Kinder schnitzen ein Wikingerschiff

Kinder schnitzen gerne auch aufwändige Sachen. Ein Wikingerschiff gehört dazu. Hier ist es wichtig, dass Ihr den Kleineren beim Schnitzen helft. Unsere Schnitzanleitung für das Wikingerschiff ist ein Basisplan. Ihr könnt ihn abändern wie Ihr wollt. So könnt Ihr die Ruder weglassen oder den Rumpf nicht aushöhlen. Wenn Kinder schnitzen, dann sind feste Pläne Nebensache. Fest steht auf jeden Fall: Unser Wikingerschiff schwimmt!

Kinder die schnitzen brauchen selten einen Plan. Deshalb ist unser Wikingschiff eine Anregung. Wenn Ihr das Drachenschiff größer schnitzt als wir es getan haben, tut Ihr Euch viel leichter beim Schnitzen mit den Kindern.  Seht Euch deshalb bitte das Ganze an und entscheidet dann selbst, wie aufwändig Ihr das Wikingerschiff bastelt. Für alle die ein Wikingerdorf sehen wollen, fahren am besten an den Walchensee in Oberbayern. Hier drehte Bully Herbig im Jahr 2008 den Spielfilm „Wickie und die starken Männer“. Legen wir los und schnitzen mit den Kindern ein Wikingerschiff.

Kinder schnitzen ein Wikingerschiff das schwimmt

Ihr braucht ein Stück Walnussholz. Unseres ist 10 Zentimeter lang gewesen, Ihr könnt es auch länger wählen. Je nachdem wie Ihr das Wikingerschiff austattet braucht Ihr ein wenig Holzleim, dünne Zweige, Papier, Stifte und Schmirgelpapier. Wichtig ist aber, dass Ihr ein Taschenmesser mit Säge, Ahle (Stechdorn) und Dosenöffner (zum Aushöhlen vom Holz) habt.

Kinder schnitzen aus diesem Stück Holz ein Wikingerschiff. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen aus diesem Stück Holz ein Wikingerschiff.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr an beiden Enden, etwa zwei bis drei Zentimeter einen Schnitt bis zur Hälfte vom Holz.

Kinder schnitzen mit den guten Schweizer Taschenmesser, denn dieses hat auch eine Säge.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit den guten Schweizer Taschenmesser, denn dieses hat auch eine Säge.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der kleinen Klinge tragt Ihr nun vorsichtig Schicht für Schicht vom Holz zwischen den beiden Einschnitten ab. Schnitzt nun an der Unterseite den Bug und das Heck schief an.

Nun schnitzen die Kinder vorsichtig das Holz weg.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen die Kinder vorsichtig das Holz weg.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Markant an einem Wikingerschiff ist der Drachenkopf vorne am Bug gewesen. Mit der kleinen Klinge und mit Hilfe der Ahle schnitzen wir diesen vorsichtig heraus. Vor allem die Ahle hilft den Kinder beim Schnitzen. Seht Euch Bilder von Wikingerschiffen an, damit Ihr wisst, wie elegant geschwungen diese gewesen sind.

Jetzt schnitzen die Kinder den Drachenkopf am Heck vom Wikingerschiff.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen die Kinder den Drachenkopf am Bug vom Wikingerschiff.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit Hilfe am besten

Nun helft Ihr den Kindern beim Schnitzen vom Drachenkopf. Seht Euch auf Fotos an, wie spitz das Wikingerboot an Bug und Heck gewesen ist. Schnitzt entsprechend den Bug. Die Schiffe der Wikinger fuhren auf Flüssen und auf dem offenen Meer. Der geringe Tiefgang machte es möglich.

Mit der Ahle und der kleinen Klinge schnitzen die Kinder mit Euerer Hilfe das geschwungene Heck.

Nun kommt das Heck vom Wikingerschiff an die Reihe.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt das Heck vom Wikingerschiff an die Reihe.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist Kraft beim Schnitzen gefordert. Mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser und dem Dosenöffner höhlt Ihr den Bootskörper aus. Wenn Ihr wollt. Die Bastelei funktioniert auch, wenn Ihr das Boot nicht aushöhlt. Seid bitte dabei vorsichtig. Mir ist dabei das Heck vom Wikingerschiff abgebrochen.

Beim Schnitzen höhlen die Kinder nun das Wikingerschiff aus. Foto (c) kinderoutdoor.de

Beim Schnitzen höhlen die Kinder nun das Wikingerschiff aus.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schneiden wir, wenn Ihr möchtet, von einem dünnen Ast ein paar Scheiben ab und klebt sie seitlich als „Schilde“ an das Wikingerschiff.

Langsam nimmt das Wikinderschiff an Form an.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Langsam nimmt das Wikinderschiff an Form an.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Höchste Zeit den Masten zu setzen. Bohrt in die Mitte vom Boot mit der Ahle eine Vertiefung. Achtet bitte darauf, dass Ihr nicht durchbohrt, denn ein Loch im Rumpf ist für kein Schiff besonders günstig. Spitzt einen dünnen Zweig an und steckt ihn als Masten hinein.

Die Kinder schnitzen nun einen Masten für das Wikingerschiff.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen nun einen Masten für das Wikingerschiff.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann nun die Ruder für das Wikingerschiff schnitzen. Wieder nehmen wir dünne Zweige und spalten sie an einem Ende. Dorthinein stecken wir kleine Holzspäne. Nun bohren wir vorsichtig mit der Ahle Löcher in die Bordwände und stecken die Ruder hinein. Bei einem Wikingerschiff sind die Ruder unglaublich wichtig gewesen. Bei Flaute oder auf einem Fluß sorgten sie für den Antrieb. In Kombination mit dem Segel machten die Drachenboote dank der Ruderer richtig flott Fahrt.

Alle Mann an die Ruder! Wir schnitzen mit den Kindern vorsichtig die Ruder für das Wikingerschiff.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Alle Mann an die Ruder! Wir schnitzen mit den Kindern vorsichtig die Ruder für das Wikingerschiff.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun basteln wir uns noch ein Segel und stecken es auf den Masten.

Fertig ist unser Wikingerschiff.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Wikingerschiff.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Auf geht es zur großen Fahrt!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email