Kasnocken: Hüttenessen zuhause

Kasnocken gibt es auf, fast, jeder Alm im Salzburger Land. Frisch zubereitet mit Käse aus eigener Herstellung sind Kasnocken feiner, als manches Essen bei einem Sterne-Restaurant. Neben dem einmaligen Geschmacknach Berge und uriger Hütte punkten Kasnocken mit ihrer Einfachheit. Probiert die Kasnocken doch aus!

Kasnocken sind mir beim Bergsteigen im Salzburger Land eigentlich noch wichtiger als mancher Gipfel. Denn dieses einfache Gericht ist typisch für Region. Vor allem im Pinzgau habe ich unglaublich schmackhafte Kasnocken auf die Teller bekommen. Der Grund dafür liegt im Käse: Hier im Pinzgau gibt es einen besonders räsen, den Bierkäse. Wenn mich jemand frägt, was das Einzigartige am Salzburger Land ist: Der Duft! Wenn ich in eine alte Almhütte trete, es riecht nach Holz, einem Herdfeuer und frischen Kasnocken. Begeistert bin ich gewesen, als ich gesehen habe wie einfach sich die Kasnocken zubereiten lassen.

Kasnocken in ihrer schönsten Form. Foto (c) Campomalo  / pixelio.de

Kasnocken in ihrer schönsten Form.
Foto (c) Campomalo / pixelio.de

Kasnocken: Essen wie die Ösis

Zuerst gebt Ihr das Mehl in die Schüssel. Gebt eine gute Prise Salz dazu. Es folgen die Eier und das Wasser. Nun ist Muskelkraft gefordert: Verrührt diese Zutaten und es ensteht ein fester Teig. Bringt einen Topf mit Salzwasser zum Kochen. Hängt über den Topf ein Sieb. Alle die keinen Spätzlehobel oder Nockerlsieb haben, verwenden einen konventionellen Sieb. Streicht den Teig durch und lasst die Nocken im Salzwasser kurz aufkochen. Nun siebt Ihr sie ab und schnippelt die Zwiebel in dünne Ringe. Röstet die Zwiebel an, bis sie eine goldige Farbe hat. Die Nocken und Zwiebeln kommen in eine Pfanne. Vorsichtig vermischt Ihr die Nocken mit dem geriebenen Käse. Fertig sind Euere Kasnocken. Zum Schluss noch pfeffern und salzen. Wer will kann die Kasnocken mit Schnittlauch oben drauf servieren. Wichtig ist bei den Kasnocken der Käse. Nehmt einen hochwertigen Käse von der Alm. Das Zeugs aus dem Supermarkt schmeckt nach wenig. Der Geschmack der Kasnocken steht und fällt mit dem Käse. Lieber etwas räser, als zu mild.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email