Römer: Mit Kindern dreimal die Antike erleben

Römer und Cowboys faszinieren die Kinder. Egal ob es Sachbücher über die alten Römer sind, Spielzeugfiguren oder Comic. Wir stellen Euch heute drei Orte vor, an denen Ihr mit den Kindern die Zeit der Römer erleben und erwandern könnt. Einer unserer Tipps führt zu einer absolut einzigartigen Besonderheit!

Römerattraktion Bundesland Was gibt es zu sehen? Besonderes
Limeswanderweg Baden-Württemberg Nachbauten, Fundamente, Museum Triumphbogen am Limes
Römerwelt Rheinbrol Rheinland-Pfalz Museum

Nachbauten von Palisaden und Turm

Mitmach-Museum
Römerlager Hedemünden Niedersachsen Ausgrabungen

Ehemalige Wälle

Kostenloser Audio-Guide

Römer auf der Schwäbischen Alb? Aber klar doch. Die Römer errichteten hier den Raetischen Limes. Der ist 550 Kilometer lang gewesen und verlief auch über die Alb. Bemerkenswert ist das Limesmuseum in Aalen. Hier befand sich eine der größten Kavallerieeinheiten nördlich der Alpen. Im Museum gibt es einige Mitmachstationen für die Kinder. Wir wollen Euch aber den Limesrundweg bei Rainau vorstellen. Dieser hat etwas zu bieten, was es sonst nirgends gibt! Elf Kilometer ist der Rundweg lang. Er beginnt am Stausee von Rainau. Wem diese Strecke, sie ist auch Kinderwagen geeignet, zu viel ist, kann von Wanderparkplätzen unterwegs die Sehenswürdigkeiten schneller erreichen. Im Mahdwald ist ein Wachturm vom Limes nachgebildet und hier befindet sich auch die sogenannte Teufelsmauer. Ein wahrer Schatz ist der Triumphbogen für den Römer Kaiser Caracalla. Selbst für die damalige Zeit ist er ein grausamer Herrscher gewesen. 213 n.Chr. besuchte der oberste Römer seine Truppen auf der Alb. Dazu errichteten sie ihm einen Triumphbogen am Limes. Teile davon sind unter einem gläsernen Kubus ausgestellt, der wirklich sehenswert ist. Der Eintritt ist kostenlos und hier können die Kinder auch Helme Rüstungen anlegen, wie sie die Römer trugen. Zurück geht es zum Stausee. Dort gibt es die Fundamente eines Bades der Römer zu sehen. Unsere Vorfahren nahmen es mit der Körperpflege weniger genau. Außerdem gibt es hier die Reste von einem Kastell zu besichtigen.

Mehr Infos unter:

www.rainau.de/index.php?id=207

Römerwelt in Rheinbrol: Mitmachen, verstehen und erleben

In Rheinland-Pfalz ist die Römerwelt in Rheinbrol eine Attraktion für Familien. Hier erlebt Ihr mit allen Sinnen die Zeit der Römer. Hier gibt es viele Stationen bei denen Ihr mitmachen könnt. Auf den Spuren der Römer wandert Ihr beim RömerWeltWeg. 8,4 Kilometer ist dieser Rundweg lang und Ihr seid auf den Spuren der Legionäre am Limes unterwegs. Fünf Stationen veranschaulichen das Leben zur Zeit der Römer. Im Ortstei Arienheller ist eine Palisadenwand nachgebaut. So könnt Ihr Euch leichter vorstellen, wie der Limes einmal ausgesehen hat. Am Originalverlauf vom Limes sind ungefähr 200 Meter vom Wall-Graben-System freigelegt. Auch Turmfundamente und einen nachgebauten Limesturm bekommt Ihr beim RömerWeltWeg zu sehen.

Mehr Infos unter:

www.roemer-welt.de

Immer wieder beeindruckend, was die Römer alles hinterlassen haben.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Immer wieder beeindruckend, was die Römer alles hinterlassen haben.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Römerlager Hedemünden

Oberhalb der Werra legten die Römer ein Militärlager an. Hier bei Hedemünden trafen nämlich wichtige Handelswege aufeinander. Außerdem transportierten die Römer viele Waren und den Nachschub für ihre Truppen auf der Werra. Da ist ein Schutz durch das Kastell wichtig gewesen. Die ersten Funde über die Römer gab es bereits 1855. Damals fand man durch Zufall antike Münzen. Wenn Ihr durch das 3,2 Hektar große, das sind knapp fünf Fußballfelder, Areal im Wald wandert. Ladet Euch zuvor die kostenlosen Audio Dateien herunter und hört sie mit den Kindern an. Ein Veteran der Legion führt Euch dabei durch die Zeit der Römer. Außerdem gibt es auf den Audio Dateien interessante Interviews mit Archäologen zu hören, die dieses Römerlager freilegten.

Mehr Infos unter

www.goettingerland.de/roemerlager/

Diesem Römer ist nicht die Suppe angebrannt, er sieht immer so mißmutig aus: Kaiser Caracalla. Foto (c) kinderoutdoor.de

Diesem Römer ist nicht die Suppe angebrannt, er sieht immer so mißmutig aus: Kaiser Caracalla.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email