Kinderrucksack Deuter Junior im Test: Alles drin

Der Kinderrucksack Deuter Junior ist ein Bestseller. Mit diesem Kinderrucksack gehen die kleinen Outdoorer ab fünf Jahre zum ersten Mal auf Tour. Wir haben in Berchtesgaden den Kinderrucksack Deuter Junior intensiv getestet.

Auf dem Weg zur Halsalm testeten wir den Kinderrucksack Deuter Junior.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Auf dem Weg zur Halsalm testeten wir den Kinderrucksack Deuter Junior.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wie ein Modell für die Großen sieht der Kinderrucksack Deuter Junior aus. Auffallend ist das coole Design, doch wie trägt sich der Junior von Deuter? In Berchtesgaden haben wir eine Tour vom Hintersee zur Halsalm im Hirschbachtal unternommen. Dabei zeigte der Kinderrucksack von Deuter wie gut er im Einsatz ist. Punkten kann der Deuter Junior von der Optik. Mit seinen Caros und den frechen Farben ist der Kinderrucksack ein richtiger Hingucker. Leer wiegt der Deuter Junior lediglich 420 Gramm, das ist weniger als zwei Päckchen Butter. 18 Liter nimmt dieser Kinderrucksack auf und für die Knilche ist dieses Volumen absolut ausreichend.

Im Deuter Junior findet alles Platz, was ein Kind für eine Tageswanderung braucht.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Im Deuter Junior findet alles Platz, was ein Kind für eine Tageswanderung braucht.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderrucksack Deuter Junior und die Kreuzottern

Mit seinem Airstripes Rücken ist der Kinderrucksack gut belüftet. Wir marschieren am Hintersee los. Nebel liegt über dem See. Flach geht es dahin. Im Deuter Junior sind eine Kinderkamera, Regenjacke, Verpflegung und ein Taschenmesser verpackt. Bald haben wir den Einstieg am Hirschbachtal erreicht und steigen zur Halsalm auf. Durch den Wald geht es hinauf. Bequem sitzen die S-Förmigen Schulterträger und sind kinderleicht zu bedienen. Auch die anderen Schnallen am Kinderrucksack Deuter Junior lassen sich von der Testerin gut handhaben.

 

Ganz schön gefährlich so ein Test! Foto (c) kinderoutdoor.de

Ganz schön gefährlich so ein Test!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Das schont die Nerven der Eltern. In der Netz-Außentasche passt eine kleine Trinkflasche hinein und ist so immer griffbereit. Unterwegs schrickt die Testerin plötzlich auf: Ein Schild warnt davor den Wanderweg wegen Kreuzottern zu verlassen. Doch – leider – sehen wir auf dem Weg zur Halseralm keine einzige Schlange. Unterwegs finden sich dafür die verschiedensten Schätze: Glitzersteine, Federn und Wurzelstücke. Alles findet im Kinderruckssack Deuter Junior Platz. Punkten kann dieses Modell auch mit weiteren Details wie einem Namensetikett, das sich innen befindet. Auf der Halseralm angekommen bietet sich ein wunderbares Panorama. Wir pausieren und wandern anschließend um den Halskopf (1.285 m) zum Böslsteig. Durch den Wald geht es bergab in Klausbachtal. Auf dem Weg zurück zum Hintersee sehen wir uns die Nationalpark Informationsstelle in einem urigen Bauernhaus an. Vom Tragekomfort und der Verarbeitung hat sich der Kinderrucksack Deuter Junior bewährt.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email