Outdoor mit Köpfchen: Umweltfreundlich geht vor!

Outdoor Abenteuer ziehen Familien raus in die Natur. Das ist gut so. Doch bei manchen Outdoor Aktivitäten leidet die Natur. Wir regen Euch heute an, ein wenig nachzudenken, wo jeder einzelne von uns bei seinen Outdoor Erlebnissen mehr Rücksicht auf die Umwelt nehmen kann.

Outdoor und viele Sportarten finden draußen statt. „Mein Auto fährt auch ohne Wald!“ ist ein alter Slogan, aus der Zeit als das Waldsterben durch die Medien geisterte. Auf einem VW Bus sah ich einmal den Aufkleber „Ich bin umweltfreundlich und fahre mit dem Bus!“ Wer wirklich die Natur schonen will, fährt zu seinen Outdoor Zielen wenn möglich mit der Bahn oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein gutes Beispiel wie auch die Bahn auf die Nachfrage von Outdoor Begeisterten reagiert ist das Naturschutzgebiet Ammergauer Alpen.

Fahrn, fahrn, fahrn mit der Eisenbahn.  Mit der Bahn kommt Ihr umweltfreundlich zu den Outdoor Zielen. Foto (c) Deutsche Bahn AG, Urheber Claus Weber

Fahrn, fahrn, fahrn mit der Eisenbahn. Mit der Bahn kommt Ihr umweltfreundlich zu den Outdoor Zielen.
Foto (c) Deutsche Bahn AG, Urheber Claus Weber

Es ist das 22. Fahrtziel Natur in Deutschland, Schweiz und Österreich, das sich gut mit der Bahn erreichen lässt. Zwischen Zugspitze und Neuschwanstein im Herzen der bayerischen Alpen gelegen ist diese Region ideal für Outdoor Aktivitäten mit der Familie. Vor Ort gibt es die KönigsCard für Mobilität. ICE-Direktverbindungen an den Wochenenden von Hamburg, Berlin und Dortmund sowie Zugverbindungen mit Umstieg in München Hauptbahnhof bringen Urlauber bequem nach Murnau, wo Anschluss an die Ammergau-Bahn besteht. Diese verbindet die Bahnhöfe Berggeist, Grafenaschau, Jägerhaus, Bad Kohlgrub, Saulgrub, Altenau sowie Ober- und Unterammergau und bietet gleichzeitig eine wunderschöne Aussicht auf die voralpine Landschaft.Detaillierte Informationen zu An- und Abreise mit der Bahn, Mobilität vor Ort und attraktive Reiseangebote in alle 22 Fahrtziel Natur-Gebiete bietet die neue Jahresbroschüre 2015, die in den Reisezentren der DB verfügbar ist. Naturverträgliche Reiseangebote, Ameropa-Reisen inklusive Bahnreise mit 100 Prozent Ökostrom, Tipps und vieles mehr gibt es auch unter www.fahrtziel-natur.de

Outdoor Artikel mit Ökosiegel oder Made in EU

Das Magazin Alpin druckt bei seinen Tests ab, wo die Produkte hergestellt sind. Plötzlich stellt sich heraus, dass die Daunenjacke aus Indonesien kommt oder der Klettergurt aus China. Doch derzeit ist ein Gegentrend eingetreten. Immer mehr Outdoor Marken verlagern ihre Produktion nach Europa zurück. Viele Firmen wie Ortovox, Meindl, Lowa oder Meindl produzieren ausschließlich in Europa oder lassen den größten Teil ihres Sortiments hier herstellen. Bluesign, ist das Öko-Siegel für Outdoorkleidung Es steht für umweltfreundliche Produktion und faire Arbeitsbedingungen. Etliche Outdoor Marken greifen auf recycletes Material zurück. Bei dem US Outdoor Label The North Face soll bis 2016 das verwendete Polyester aus alten Plastikflaschen kommen.

Lowa stellt einen großen Teil seiner Schuhe in Europa her.  Foto (c) KInderoutdoor.de

Lowa stellt einen großen Teil seiner Schuhe in Europa her.
Foto (c) KInderoutdoor.de

Outdoor Familien essen vor Ort

Kurze Wege. Auch das schont die Umwelt. Warum Fastfood verspeisen, das oft lange Lieferwege hat. Greift doch lieber auf Obst, Wurst, Brot und andere Lebensmittel von regionalen Anbietern. Da schmeckt Ihr die Region und alles ist garantiert frisch.

Outdoorer essen und trinken lieber lokale Spezialitäten. Die sind nicht um den halben Globus gereist.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoorer essen und trinken lieber lokale Spezialitäten. Die sind nicht um den halben Globus gereist.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email