Nachtwanderung: Spiel Geisterpfad mit dem Gruseleffekt!

Eine Nachtwanderung ist für die Kinder etwas ganz Besonderes. Plötzlich ist der sonst vertraute Wald oder Park stockdunkel und gruselig. Macht doch bei der Nachtwanderung ein ganz simples Spiel: Geisterpfad! Davon erzählen die Kinder noch lange und der Aufwand ist für Euch minimal!

Eine Nachtwanderung am Kindergeburtstag, bei der Gruppenstunde oder dem Hüttenwochenende ist für die Kinder ein Abenteuer. „Was sollen wir für ein Spiel bei der Nachtwanderung anbieten?“ fragen mich immer wieder Eltern. Eigentlich braucht es  bei der Nachtwanderung gar kein Spiel, denn die Kinder sind mit den Taschenlampen, Fackeln oder Laternen schon beschäftigt genug. Doch es gibt da ein Spiel, das kommt garantiert gut an: Der Geisterpfad. Bei dem Spiel gruselt es den Kindern und Ihr habt auch Eueren Spaß dabei. Garantiert!

Nachtwanderung mit Spiel: Der grauenhafte Geisterpfad! Foto (c) kinderoutdoor.de

Nachtwanderung mit Spiel: Der grauenhafte Geisterpfad!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nachtwanderung mit Spiel: Es geistert!

Für den Geisterpfad braucht Ihr nur eine lange Wäscheleine, Bergseil oder feste Paketschnur. Nun spannt Ihr die Schnur/Seil von Baum zu Baum und durch die Büsche. Fertig. Wenn Ihr Spaß am Erschrecken habt, dann hängt ein paar leere Konservendosen in den Ästen auf. Wenn Ihr an einer Schnur zieht, dann klappern die ganz furchtbar und den Kindern stehen die Haare zu Berge. Zum Spielablauf. Führt die Kinder einzeln zum Start vom Geisterpfad. Wichtig ist, dass die anderen Knilche die bei der Nachtwanderung nicht sehen können was passiert. Verbindet dem Kind am Geisterpfad die Augen und erklärt, dass es immer mit einer Hand an der Schnur/Seil entlang gehen soll. Eigentlich ganz einfach. Aber mit verbundenen Augen im dunklen Wald oder Park, das ist schon eine Nummer für sich.

Spiel bei der Nachtwanderung: Der Geisterpfad freut auch die Eltern

Was die Kinder nicht wissen: Erwachsene oder Jugendliche verstecken sich neben dem Geisterpfad und warten bis die Kinder mit den verbundenen Augen vorbeikommen. Dann können sie denen eine Hand voll Laub ins Gesicht werfen oder am Bein packen oder mit lauten Geschrei erschrecken. Mit alten Töpfen Klappern kommt auch ganz gruselig oder schrille Töne auf der Blockflöte geträllert. Von dieser Nachtwanderung bleibt den Kindern der Geisterpfad lange in Erinnerung. Zum Schluß gibt es noch ein Lagerfeuer oder Kinderpunsch vom Gaskocher.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email