Iglu: Schlafen wie die Eskimos

Ein Iglu ist eine eiskalte Angelegenheit, meinen die meisten Outdoorer und irren sich. Denn ein Iglu biete den Inuit seit Generationen Schutz vor der arktischen Kälte. Wir zeigen Euch, wo Ihr im Iglu übernachten könnt und wie Ihr ein Iglu selbst baut.

Iglu bauen stehen in Pfronten (Allgäu) auf dem Programm. Zuerst geht es die Berge hinauf. Dort zeigt Euch ein Bergführer wie Ihr das eigene Iglu erstellt. Allerdings richtet Euch auf ein paar Stunden harte Arbeit ein. Denn ein Iglu der hochgebirgstauglich ist, braucht Zeit beim Aufbau. Wer möchte kann in Pfronten auch bei einem Tageskurs lernen wie man den Iglu selbst baut, worauf beim Standort zu achten ist und welche Arten es von Schneehäusern gibt.

Weitere Informationen:

Pfronten Tourismus
E-Mail: info@pfronten.de
Homepage: http://www.pfronten.de

Iglu Feeling in der Schweiz für die ganze Familie

In Davos-Klosters, Engelberg-Titlis, Gstaad, Zermatt, Zugspitze gibt es ein Iglu Dorf bei dem Familien besonders willkommen sind. Hier könnt Ihr mit den Kindern in einem Iglu übernachten. Enthalten sind im Übernachtungspreis auch die Expeditionsschlafsäcke – 40C, ein deftiges Frühstück im Bergrestaurant, Käsefondue, Schaffelle, und vieles mehr. Da macht den Knilchen die Nacht im Iglu auf jeden Fall Spaß.

Mehr Infos unter:

www.iglu-dorf.com

Eis, eis Baby! Im Iglu am Nebelhorn übernachten. Eine coole Sache! Foto (c) kinderoutdoor.de

Eis, eis Baby! Im Iglu am Nebelhorn übernachten. Eine coole Sache!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Iglu Abenteuer zwischen 400 Gipfel

Am Nebelhorn im Allgäu ist das ganze Jahr über einen Ausflug wert. Im Winter habe ich dort auch schon in der Iglu-lodge übernachtet und unglaublich tief geschlafen. Ihr nächtigt dort in einem 4er Iglu und ein Iglu Guide holt Euch bei der Bergstation Höfatsblick ab. Diese ist nur wenige Minuten von der Iglu Lodge entfernt. Den Schlafsack könnt Ihr zuhause lassen, denn ein warmer Expeditionsschlafsack ist bereits für Euch da. Richtig deftig ist das Abendessen: Ein originales Allgäuer Käsefondue. Die ganz Harten unter Euch setzen sich in den Freiluft Whirlpool. Am nächsten Tag beim Sonnenaufgang unbedingt rauf zum Gipfel vom Nebelhorn: Dort habt Ihr einen Panoramablick auf 400 Alpengipfel!

Mehr Infos unter:

www.iglu-lodge.de

Iglu auf 2.020 Meter Höhe

Im Kühtai (Tirol / Österreich) steht auf über 2.000 Meter das Iglu-Dorf. 14 Der Schneehäuser warten dort auf Euch. Mit einem riesigen Ballon, den man mit Schnee bedeckt entstehen die eisigen Unterkünfte. Damit niemand im Iglu friert haben die Experten vor Ort vorgesorgt. Auf jeden Übernachtungsgast wartet ein Winterschlafsack. Auf dem blanken Schnee muss niemand im Kühtai schlafen. Auf dem Luftbett, das gut isoliert, liegt ein flauschiges Schaffell. Davon können Eskimos nur träumen! Frühstück, Abendessen und Whirlpool sind ingebriffen. Wer will kann auch mit Schneeschuhen wandern oder mit dem Schlitten ins Tal brettern.

Mehr Infos unter:

www.iglu-village.at/

Iglu selbst bauen im eigenen Garten oder Park

Wir zeigen es Euch wie Ihr einen eigenen Iglu baut und mit dabei der Master of Desaster: Superhase Reiner!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email