Wandern mit Baby und Kindern: Zehn Tipps von Mamalila

Wandern mit Baby ist für alle Beteiligten eine neue Erfahrung. Im Spätsommer und Herbst ist es die perfekte Zeit für das Wandern mit Baby und Kindern. Worauf Ihr achten solltet, wenn Ihr mit den Kleinen unterwegs seid, dazu haben wir uns zehn Tipps von Mamalila geholt, der Spezialistin für Tragebekleidung.

Wandern mit Baby ist was Tolles, denn die Kleinen erleben die Natur intensiv und sind dauernd am Schauen. Worauf Ihr achten müsst, dafür haben wir uns Expertentipps von Mamalila geholt. Wenn sich jemand auskennt zum Thema Wandern mit Baby und Kindern, dann Vicki Marx und ihr Mamalila Team.

                                                                             10 Tipps für Wanderungen mit Kindern und Babys
                                                                                               – der Weg ist das Ziel –

Anmerkung:
Kinder unter einem Jahr können noch nicht in einer Kraxe getragen werden, da ihr Rücken dafür noch nicht stabil genug ist. Sie müssen in einem Tragetuch oder in einer Komforttrage (bsp. manduca, ergo baby carrier) sitzen, bei denen das Kind eng am Körper des Trägers anliegt.

1. Vor allem mit Kindern unter einem Jahr kann man wunderbar „richtig“ wandern gehen. Sobald die Kinder selber laufen können, muss man nämlich Tempo und Wegstrecke deutlich reduzieren und interessant für Kinder gestalten. Darum: erstes Babyjahr nutzen und viel rausgehen! Kinder unter einem Jahr kann man gut auf Wanderungen in der Babytrage tragen, da sie sowieso am liebsten getragen werden und noch leicht sind. Ihre Babytrage sollte einen breiten Steg haben, einen gepolsterten Schulter- und Beckengurt sowie eine Kopfstütze für das Baby, damit es auf der Wanderung bequem schlafen kann. Das Kind sollte unbedingt mit dem Gesicht zum Träger in der Trage sitzen!

2. Größere Kinder sollten Sie selbst laufen lassen und zum Ausruhen/Schlafen in die Kraxe setzen, bis sie wieder fit sind.

3. Sorgen Sie dafür, dass die Kinder genügend trinken (beim Stillen ist das sowieso kein Problem) und sinnvolle Nahrung zu sich nehmen, damit sie lange fit sind und Spaß an der Wanderung haben (nicht zu viele Süßigkeiten, sondern Obst, Brot, Müsliriegel etc.)

Wandern mit Baby: Genug trinken ist wichtig, rät das Mamalila Team. Foto (c) Mamalila

Wandern mit Baby: Genug trinken ist wichtig, rät das Mamalila Team.
Foto (c) Mamalila

4. Packen Sie einen Wetterschutz ein (gegen Wind und Regen), ziehen Sie den Kindern feste Schuhe an (plus evtl. Booties darüber, wenn sie getragen werden), vergessen Sie auch nicht Sonnenhut und Sonnencreme

5. Achten Sie unbedingt selbst auf festes Schuhwerk, da ein Sturz mit Baby fatale Folgen haben könnte

6. Beginnen Sie mit kleinen Touren, die Sie langsam steigern (es soll ja Spaß machen!)

7. Lassen Sie sich Zeit, machen Sie mit den Kindern genügend Pausen (der Weg ist das Ziel!)

Wandern mit Baby: Zeit lassen! Die Kleinen müssen zur Sportschau nicht zuhause sein. Foto (c) Mamalila

Wandern mit Baby: Zeit lassen! Die Kleinen müssen zur Sportschau nicht zuhause sein.
Foto (c) Mamalila

8. Nehmen Sie nicht zu viel Gepäck mit, keine zu schweren Sachen (außer Getränken) – es muss ja alles getragen werden, die Kinder gegeben falls auch!

9. Suchen Sie für größere Kinder Wege mit interessanten Stationen aus:
z.B. Fluss, Tiere, Höhlen etc., damit es für die Kinder interessant bleibt.
Für Fantasievolle: mit selbsterfundenen Geschichten oder altbekannten Spielen wie „ich sehe was, was du nicht siehst“ über langweilige Passagen helfen.

10. extra Kinderwanderführer gibt es mittlerweile für viele Wanderregionen (z.B. aus dem Bruckmann-Verlag).

Egal ob Sächsische Schweiz oder Alpen: 30 Euro / Woche (inkl. Hin- und Rückversand) für eine Hochwertige Kinderkraxe und Leki Trekkingstöcke! Bei Kindertragen-leihen.de könnt Ihr Kindertragen preiswert mieten ! Probiert es doch einmal aus!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email