WildWaldWunderbar: Das Buch für alle die gerne draussen kochen

Draußen kochen ist die große Leidenschaft von Evelyn Schocher-Mündle und Waltraud Wohlwend aus Liechtenstein. Die beisen sind wildwaldwunderbar.li und haben ein außergewöhnliches Kochbuch geschrieben. Während sich bei uns in Supermärkten die Kunden um einen Thermomix Klon raufen oder bei anderen das Essen ein Glaubensbekenntnis  auf dem Teller ist, bringen wildwaldwunderbar Kochen auf den Punkt: Es geht um den Spaß. Beim Zubereiten und anschließend beim Essen. Freude haben die Leser von diesem ungewöhnlichen Kochbuch auf jeden Fall. Wir hatten das Glück und die beiden Autorinnen aus Liechtenstein gaben und ein Interview.

Kinderoutdoor.de: Die meisten Leute gehen in den Wald um zu wandern. Ihr beide geht zum Essen in den Forst. Was landete denn heute auf den Tellern?

wildwaldwunderbar : Pizza (Calzone). Ein feiner Teig.. lecker gefüllt.. knusprig gebacken … übrigens brauchen wir dafür keine Teller und kein Besteck. In die Hand nehmen, pusten und abbeißen.

Kinderoutdoor.de: Seid Ihr schon als Kinder viel zum Spielen in den Wald gegangen oder woher kommt diese Begeisterung?

wildwaldwunderbar : Oh ja, Wald war früher der Treffpunkt. Wir waren unterwegs durch sämtliches Unterholz der Umgebung. Barfuss, in kurzen Hosen mit aufgeschürften Knien und blauen Flecken. Im Wald wars immer spannend, keine Eltern und Erwachsene nur wir Kinder einen schöneren Ort gab es für uns nicht.

Ein vielseitiger Bekannter aus dem Wald, auf den die beiden Autorinnen aus Liechtenstein auch schwören.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Ein vielseitiger Bekannter aus dem Wald, auf den die beiden Autorinnen aus Liechtenstein auch schwören.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Bärlauch steht ganz oben!

Kinderoutdoor.de: Was schmeckt Euch aus dem Wald am besten?

wildwaldwunderbar : Bärlauch ist da ganz weit oben. Ein Klassiker sozusagen, aber sehr vielseitig verwendbar. Besonders die eingelegten Bärlauchkapern sind fantastisch.

Kinderoutdoor.de: Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist es klar, dass der Wald viel Leckereien bietet. Aber gibt es dort im Winter auch noch Essbares zu sammeln?

wildwaldwunderbar : Nein im Winter machen wir es wie die Eichhörnchen und essen alles was wir unter dem Jahr gesammelt, eingemacht und eingelegt haben.

Kinderoutdoor.de: In Eurem Buch WildWaldWunderbar stellt Ihr Rezepte aus der Natur vor. Wo habt Ihr diese Rezepte alle gesammelt?

wildwaldwunderbar : Die Rezepte sind über 2-3 Jahre entstanden. Wir kochen 1-2 in der Woche mit den Waldspielgruppenkindern im Wald. Da entstehen Kniffs und Tricks wie man Rezepte vereinfachen kann damit die Kinder Spass haben mitzuhelfen.

Kinderoutdoor.de: Ihr zwei kommt aus Gamprin und Mauren, 2 Gemeinden aus dem Unterland vom Fürstentum Liechtenstein. Unterscheiden sich die kulinarischen Gerichte aus dem Rheintal zu der vom Oberland, das eher alpin geprägt ist?

wildwaldwunderbar : Ja es sind Feinheiten die die Gerichte aus machen.. es gibt zum Beispiel als typisches Beispiel den Unterländer „Ribel“ der mit groben Türkenmehl (Maismehl) gemacht wird. Die Oberländer hingegen verwenden das feine Mehl.

Zwei große G´s brauchen alle die am offenen Feuer kochen: Geduld und eine gute Glut. Foto (c) kinderoutdoor.de

Drei große G´s brauchen alle die am offenen Feuer kochen: Geduld, genügend Holz und eine gute Glut.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de: Was ist eine typische Liechtensteinische Spezialität?

wildwaldwunderbar : Kääsknöpfle, sehr typisch und extrem lecker. In unserem Buch findet ihr natürlich eine Waldvariante (Wilde Kräuterknöpfle) die beliebig erweitert werden darf.

Kinderoutdoor.de: Seid Ihr in Eurem Bekanntenkreis als „Ökofreaks“ bekannt, weil Ihr viel mit Leckereien aus dem Wald kocht?

wildwaldwunderbar : Eher als Waldhexen und Kräuterfeen wie als Ökofreaks.

Blick hinunter ins Unterland vom Fürstentum Liechtenstein. Hier kommen die beiden Autorinnen von wildwaldwunderbar her.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Blick hinunter ins Unterland vom Fürstentum Liechtenstein. Hier kommen die beiden Autorinnen von wildwaldwunderbar her.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de: Wie reagierte Euer Umfeld, als Ihr das Kochbuch geschrieben habt?

wildwaldwunderbar : Wir haben sehr lange mal gar nichts verraten. Aber jetzt ist das Feedback durchwegs begeistert und sehr positiv.

Kinderoutdoor.de: Was sind typische Anfängerfehler, wenn Outdoorer zum ersten mal über dem offenen Feuer kochen?

wildwaldwunderbar : Zu wenig Geduld… eine gute Glut braucht seine Zeit. Wer das Gericht auf das hochlodernde Feuer stellt wird wohl schnell enttäuscht sein.

Kinderoutdoor.de: Wie lassen sich diese Fehler vermeiden?

wildwaldwunderbar : Geduld… genügend Holz… damit die Glut herrlich glüht.

Reben und Reben lassen! In Liechtenstein wächst auch ein guter Tropfen, der zu manchem Rezept aus dem wildwaldwunderbar Kochbuch perfekt passt.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Reben und Reben lassen! In Liechtenstein wächst auch ein guter Tropfen, der zu manchem Rezept aus dem wildwaldwunderbar Kochbuch perfekt passt.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderoutdoor.de: Was benötige ich an Grundausstattung, wenn ich draußen kochen möchte?

wildwaldwunderbar : Das kommt natürlich darauf an was man kochen möchte. Es reicht ein Stecken fürs Steckenbrot… oder ein heisser Stein für ein feines Raclette. Alte Backbleche und Pfannen eine selbstgeschnitzte Kelle mit langem Stiel damit es einem nicht zu heiss wird. Waldküche kann einfach sein und braucht keine teure Ausstattung.

Kinderoutdoor.de: iele Kinder können die einfachsten Gerichte nicht mehr kochen. Warum eigentlich?

wildwaldwunderbar : Ich denke viele Eltern trauen ihren Kindern nichts mehr zu und haben Angst die Kinder könnten sich verletzen. Kinder kochen gerne und mit wenig Hilfe können auch die Kleinen schon etwas Leckeres zaubern. Dazu gehört auch der Umgang mit dem Feuer, Feuer ist nichts Gefährliches wenn man den richtigen Umgang mit ihm lernt. Dasselbe gilt übrigens auch fürs Taschenmesser, bei uns dürfen schon die Kleinsten (2.5 Jahre) mit dem Taschenmesser Gemüse, Schinken, Kräuter schneiden. Absolut ungefährlich wenn man den Kindern den richtigen Umgang damit beibringt.

Kinderoutdoor.de: Welche Erfahrung habt Ihr zwei als Kinder am Herd gesammelt? Haben Euch die Erwachsenen weggescheucht, oder durftet Ihr mitkochen?

wildwaldwunderbar : Die Eine durfte immer mitkochen wenn sie Lust dazu hatte. Die Andere musste sich ihren Platz erkämpfen da die Mutter sehr ängstlich war wenn es um Herd oder Backofen ging

Kinderoutdoor.de: Warum kochen, es gibt doch den Supermarkt und die Mikrowelle. Argumentieren die einen. Was spricht für Leckereien aus dem Wald?

wildwaldwunderbar :Slow food heisst das wohl heute. Wer liebt nicht die Wurst direkt vom Feuer? Im Wald schmeckt alles viel besser. Kinder – die ja die ehrlichsten Testesser sind – lieben selbstgekochtes vom Feuer. Ausserdem macht frische Luft hungrig.

Kinderoutdoor.de: Können auch Kinder die Rezepte aus Eurem Buch nachkochen?

wildwaldwunderbar : Die Kleinen können mithelfen und die Grösseren die schon selber Feuer machen dürfen, können diese sicher auch nachkochen.

Kinderoutdoor.de:Welches Rezept kommt bei Euren Bekannten und Freunden am besten an?

wildwaldwunderbar : Mal abgesehen von den feinen Brotvariationen, würden wir sagen der Flammkuchen mit den herrlichen Blüten und Kräuter, der hat unsere Familien beim ersten Mal probieren so richtig begeistert.

Kinderoutdoor.de: Zum Schluss noch eine Frage, die wir jeden Interviewpartner stellen: Was ist Euer Geheimtipp für Outdoor Familien? Wo müssen diese unbedingt einmal gewesen sein?

wildwaldwunderbar : In Liechtensteins Wäldern und Bergen.

Kinderoutdoor.de: Danke und liebe Grüße nach Liechtenstein!

wildwaldwunderbar : Danke und liebe Grüsse nach Deutschland

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email