Jack Wolfskin Kids Explorer Kinderrucksack im Test

Jack Wolfskin hat sich beim Kids Explorer auf drei wichtige Eigenschaften konzentriert: Platz, wetterfest und Design. Doch wie robust ist der neue Jack Wolfskin Kinderrrucksack? Wir haben dieses Modell bei einer Wanderung auf der Schwäbischen Alb getestet.

Jack Wolfskin ist für seine beliebte Kinderkollektion bekannt. In der Schule, dem Kindergarten oder bei Outdoor-Aktivitäten: Überall ist die Wolfstatze zu sehen. Bei einem Kinderrucksack ist vor allem wichtig, dass er sich vielseitig einsetzen lässt. Wie die Erwachsenen legen auch die Kinder wert auf den Tragekomfort. Genügend Platz soll ein Kinderrucksack auch bieten und dazu noch gut aussehen. Wie soll das funktionieren? Vor dieser kniffligen Aufgabe standen die Entwickler von Jack Wolfskin. Weil Kinder selten sorgsam mit ihrer Outdoor-Kleidung oder Ausrüstung umgehen, musste der neue Kinderrucksack auch entsprechend robust sein. Heraus kam der Kids Explorer. Auf den ersten Blick ein gelungenes Modell, doch was hält er aus und wie trägst sich diese Neuheit?

Im Test: Jack Wolfskin Kids Explorer

Positiv ist für Eltern, dass der Kids Explorer eine Warnfarbe hat. Mit diesem kräftigen Farbton sticht dieser Kinderrucksack selbst aus Menschenmengen heraus. Wir wagten uns, um dem Tragekomfort zu testen, auf die Kuppenalb. Das ist ein Teil der Schwäbischen Alb. Einen Tag lang wanderten wir dort und bestiegen den Kornbühl. Mit seinen 16 Litern bietet der Kids Explorer genug Volumen für große Abenteuer der kleinen Outdoorer. Schließlich haben auch die Kinder eine Menge einzupacken. Durch seine Zuladung ist der Jack Wolfskin Kinderrucksack auch tauglich für den Alltag. Sportsachen? Kein Problem, passen locker rein! Badesachen? Da ist sogar das große Strandtuch mit drinnen. Übersichtlich sind die zwei großen Hauptfächer. Praktisch ist die mitgelieferte Sitzmatte. Sie wiegt extrem wenig und bringt den Kindern viel Komfort beim Wandern oder auch im Alltag: Anstatt sich auf die kalte Bank im Bushäuschen zu setzen, kommt die Sitzmatte zum Einsatz.

Auf zu neuen Abenteuern: Mit dem Kids Explorer von Jack Wolfskin macht den Kindern das Wandern Spaß. foto (c) kinderoutdoor.de

Auf zu neuen Abenteuern: Mit dem Kids Explorer von Jack Wolfskin macht den Kindern das Wandern Spaß.
foto (c) kinderoutdoor.de

Gut gepolstert sind die Gurte und alle Kontaktflächen am Rücken. Unsere Testerin fand das Alles richtig angenehm. Für Kinder ab sechs Jahren ist dier Jack Wolfskin Rucksack problemlos zu bedienen. Dieses Modell beschränkt sich auf das Wesentliche und deshalb wiegt der Kids Explorer nur 540 Gramm, etwas mehr als zwei Päckchen Butter. Durch dieses moderate Eigengewicht trägt sich der Rucksack ganz angenehm. Damit der Kids Explorer lange mit beim Wandern dabei ist, lässt ihn Jack Wolfskin aus dem robusten Armatech Plus 600 D fertigen. Dieses Polyestergewebe ist scheuer- und reißfest. Der Kinderrucksack ist ab jetzt überall mit dabei.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email