Osprey Poco Premium: Test mit der Kindertrage

Osprey Poco Premium ist eine Kindertrage, die im oberen Preissegment angesiedelt ist. Während viele Eltern die Deuter Kid Komfort II kennen, ist die Osprey Poco Premium eine Kindertrage die noch zu den Geheimtipps gehört. Doch was leistet die Osprey Kindertrage? Wir haben sie auf Tour getestet.

30 Euro pro Woche für eine Deuter oder Bergans Kindertrage! Inklusive aller Versandkosten und einem Paar Lekistöcke! Wir schicken Euch die Kindertragen zeitnah nach Hause. Super bequem! Jetzt bei Kinderoutdoor.de eine Kindertrage mieten.

Osprey hat bei den Outdoorern einen guten Ruf. Der US Rucksack Experte überzeugt mit seinen durchdachten Modellen. Klein, aber fein, ist die Auswahl an Kindertragen. Osprey schickt mit der Poco Premium ein hochwertiges Modell ins Rennen. Bei einer Bergtour hat Kinderoutdoor.de diese Osprey Kindertrage getestet. Leer wiegt sie 3,4 kg mit Sonnendach. Auch hier überzeugte mich Osprey mit einer intelligenten Detaillösung. Anstatt das Sonnendach in zwei Laschen zu stecken, ist es mit einem Klettverschluss im Rückenteil der Osprey Kindertrage Poco Premium fixiert. Mit wenigen Handgriffen hat das Kind Schatten.

Mit wenigen Handgriffen ist der Sonnenschutz der Osprey Poco Premium einsatzklar.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Mit wenigen Handgriffen ist der Sonnenschutz der Osprey Poco Premium einsatzklar.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Pluspunkt: 22 Kilogramm Zuladung!

Während bei manchen Kindertragen mit 17 Kilogramm Zuladung Schluss ist, packt die Osyprey Poco Premium 22 Kilogramm und größere Kinder haben dort noch genügend Platz. 19 Liter fasst das Staufach der Kindertrage. Als ich die Rückenlänge einstelle, was einfach zu tun ist, fällt mir auf was für ein aufwändiges Belüftungssystem die Kraxe hat. Eine ebenfalls clevere Idee entdecke ich bei den Sicherheitsgurten für das Kind: Anstatt zwischen den Beinen befindet sich die Verschlüsse oben an den Schultern. Hier sind sie einfacher zu erreichen. Gut gepolstert sind die Gurte und das Baby fühlt sich wohl. Weniger mag der Kleine die Fußhalterungen, aber das ist eher ein individuelles Problem. Auch beim Anschnallen auf dem Rücken ertappe ich mich, wie ich die Osprey Entwickler loben muss: Anstatt einer Schlaufe ist der Griff dieser Kindertrage innen verstärkt und außen gepolstert. So habe ich den perfekten Griff und die Schlaufe schneidet nicht in die Hand ein. Rauf geht´s auf den Berg! Bald ist der erste steile Anstieg da und hier zeigt sich wie gut die Osprey Poco Premium Kindertrage auf dem Rücken sitzt. Der Beckengurt ist angenehm gepolstert, ebenso die Schultergurte. Zum Glück habe ich keine Ahnung was ich heute den Berg hinaufschleppe. Ich schwitze und der Schweiß rinnt wie ein Wildbach. Das Baby hat seine Freude und zieht mir immer wieder die Mütze vom Kopf. Sehr lustig! Bei den Pausen zeigte sich auch die perfekte Standfestigkeit. Damit sich der Passagier nicht in den Mechanismus vom Standbügel einzwickt, ist dieser abgedeckt. Ebenfalls gut umgesetzt ist die Polsterung: Egal wie das Kind in der Osprey Poco Premium Kindertrage einschläft: Immer ist es gut gepolstert. Was Osprey noch an dieser Kindertrage besser machen kann? Wenig! Es sind nur Kleinigkeiten wie die vielen Täschchen am Beckengurt. Eines davon reicht. Ein Smartphone passt gerade noch in die Handytasche am linken Schultergurt, lässt sich aber nur schwer herausnehmen. Wie schon gesagt, das sind Kleinigkeiten. Die Osprey Poco Premium ist eine rundum gelungene Kindertrage!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email