Schnitzeljagd Ideen für den Wald: Findet Puck!

Schnitzeljagd Ideen für den Wald haben für Euch als Eltern oder Gruppenleiter einen großen Vorteil: Das meiste an Spielmaterial ist schon da und manche Stationen haben der Förster oder die Natur für Euch gebaut. Wir stellen Euch heute Ideen für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag im Wald vor. Alles was Ihr dazu braucht passt in einen Tagesrucksack.

Schnitzeljagd im Wald: Immer schön die Fährte finden.  foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd im Wald: Immer schön die Fährte finden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Ideen finden sich im Wald überall. Dieses mal gehen wir mit den Kindern auf die Suche: Wir wollen Puck, den kleinen frechen Waldgeist finden. Der Vorteil wenn Ihr die Schatzsuche im Wald oder dem Park abhaltet: Ihr braucht keine Angst wegen Autos haben. In den meisten Forsten ist der Autoverkehr eher übersichtlich. Bevor es losgeht mit der Schnitzeljagd, legt Ihr möglichst einen Rundweg im Wald. Die Pfeile könnt Ihr aus Zweigen, Steinen oder Zapfen legen oder mit Kreide an die Baumstämme malen. Dann erzählt Ihr den Kindern die Geschichte von Puck, dem kleinen Waldgeist, der hier lebt und für die Kinder einen Schatz versteckt hat, den sie aber erst einmal finden müssen. Bald kommt Ihr an die erste Station

Schnitzeljagd Ideen für den Wald: Über den Baumstamm balancieren mit einem Hindernis ist ein Abenteuer.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Ideen für den Wald: Über den Baumstamm balancieren mit einem Hindernis ist ein Abenteuer.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Ideen: Balancieren mit Hindernissen

Überall im Wald lieben abgesägte Baumstämme am Wegrand. Darüber dürfen die Kinder balancieren. Sucht solche Baumstämme aus, bei denen keine Gefahr besteht, dass andere nachrutschen. Nun legt Ihr einen Ast über den Stamm und schon ist der ganze Balanceakt etwas schwieriger. Das Ganze lässt sich noch steigern: Legt auf den Baumstamm für jedes Kind ein Ü-Ei. Das muss sich nun bücken, was beim Balancieren auch schwer ist.

Material:

  • Baumstamm

Und weiter folgen die Kinder der Spur durch den Wald um den Schatz von Puck dem Waldgeist zu finden. Doch dazu müssen die Kinder auch was über den Wald wissen.

Schnitzeljagd, aber keine Wildschwein Schnitzel bitte! Foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd, aber keine Wildschwein Schnitzel bitte!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Waldtiere ertasten

Packt in einen kleinen, blickdichten Beutel Wald-Plastiktiere (Hirsch, Hase, Reh, Wildschwein, Fuchs usw.) Die Kinder müssen nun die Tiere erstasten.

Material:

  • Beutel
  • Plastiktiere

Kommen wir zu unserer nächsten Spielstation bei der Schnitzeljagd:

Schnitzeljagd im Wald: Findet Ihr den Baum mit offenen Augen wieder? Foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd im Wald: Findet Ihr den Baum mit offenen Augen wieder?
Foto (c) kinderoutdoor.de

Bäume ertasten

Bildet zweier Gruppen. Ein Kind bekommt die Augen verbunden und führt das andere zu einem Baum. Dieses muss nun den Baum ertasten und versuchen ihn sich zu merken. Das andere Kind führt das mit den verbundenen Augen zurück zum Ausgangspunkt und nimmt die Augenbinde ab. Nun versucht das Kind den Baum wieder zu finden.

Material:

  • Augenbinde

Ihr sucht und findet wieder die nächsten Pfeile und kommt an die nächste Station

Sägen

Nehmt eine Bügelsäge mit und die Kinder müssen nun zu zweit eine Baumscheibe abschneiden. Hört sich leichter an, als es ist! Denn zu zweit sägen ist mit viel Koordination verbunden.

Schnitzeljagd im Wald. Da könnt Ihr Euch eine Scheibe abschneiden.  Foto(c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd im Wald. Da könnt Ihr Euch eine Scheibe abschneiden.
Foto(c) kinderoutdoor.de

Material:

  • Bügelsäge

Wieder nehmt Ihr die Fährte auf und sucht den Schatz vom Waldgeist Puck. Nun braucht Ihr einen leichten Hang und ein Bergseil

Bergsteigen

Befestigt das Seil an einem Baum (es stehen ja genügend davon rum) und legt es über den Hang. Die Kinder ziehen sich daran hoch.

Material:

  • Seil
Schnitzeljagd im Wald: Lieber hochseilen als abseilen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd im Wald: Lieber hochseilen als abseilen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email