Schuhgrößen für Kinderschuhe: Eine Wissenschaft?

Schuhgrößen bringen Eltern regelmäßig ins Grübeln: Was ist schnell wieder UK 13 in Europäischer Größe? Um Schuhgrößen umzurechnen sind Formeln notwendig, die mehr an die Abiturprüfung erinnern. Warum gibt es diese unterschiedlichen Schuhgrößen und wie rechnet man sie um? Wir wissen es!

Schuhgrößen treiben selbst manchem erfahrenen Outdoor-Händler die Schweißperlen auf die Stirn. Wenn auf dem Schuhkarton nur die UK und US Schuhgrößen angegeben sind, fragen die Kunden nach. In solchen Fällen ist es gut, auf den Aufnäher an der Innenseite der Zunge der Kinderschuhe nachzusehen. Dort stehen, meistens, die US-, UK- und europäischen Schuhgrößen. Allerdings rechnen manche Hersteller, vor allem aus dem englischsprachigem Raum, die Schuhgrößen für die Outdoor- oder Sportschuhe etwas eigenartig um.

Warum gibt es unterschiedliche Schuhgrößen?

Die Schuhgrößen sind eine Folge der verschiedenen Maßeinheiten. Um 1800 legte man in Frankreich ein Maß für die Schuhe fest. Den Pariser Stich. Ein Stich entsprach exakt 0,667 Zentimeter. Noch heute berechnen die europäischen Hersteller ihre Schuhgrößen damit: Die Leistenlänge (cm) dividiert man durch den Pariser Stich (0,667 cm) und erhält als Ergebnis die Schuhgröße. Warum setzte sich der Pariser Stich durch? Weil Frankreich mit Napoleon Bonaparte das europäische Festland beherrschte. Überall in den besetzten Ländern ließ er für seine Armee auch Stiefel herstellen und hatte dank dem Pariser Stich, einheitliche Schuhgrößen. Doch da gibt es eine Insel, die immer ihre Eigenheiten pflegt. So auch bei den Schuhgrößen. Die Briten verwenden ein altes Maß aus dem Mittelalter um die Schuhgrößen zu berechnen: Das Gerstenkorn (Barleycorn). Es entspricht 1/3 Inch. Wieviel ist das wieder? Exakt 8,46 mm. Bei den US- und UK-Schuhgrößen gibt es auch Zwischengrößen. Eine halbe Nummer entspricht 4,23 mm. Eigentlich ganz einfach!

Eine Sohle, so löchrig wie ein Schweizer Emmentaler. Beim Primigi Bromy kann so der Fußschweiss nach außen.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Welche Schuhgröße haben wir da? Mal den Taschenrechner aktivieren!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Chaos bei den US-Schuhgrößen

Eigentlich basierten die US-Schuhgrößen auch auf dem britischen System bis 1925 ein junger Schuhverkäufer in Syracuse (New York) eine Idee hatte: Charles Brannock entwickelte eine Schublade für die Füße seiner Kunden. Damit konnte er exakt die Schuhgrößen bestimmen. So bekamen seine Kunden immer passende Schuhe. Das sprach sich herum und als der Zweite Weltkrieg ausbrach, ist das Brannock-System Standard gewesen. Neben der traditionellen Weise mit dem Barleycorn, setzt sich der Brannock Standard immer mehr durch. Ein Problem bei den US Schuhgrößen ist, dass der Nullpunkt unterschiedliche Bezugsgrößen hat. DAs Resultat: Chaos! Bis heute!

Umrechnungstabelle für Kinder Schuhgrößen

EU   28               UK 10         US 11

EU   29               UK 11          US 12

EU 30                UK 11 1/2    US 12,5

EU 31                 UK 12          US 13

und so weiter. Ein Ende im Chaos bei den Schuhgrößen ist nicht in Sicht!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email