Kinder schnitzen einen Kreisel: Alles läuft rund

Wenn Kinder schnitzen lernen sie den Umgang mit Werkzeugen.Deshalb mein Appell an die Eltern: Lasst die Kinder schnitzen! Heute haben wir etwas Besonderes mit dem Taschenmesser und einem Stück Holz vor: Wir schnitzen mit den Kindern einen Kreisel und zwar aus einem Stück. Hört sich leicht an, hat aber seine Tücken!

Kinder wollen schnitzen lernen. Fasziniert sehen sie mir zu, wenn ich mir wieder mal was ausgedacht habe. Ein Mädchen wollte, dass wir etwas für ihren kleinen Bruder schnitzen. Da bot sich ein Kreisel an. Also schnitzen die Kinder und ich so ein uraltes Spielzeug. Aber unser Kreisel ist etwas sehr Besonderes: Er besteht aus einem Stück. Im Gegensatz zu einer früheren Schnitzanleitung von uns, steckt Ihr den Stiel vom Kreisel nicht nachträglich hinein. Da heißt es möglichst exakt schnitzen, denn später lässt sich so gut wie nichts mehr korrigieren. Entweder der Kreisel läuft rund, oder nicht. Dazwischen gibt es nichts. So lernen die Kinder sauber zu schnitzen und es ist spannend, wie gut sich der Kreisel dreht.

Kinder schnitzen einen Kreisel: Vergesst die Materialliste

Die gute Nachricht gleich am Anfang: Ihr braucht für den Kreisel ein Taschenmesser mit Säge, ein daumendickes Stück Holz und Schleifpapier.

Kinder schitzen einen Kreisel und Ihr braucht herzlich wenig Material dazu. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schitzen einen Kreisel und Ihr braucht herzlich wenig Material dazu.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst spitzen wir ein Ende vom Holz wie einen Bleistift an. Hier lernen die Kinder beim Schnitzen die Klinge vom Körper weg zu führen.

Zuerst schnitzen die Kinder die Spitze des Kreisels Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzen die Kinder die Spitze des Kreisels
Foto (c) kinderoutdoor.de

Sicher habt Ihr schon mal einen Baum gesehen, an dem ein Biber gefressen hat. Genauso schnitzt Ihr nun rund um eine Kerbe in das Holz.

Jetzt schnitzen die Kinder eine Kerbe rundum ein.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen die Kinder eine Kerbe rundum ein.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Spitzt die Kerbe immer mehr zu, aber vorsicht! Nehmt nicht zuviel Holz weg!Nun schnitzen die Kinder mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser aus der Kerbe vorsichtig den Stiel vom Kreisel heraus.

Jetzt sind wir am knifflingen Teil unserer Schnitzanleitung angekommen: Wir schnitzen den Stiel vom Kreisel frei.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt sind wir am knifflingen Teil unserer Schnitzanleitung angekommen: Wir schnitzen den Stiel vom Kreisel frei.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sägen wir den Kreisel ab und führen den ersten Test durch. Bevor Ihr zur Säge vom Taschenmesser greift, schitzt noch einmal die letzten Korrekturen. Später tut Ihr Euch verdammt schwer damit.

Bevor wir den Kreisel absägen, schnitzen wir die letzten Korrekturen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Bevor wir den Kreisel absägen, schnitzen wir die letzten Korrekturen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun greifen wir zum Schleifpapier und geben dem Kreisel den letzten feinen Schliff. Fertig sind wir mit dieser tollen Bastelarbeit. Weitere Schnitzvorschläge findet Ihr bei unserem Schweizer Freund Felix Immler, taschenmesserbuch.ch, der Taschenmesserqueen Astrid Schulte www.mehr-wald.de und bei Kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email