Almabtrieb: Bim Bam den Berg runter

Almabtrieb bedeutet das festliche Ende der  Sommerfrische für Rinder und Schafe. Geschmückt ziehen beim Almabtrieb die Herden von ihren Weiden hinunter ins Tal. Ein beeindruckendes Erlebnis für die Kinder. Wir stellen Euch fünf Orte vor, bei denen es sich lohnt, beim Almabtrieb zuzuschauen.

[table id=82 /]

Almabtrieb ist für alle Beteiligten ein großes Ereignis. Die Hirten stellen die Herden zusammen und schmücken sie. Im Tal warten die Landwirte darauf, dass Ihr Tiere wieder wohlbehalten in die Ställe kommen. „Die drei W´s  entscheiden darüber, wann wir ins Tal zurückkommen!“ erklärte mir grinsend ein Hirte im Wallgau zum Thema Almabtrieb und schob nach „Weide, Wasser und Wetter!“ Bei den Touren für meine Wanderbücher sind Kühe immer vertraute Begleiter. Nur ihrem gesunden Appetit auf Bergblumen und Kräuter sind die lieblichen Almlandschaften überhaupt zu verdanken. Denn schnell erobert sich der Wald die  Weideflächen zurück. Nach dem festlichen Abstieg feiern Senner und Sennerinnen die glückliche Heimkehr ins Tal.

Almabtrieb im Kaiserwinkl:  Alm Hoamfahr´n
Am 20. September 2014 feiert man in Kössen im Tiroler Kaiserwinkl ein Jubiläum : Zum 25. Mal findet das „Alm Hoamfahr’n“, die Heimkehr der Tiere von der Alm, statt. Den Auftakt vom Almabtrieb macht um 10.30 Uhr der Einmarsch der Musikkapelle Kössen und der „Koasawinkl Musikanten“. Die wichtigsten Akteure beim Almabtrieb sind die prächtig geschmückten Rinder, die man unter Kuhglockengeläute von den Bauern und ihren Helfern durch den Ort in die heimischen Ställe treibt. Weitere Programmpunkte sind ein historischer Umzug, viel Musik und kulinarische Stationen mit Spezialitäten aus der bäuerlichen Tiroler Küche, Heumilchkäse aus der Sennerei und edle Tropfen vom heimischen Schnapsbrenner. Der Almabtrieb findet bei jedem Wetter statt, und der Eintritt ist frei!

www.kaiserwinkl.com

Einen zünftigen Almabtrieb gibt es im Kaiserwinkl zu bewundern.  Almabtrieb in der Ferienregion Kaiserwinkl ©TVB Kaiserwinkl/Tirol

Einen zünftigen Almabtrieb gibt es im Kaiserwinkl zu bewundern.
Almabtrieb in der Ferienregion Kaiserwinkl
©TVB Kaiserwinkl/Tirol

Schafabzug über den Gemmiweg im Wallis
Der Gemmiweg ist ein uralter Walliser Passweg bei Leukerbad, der als schrecklich und gefährlich gilt. „20 Batzen Brot und ein halb Pfund Käs“, bekam ein Träger als Lohn, wenn er half, eine „Manns- oder Weibsperson“ über den Pass zu tragen. Manche Reisende ließen sich sogar die Augen verbinden, um nicht in den fürchterlichen Abgrund zu schauen. Heute führt über die Gemmi ein Saumweg, auf dem die Schafe, die den Sommer auf der Alp verbringen, nach Leukerbad zurückkehren.Der Schafabzug am Sonntag, dem 14. September 2014, ist für die Schäfer und ihre Herden ein besonderes Ereignis. Einheimische und Gäste feiern gerne mit. Bereits am Vortag treiben die Hirten auf der Gemmi die rund 800 Schafe zusammen. Am Sonntag um 12.00 Uhr startet der Almabtrieb über den steilen Pfad bis zur Allmei, von wo aus Zuschauer den Zug der Schafe auf dem Gemmiweg am besten beobachten können. Auf der Allmei legen alle Beteiligten bei Musik, Raclette und Gegrilltem eine Pause ein, bevor es um 17.00 Uhr Richtung Leukerbad und Leuk-Stadt weitergeht. Rund 1.700 Höhenmeter überwinden Hirten und Herden beim Almabtrieb.

www.wallis.ch

Schafabzug über dem Gemmiweg in der Schweiz stellt die Tiere und Hirten vor eine große Herausforderung.  © Valais/Wallis Promotion/

Schafabzug über dem Gemmiweg in der Schweiz stellt die Tiere und Hirten vor eine große Herausforderung.
© Valais/Wallis Promotion/

Almabtrieb am Kronplatz
Auf der Südseite der Alpen dürfen die Kühe, Kälber und Schafe etwas länger in der Sommerfrische bleiben. Der Almabtrieb in Terenten in der Südtiroler Ferienregion Kronplatz findet am 11. Oktober 2014 statt. Behängt mit schönen Glocken, Blumen und Kränzen werden die Tiere von den Sennerinnen und Sennern zu Tale getrieben und zum Heimathof gebracht. Dorfbewohner und Gäste feiern gerne mit, zumal die örtlichen Vereine ab 10.00 Uhr an Ständen einheimische Spezialitäten wie „Tirschtlan“, Gerstsuppe und Pressknödel anbieten. Am Bauernmarkt anläßlich vom Almabtrieb verkaufen Bauern aus der Region hofeigene und handwerkliche Produkte. Hier gibt es  Honig, Wein, Speck, Edelbrände, Käse, Drechselkunst, Filzpatschen und vieles mehr. zu kaufen Gegen 14.00 Uhr findet der Almabtrieb durch das Dorf statt. Altes Brauchtum wie „Plünderfuhren“ samt Hausrat und Kleinvieh, „Goaslkrocha“ und Schuhplattler sowie zünftige Musik umrahmen das Dorffest.

www.kronplatz.com

Runter von den sonnigen Almen in Südtirol geht es am Kronplatz.  Almabtrieb-in-der-Ferienregion-Kronplatz Foto (c) Kronplatz/ Südtirol

Runter von den sonnigen Almen in Südtirol geht es am Kronplatz.
Almabtrieb-in-der-Ferienregion-Kronplatz
Foto (c) Kronplatz/ Südtirol

Almabtrieb und Kirchtag in Jerzens
Im Tiroler Bergdorf Jerzens im Pitztal löst die Heimkehr der Kühe von der Alm ein ganzes Feier-Wochenende aus. Zusammen mit dem  traditionellen Kirchtag am Sonntag begehen die Einheimischen den Almabtrieb. Am Samstag, dem 13. September 2014, stehen ein großes Fest mit Musik, ein Bauernmarkt sowie ab ca. 14.00 Uhr der Einzug der Tiere im Dorf auf dem Programm. Der Kirchtag beginnt am Sonntag mit einer feierlichen Feldmesse, musikalisch gestaltet von der Musikkapelle Jerzens. Anschließend trifft man sich zum Frühschoppen.

www.jerzens.tirol.gv.at/

„Aus der Alm fahren“ im Salzburger Lungau
„Aufkranzen“ nennt man im Salzburger Lungau das Schmücken der Tiere mit Zweigen, Bändern, Flittern und Spiegeln zum festlichen Abschluss des Almsommers. So geschmückt ziehen Kühe zum Beispiel am 20. September 2014 in St. Martin (bei St. Michael) beim Almabtrieb ein. Anschließend findet ein Hoffest beim „Hiaslabauern“ mit Musik und Kinderprogramm statt. Auch bäuerliche Produkte gibt es zu kaufen.Am 27. September 2014 ist das Göriacher Hüttendorf Schauplatz des traditionellen Schafabtriebs. Die im Frühjahr aufgetriebenen Schafe suchen im Herbst die Hirten zusammen und treiben sie ins Hüttendorf. Dort zählt man sie. Außerdem mustern die Schäfer die Tiere. Anschließend badet man die Tiere und schert sie, bevor  jeder Bauer seine Schafe abholt. Rund um dieses Schauspiel gibt es Unterhaltung mit zünftiger Musik sowie kulinarische Köstlichkeiten der Göriacher Almbauern und Hüttenwirte im Hüttendorf.

www.lungau.at

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email