Forellen nach Grenobler Art

Forellen am Lagerfeuer sollte jeder einmal gegrillt haben. Doch Forellen lassen sich auch ganz raffiniert in der Outdoor Küche zubereiten. Probiert doch mal die Forellen nach Grenobler Art aus.

Forellen nach Müllerin Art oder blau sind an sich eine feine Sache. Doch in Frankreich lernte ich Forellen nach Grenobler Art kennen. Als Bergsteiger kommt man ja rum in der Welt und ohne die Speisekarte zu verstehen bestellte ich mir unwissentlich die Forellen Grenobler Art. Meine Bergkameraden und ich guckten nicht schlecht, was da auf meinem Teller landete. Und wie gut die Forellen Grenobler Art dufteten. Jeder wollte nur mal ein kleines Stück davon probieren. Irgendwann musste ich mit der Gabel vehement dazwischen gehen, sonst hätte ich ausser Gräten von den Forellen Grenobler Art nichts mehr gehabt. Was mich überraschte, wie einfach dieses leckere Gericht zu kochen ist. Doch noch mehr Freude bereitete mir, dass sich diese Forellen auch am Lagerfeuer in der Pfanne zubereiten lassen.

Forellen nach Grenobler Art. Hier schwimmen sie; noch! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Forellen nach Grenobler Art. Hier schwimmen sie; noch!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Rezept Forellen Grenobler Art

Lasst Euch die möglichst fangfrischen Forellen ausnehmen. Wer das nicht kann, muss da ganz schön Lehrgeld zahlen und Ihr habt anschließen Forellen-Massaker in der Pfanne. Wascht die ausgenommen Fische nochmals gründlich aus und tupft sie anschließend trocken. Nun träufelt Ihr Zitronensaft darüber. Wartet fünf Minuten bis der Saft in die Forellen gut eingezogen ist. Nun salzt Ihr die Forellen und zwar außen sowie innen. Anschließend wendet Ihr die Fische im Mehl. In der Zwischenzeit brutzelt das Öl in der Pfanne. Gebt die Forellen hinein und lasst sie auf jeder Seite solange braten, bis sie golden sind. Also Goldfische sozusagen. Das dauert ungefähr, je nach Größe der Forellen, fünf Minuten oder ein wenig mehr. Und jetzt aufgepasst! Die Fische kommen aus der Pfanne und auch das Öl. Gebt stattdessen Butter hinein. Nocheinmal bratet Ihr die Forellen nach Grenobler Art auf jeder Seite an. Nehmt dann die Fische aus der Pfanne. Mit dem Messer schnippelt Ihr das Weißbrot so klein wie möglich. Gebt es in die Pfanne und röstet das Weißbrot kurz an. Anschließend verstreut Ihr es über den Forellen. Zum Schluss ein wenig Zitronensaft über die Forellen träufeln. Wer möchte kann auch noch Kapern dazu geben. Fertig sind die Forellen nach Grenobler Art. Ihr braucht dazu ungefähr zwischen 30 und 45 Minuten.

Zutaten:

  • 2 Forellen (zwischen 200 und 300 Gramm pro Fisch)
  • Zitronen
  • Mehl
  • Öl
  • Butter
  • Salz
  • Eine Scheibe Weißbrot

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email