Mücken: Stich selbst und die Kinder schützen

Mücken können einem das tollste Outdoor Abenteuer vermiesen. Besonders wer jetzt im Sommer paddelt oder mit dem Fahrrad an einem Fluss entlangradelt, bei dem stechen die Mücken zu. Doch was hilft, bevor die Mücken stechen?

„Mücken verfolgten uns regelrecht!“ erzählte ein guter Freund, der als Jugendlicher mit Freunden durch den Sarek Nationalpark wanderte. Mückenstiche sind lästig und können bei Kindern auch schmerzhaft sein. Der Grund sind die Umweltgifte, welche diese Insekten in sich tragen. Am besten ist, Ihr schützt Euch und die Kinder, bevor die Mücken zu stechen. Ein altes Outdoorer Mittel gegen Mücken ist der Knoblauch. Viel davon essen und sich damit einreiben, das soll angeblich helfen. Dazu meinte eine befreundte Apothekerin:“ Der Geruch zieht die Mücken an. Es gibt Untersuchungen, dass Jogger beliebte Opfer der Stechmücken sind, weil sie viel Milchsäure beim Sport produzieren. Ziel von den Insektensprays ist es, dass sie den Geruch überlagern. Doch bevor man diese Wirkung mit Knoblauch erzielte, muss man große Mengen von diesem Gemüse verspeisen. Dann kommen keine Mücken und auch keine anderen Menschen mehr zu einem.“

Gib Mücken keine Chance! Wie Ihr einen Mückenstich vermeiden könnt, erfahrt Ihr heute von uns.  Foto (c) Stefan Klaffehn  / pixelio.de

Gib Mücken keine Chance! Wie Ihr einen Mückenstich vermeiden könnt, erfahrt Ihr heute von uns.
Foto (c) Stefan Klaffehn / pixelio.de

Kein Stich für die Mücken: Walnuss-Sud

Auf vielen alten Bauernhöfen stehen Walnussbäume. Dafür gab es zwei gute Gründe: Die Walnussbäume ergänzten mit ihren Früchten die Speisekammer der Landwirte. Außerdem halten diese Bäume Mücken und anderes Ungeziefer fern. Von einer alten Bäuerin im Bayerischen Wald bekam ich folgendes Rezept für ein simples Mückenschutzmittel: Eine Hand voll frischer Walnussblätter nehmen und etwa 15 bis 25 Minuten in einem Topf mit einem Liter Wasser kochen lassen. Anschließend das Ganze durch einen Sieb gießen. Lasst den Sud abkühlen und reibt Euch anschließend damit ein. Ein Haken ist an diesem alten Mückenschutz: Es färbt bei hellen Textilien ab.

Stich, Stich hurra! Mücken vertreiben

Viele Outdoor Marken wie Jack Wolfskin, Fjäll Räven, elkline, Columbia oder Vaude bieten Kleidung an, die gegen Mücken schützen. Fjäll Räven verwendet das G 1000 Material. Dieses Gewebe ist so dicht, dass sich hier die Mücken ihre Stechrüssel verbiegen. Ebenso setzt auch das Hamburger Outdoor Label elkline auf den robusten Stoff KKMD. Da sticht keine Mücke durch. Anders lässt sich das Problem mit den Mücken lösen, in dem die Hersteller von Outdoor Kleidung einen chemischen Schutz einarbeiten. Dieser hält auch nach etlichen Waschungen. Auch die Mückensprays halten für eine gewissen Zeit diese Plagegeister den Outdoorer vom Hals. Dann muss niemand von Euch sagen: „Die Mücken verfolgten uns regelrecht!“

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email