Eierbecher schnitzen: So kann der Tag beginnen

Eierbecher sind entweder aus Edelstahl oder Plastik. Ein anderes Extrem der Eierbecher: Sie sind als solche nicht mehr erkennbar. Grund dafür ist ein vollkommen übertriebenes Design. Wir schnitzen heute mit den Kindern Eierbecher und diese Unikate eignen sich perfekt als Geschenk.

Eierbecher schnitzen. Das ist auch so eine Idee, auf die nur Kinder kommen. Auf meine Frage: „Na was wollen wir denn heute schnitzen?“ kam aus der Runde „Eierbecher!“ Den Einwand von mir, dass Eierbecher Saisonware und nur an Ostern interessant sind, ließen die Kinder nicht gelten. Nun hatte ich ein Problem: Noch nie hatte ich Eierbecher geschnitzt. Mit Holunder ging hier gar nichts, denn meistens ist ein Ast von diesen Strauch nicht dick genug um ein Ei aufzunehmen. Deshalb experimentierte ich mit den Kindern und wir hatten bald das Problem gelöst.

Eierbecher schnitzen ist kinderleicht!

Zuerst suchten wir nach einem etwa zehn Zentimeter dicken Holz. Frisch musste es vor allem sein. Zum Glück hatte die Bahn am Bahndamm frisch ausgeholzt. Was Ihr sonst noch braucht ein Taschenmesser mit Säge und Ahle (Stechdorn).

Daraus schnitzen wir mit den Kindern einen Eierbecher. Alles klar,oder? Foto (c) kinderoutdoor.de

Daraus schnitzen wir mit den Kindern einen Eierbecher. Alles klar,oder?
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sägen wir ein etwa fünf Zentimeter dickes Stück ab.

Säg ich doch! Für unseren Eierbecher sägen wir ein etwa fünf Zentimeter dickes Stück Holz ab.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Säg ich doch! Für unseren Eierbecher sägen wir ein etwa fünf Zentimeter dickes Stück Holz ab.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun bohren wir mit der Ahle vom Taschenmesser in der Mitte ein Loch hinein. Das erfordert viel Kraft von den Kindern. Mit der scharfen Seite vom Stechdorn erweitert Ihr nun das Loch im Holz. Wem das zu viel Kraftaufwand ist, der bohrt mit der Bohrmaschine ein möglichst dickes Loch in die Mitte von dem Aststück.

Wir bohren zuerst mit der Ahle ein kleines Loch in das Holz. Dann erweitern wir es mit der Klinge und zwar solange, bis ein Ei hineinpasst. Foto (c) kinderoutdoor.de

Wir bohren zuerst mit der Ahle ein kleines Loch in das Holz. Dann erweitern wir es mit der Klinge und zwar solange, bis ein Ei hineinpasst.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Ist das Loch nun groß genug, kommt die kleine Klinge vom Taschenmesser dran. Mit Ihr erweitert Ihr das Loch im Holz. Langsam nimmt der Eierbecher Gestalt an. Nun habt Ihr bald Platz um mit der großen Klinge das Loch zu erweitern. Legt Euch ein Ei bereit um nachzumessen, ob das Loch im Eierbecher groß genug ist. Denkt bitte daran, das Ei soll darin keinesfalls verschwinden.

Bald passt ein Ei in den Eierbecher. Dafür schnitzen wir das Innere aus dem Holz heraus.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Bald passt ein Ei in den Eierbecher. Dafür schnitzen wir das Innere aus dem Holz heraus.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss könnt Ihr den Eierbecher abschmirgeln und bemalen. Wir haben uns anders entschieden und mit der Ahle die Namen der Kinder sowie Verzierungen in die Rinde geritzt.

Fertig mit schnitzen und los gehts mit dem Frühstück. Ihr könnt die Eierbecher auch anmalen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig mit schnitzen und los gehts mit dem Frühstück. Ihr könnt die Eierbecher auch anmalen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Weitere tolle Schnitzvorschläg findet Ihr bei mehr-wald.de oder bei Felix Immler taschenmesserbuch.ch oder kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email