Wildpark in der Stadt: Hirsch, Wildschwein und Luchs anschauen

Ein Wildpark ist für Kinder und Erwachsene ein tolle Sache. Mitten in der Stadt gibt es ein besonderes Stück Natur. Bei manchem Wildpark, wie der in Düsseldorf, ist der Eintritt sogar freit und Ihr könnt das ganze Jahr hinein. Wir stellen Euch drei Wildparks in Städten vor, deren Besuch sich lohnt. 

„Unseren Wildpark gibt es seit 1904!“ erklärt mir eine Freundin aus Leipzig ganz stolz. Sie hatte auch die Idee, einen Artikel über Wildparks in Städten zu schreiben. „Hier im Wildpark können die Kinder heimische Tiere beobachten, die in einem Zoo niemand richtig wahrnimmt!“ erklärt sie mir. Über 250 Tiere leben im Leipziger Wildpark. In den über 110 Jahren hat sich dieser Wildpark weiterentwickelt. Es entstanden neue Gehege und die Verantwortlichen nahmen auch Tiere auf, die mittlerweile in Deutschland ansässig sind. Der Waschbär gehört dazu. Der Eintritt in den Wildpark von Leipzig, er liegt wunderbar im Auenwald, ist kostenlos. Manchmal gibt es auch Flugvoführungen mit einem Steinkauz oder dem Wüstenbussard. Außerdem ist der Leipziger Wildpark, das ganze Jahr geöffnet!

Im Leipziger Wildpark gibt es auch Tierarten zu sehen, die nach Deutschland eingewandert sind.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Im Leipziger Wildpark gibt es auch Tierarten zu sehen, die nach Deutschland eingewandert sind.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wildpark Düsseldorf: Wildschweine füttern

Seit 1927 freuen sich die Düsseldorfer an ihrem Wildpark im Grafenberger Wald. Ungefähr 100 Tiere sind in den weitläufigen Gehegen vom Wildpark zuhause. Kostenlos kommt Ihr das ganze Jahr über in den Wildpark hinein. Was die Kinder besonders freut, wenn sie Wildschweine oder das Dammwild füttern. Allerdings in Maßen! Als die Rotte genüßlich schmatzt sagt eine Mutter spontan „An irgendwas von zuhause erinnert mich das!“ Die Kinder sehen sich an und ahnen nich, dass ihre Essgewohnheiten gemeint sind. Einen Kinderspielplatz gibt es im Düsseldorfer Wildpark auch und die Kinder können sogar als Wildpark-Detektive unterwegs sein. Die Blätter dazu gibt es hier zum kostenlosen Runterladen.

Saustark ist der Wildpark in Düsseldorf. Hier dürfen die Kinder, in Maßen, Wildschweine und Dammwild füttern.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Saustark ist der Wildpark in Düsseldorf. Hier dürfen die Kinder, in Maßen, Wildschweine und Dammwild füttern.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wildpark Hardegsen: Altbekanntes und Besonderes

Im niedersächsischen Hardegsen ist der Wildpark wegen seiner Streichelwiese bei den Kindern beliebt. In diesem Jahr feierte der Wildpark seinen 50. Geburtstag und steht bei den Familien hoch im Kurs. Familienfreundlich ist der Eintritt: Es ist gratis den Wildpark zu besuchen. Ungefähr 20 unterschiedliche Tierarten leben dort. Auch exotische Haustierrassen wie die Thüringer Waldziege gibt es dort zu bewundern.

Eine Streichelwiese, wie im Wildpark Hardegsen, kommt bei den Kindern immer gut an.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Eine Streichelwiese, wie im Wildpark Hardegsen, kommt bei den Kindern immer gut an.
Foto (c) kinderoutdoor.de

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email