Blasen an den Füßen vermeiden und richtig behandeln

Blasen an den Füßen sind die Hölle. Für Kinder und Eltern! Das Beste ist, Ihr gebt den Blasen an den Füßen keine Chance und verhindert, dass sie überhaupt entstehen. Viele Outdoorer und Wanderer haben oft keinen Plan was zu tun ist, wenn sie Blasen an den Füßen haben. Manche spielen den Rambo und verschlimmern das Ganze. Wir zeigen Euch was wirklich zu tun ist!

Blasen an den Füßen haben einem Bekannten die Trekkingtour im Himalaya zu einem unvergesslichen Erlebniss gemacht. Völlig geschunden sahen seine Füße nach dieser Tortour aus. Damit Blasen an den Füßen entstehen braucht es zwei Dinge: An derselben Stelle muss der Schuh/die Socke an den Fuß drücken und reiben. Dadurch trennt sich die obere Hautschicht von denen die darunter liegen. Die so entstandene Blase füllt sich mit Flüssigkeit, die aus dem Gewebe kommt. Dadurch will der Körper eigentlich diese Wunde schützen. Der Grund warum Blasen an den Füßen auftreten sind Wanderschuhe die schlecht sitzen. Ist der Kinderschuh zu klein, bekommen die Outdoor Kids Blasen an den Füßen und die Eltern den Terror. Deshalb kauft die Wanderschuhe besser vor Ort, als über das Internet. Auch schlecht verarbeitete Wander- oder Outdoorschuhe können der Grund für Wasserblasen sein. Ein weiterer Grund sind die Socken: Bitte verwendet spezielle Wandersocken wie sie Meindl, Falke, Bridgedal oder andere Hersteller anbieten. Diese Socken sind meistens nahtlos gefertigt und sitzen optimal. So entstehen keine Blasen an den Füßen. Geht die Wanderschuhe ein, bevor Ihr damit die große Tour startet. Schmiert die Füße mit Hirschtalg oder anderen Cremes ein. Damit senkt Ihr das Risiko Blasen an den Füßen zu bekommen.

Blasen an den Füßen! Lasst sie am besten erst gar nicht entstehen. Foto (c) kinderoutdoor.de

Blasen an den Füßen! Lasst sie am besten erst gar nicht entstehen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Blasen an den Füßen: Was wirklich hilft!

Vor einer Berghütte sah ich einmal so einen Helden sitzen, der stach sich mit dem Taschenmesser die Blase an der Ferse auf. Wahrscheinlich hat er sich zuvor mit demselben Messer die Wurst geschnitten und die Butter aufs Brot geschmiert. Sind die Blasen an den Füßen geschlossen, dann schneidet sie bitte auf keinen Fall auf! Auch wenn die Versuchung noch so groß ist. Bleibt die Blase geschlossen, kann sie von selbst austrocknen und die empfindliche Haut darunter sich regenieren. Außerdem können so keine Bakterien eindringen und Infektionen auslösen. Klebt ein Blasenpflaster darauf. Compeed oder Hansaplast bieten solche an. Blasenpflaster wiegen wenig und entlasten spürbar, wenn Ihr Blasen an den Füßen habt. Ist die Blase offen, desinfiziert sie und klebt ein Pflaster drauf.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email