pilz.

Schnitzanleitung: Entfernt nun mit der großen Klinge das Holz zwischen "Waldboden" und Hut vom Pilz. So entsteht der Stiel.  foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzanleitung: Entfernt nun mit der großen Klinge das Holz zwischen „Waldboden“ und Hut vom Pilz. So entsteht der Stiel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schleifen wir vorsichtig den Pilz mit dem Schmirgelpapier ab. Erst die grobe Körnung, dann die Feine.

Nach dem Schnitzen schleifen wir mit dem Schmirgelpapier den Pilz ab.  foto (c) kinderoutdoor.de

Nach dem Schnitzen schleifen wir mit dem Schmirgelpapier den Pilz ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt der Malkasten dran, denn schließlich ist der graublättrige Schwefelkopf auch nicht langweillig weiß.

Wenn wir mit dem Schnitzen fertig sind, malen die Kinder den Pilz an.  foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn wir mit dem Schnitzen fertig sind, malen die Kinder den Pilz an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser geschnitzter Pilz!

Fertig sind wir mit dem Schnitzen.  foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit dem Schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email