Plätzchen backen mit Kinder: Anisplätzchen für den Advent

Plätzchen backen mit Kindern ist ein Muss in der Adventszeit. Doch wer dieses Wagnis auf sich nimmt, der sollte möglichst wenig Zutaten verwenden wenn er mit den Kindern Plätzchen backt. Wir haben ein Rezept für Anisplätzchen, bei dem Ihr nur vier Zutaten braucht. Also ran den den Backofen!

Plätzchen backen mit den Kindern. Anisplätzchen sind simpel zu backen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Plätzchen backen mit den Kindern. Anisplätzchen sind simpel zu backen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Plätzchen backen mit Kindern, da kamen bei mir wieder Erinnerungen hoch. Allerdings weniger gute. Anisplätzchen esse ich eigentlich gerne, doch irgendwie erinnerte mich der Geschmack an etwas Negatives. Während ich den Teig zubereitete grübelte ich nach. Da wusste ich es wieder. Als Kind bekam ich immer wieder einen widerwärtig schmeckenden Fenchel-Anis-Tess. In einer grünen Dose ist das auflösliche Granulat gewesen und es schmeckte einfach grausam Im Gegensatz zu den Anisplätzchen. Nachdem eine Versuche von mir gescheitert sind, Plätzchen mit Kindern zu backen, ließ ich mir von einer alten Konditorin einen entscheidenden Tipp geben „Anisplätzchen kannst Du mit den Kindern backen. Die sind sowas von einfach!“ Tatsächlich, die Plätzchen gelangen und sie schmecken wunderbar. Für die Zubereitung braucht Ihr eine Rühr– oder Küchenmaschine, sonst habt Ihr am nächsten Tag Oberarme wie die beiden Klitschkos.

Plätzchen backen mit Kindern: Anis geht immer!

Zuerst gebt Ihr den Puderzucker und die Eier in eine Schüssel und verrührt das Ganze miteinandern. Wer gerne eine Stunde rührt, darf gerne weitermachen, alle anderen schalten das Rührgerät ein. Bitte die Schneebesen verwenden. Nun  gebt Ihr immer wieder ein wenig Mehl und den Anis hinzu. Eine dreiviertel Stunde dauert es auf jeden Fall, bis der Teig perfekt ist. Noch ganz kurz zum Anis: Diese Heilpflanze kam wahrscheinlich aus der Mittelmeerregion und hat sich mittlerweile über die ganze Welt ausgebreitet. Dort wo mildes Klima herrscht, gedeiht auch der Anis. Er kommt in Plätzchen und auch hochprozentige alkoholische Getränke. Na dann Prost! Wenn der Teig zäh ist, dann legen wir das Backpapier aus und stauben es mit Mehl ein. Mit einem Löffel klecksen wir vorsichtig den Teig darauf. Nun müssen die Anisplätzchen eine Nacht ruhen. Am nächsten Tag machen wir mit dem Plätzchenbacken weiter. 15 Minuten, mittlere Schiene, bei 150 Grad im Ofen. Dann macht mal die Ofentüre auf und es riecht ganz intensiv nach Anis.

Zutaten:

  • 250 g Puderzucker
  • 250 g Mehl
  • 3 Eier
  • zwei Teelöffel gemahlenen Anis

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email