Sarntal: Hufeisentour für Familien

Sarntal ist bis jetzt ein Geheimtipp in Südtirol gewesen. Etwas abseits der üblichen Touristenströme und nördlich von Bozen liegt das Sarntal. Nun gibt es dort einen Erlebnis- und Sagenweg für die kleinen Wanderer. Für alle die mehr wollen, sollten die Hufeisentour ausprobieren.

30 € / für eine Woche alles inklusive! Kinderoutdoor.de verleiht hochwertige Kindertragen (Deuter, Bergans, Vaude) zu einem fairen Preis   OHNE   Nebenkosten. Trekkingstöcke, mawaii Sonnencreme zum Testen, sowie der Hin- und Rückversand sind inklusive. Einfach online reservieren und per Post kommt die Kindertrage zu Euch.

Das Sarntal bringt die Kinder zum Wandern. So auch meine. Schließlich geht es um ein Wanderabzeichen. Bisher dachte ich immer mit so etwas lockt man nur betagtere Wanderer, aber nein im Sarntal sind die Kinder total motiviert wegen dem „goldenen Hufeisen“. Aber immer schön der Reihe nach. Wie ein Hufeisen umschließen die Sarntaler Alpen mit ihren über 120 Berggipfeln das Südtiroler Sarntal nördlich von Bozen. Der neu angelegte Themenweg „Urlesteig – das Naturerlebnis im Sarntal“ macht diese Wanderung mit Zugang zur Sarntaler Hufeisentour zu einem Erlebnis für Groß und Klein. Der 15 Kilometer lange Naturerlebnispfad im Sarntal ist in vier Abschnitte unterteilt. Diese könnt Ihr einzeln oder als Ganztagestour wandern. Während sich auf der ersten Strecke Richtung Pfnatschalm alles um das Thema Wasser dreht, erfahrt Ihr auf dem zweiten Abschnitt zur Getrumalm mehr über Sarner Besonderheiten, wie die Sarner Latsche und die Sarner Almwirtschaft. Auf der dritten Teilstrecke zur Sunnolm bestaunt Ihr die Flora im Sarntal  und lernt auf dem letzten Abschnitt die schaurige Sage rund um die „Urlelockn“ kennen.

Sarntal: Natur und Abenteuer für die ganze Familie

Persönlich bin ich weniger glücklich, die Kinder aber schon: Seilbahn fahren! Über die Kabinenbahn in Reinswald bekommt Ihr einen besonders leichten Zustieg zur Hufeisentour im Sarntal. Von der Bergstation Pichlbergalm (2.130 Meter) startet Ihr in beiden Richtungen zum Themenweg „Urlesteig – das Naturerlebnis im Sarntal“. Auf den verschiedenen Abschnitten kletterten die Kinder  durch einen hohlen, fünf Meter langen Baumstamm über einen Fluss , in einem Balancierpark mit verschiedenen Seilen versuchten sie ihr Gleichgewicht zu halten, auf der Maulwurfrutsche sausten sie unter die Erde und schwangen sich auf der Wiesenblumenschaukel in die Höhe. Auf der Strecke Richtung Pfnatschalm das sind meine Kinder und ich in unserem Element gewesen: Wir experimentierten mit Wasserrädern und Wasserläufen. Auf einem Holzfloss glitten meine Kinder über einen Teich vor dem Bergpanorama im Sarntal. Auf dem Abschnitt von Pichlberg zur Getrumalm verliefen wir uns im Latschenlabyrinth und lauschten den Erzählungen der Hirten über die Besonderheiten vom Sarntal. Von der Getrumalm aus ist das Latzfonserkreuz in den östlichen Sarntaler Alpen innerhalb 1,5 Stunden erreichbar. Eine urige Schutzhütte mit Wallfahrtskirche und See. Wie aus dem Bilderbuch. Doch was den Kindern am Latzfonserkreuz noch mehr gefiel: Die selbstgemachten Kuchen und Brote.

Sarntal: Wanderabzeichen für die Hufeisentour

Spannend ist es auch auf dem Sarntal Hufeisentour-Zugang von Weißenbach über Aberstückl zur Meraner Hütte. Beim sogenannten Sagenweg handelt es sich um eine Erlebniswanderung oberhalb vom kleinen Dorf Aberstückl über die Sagbach-Schlucht bis zur Durr-Alm. Hier bekommt Ihr ein Quiz mit neun verschiedenen Sagen und Legenden und sollt es lösen. Einen Hauch von Abenteuer bieten am Ende des Tages die Übernachtungen in den Matratzenlagern der Hütten. Nach bestandener Tour erhielten die  das Wanderabzeichen „Goldenes Hufeisen“ im Tourismusbüro Sarntal. Die drei Euro Schutzgebühr für die Auszeichnung zahlte ich gerne.

Eine Seefahrt die ist lustig! Besonders im Sarntal. Der Hufeisentour ist ein Spaß für die ganze Familie. Teil der Tour ist der Themenweg „Urlesteig – das Naturerlebnis im Sarntal“, der auf 15 Kilometern viele Abenteuer für Klein und Groß bereithält. Copyright: Marion Lafogler Bilddownload hier

Eine Seefahrt die ist lustig! Besonders im Sarntal. Der Hufeisentour ist ein Spaß für die ganze Familie. Teil der Tour ist der Themenweg „Urlesteig – das Naturerlebnis im Sarntal“, der auf 15 Kilometern viele Abenteuer für Klein und Groß bereithält.
Copyright: Marion Lafogler
Bilddownload hier

Die Sarntaler Hufeisentour – sieben Tage Hüttentrekking

Ihr kennt sicher mein neues Buch: Die schönsten Wanderungen mit Kindern von Hütte zu Hütte. Leider ist dort Südtirol nicht eingeplant gewesen, denn die Hufeisentour im Sarntal hätte perfekt gepasst! Sieben Tage von Gipfel zu Gipfel und von Hütte zu Hütte: Die Hufeisentour zieht sich auf fast gleichbleibender Höhe durch die hufeisenförmigen Sarntaler Alpen. In sieben Tagesetappen führt der Weg durch eine urige, idyllische und naturbelassene Landschaft, über steiniges und felsiges Gelände. Über Almwiesen und durch dichte Latschenfelder. Umgrenzt von Etschtal, Eisacktal, Passeier und Jaufental bietet die Tour im Sarntal einen einmaligen Panoramablick. Abgesehen vom steilen Zustieg, der mit einem Wanderbus oder dem eigenen Auto vereinfacht ist, birgt der Weitwanderweg technisch keine besonderen Schwierigkeiten. Gute Kondition und gewissenhafte Vorbereitung ist jedoch wichtig. Reserviert rechtzeitig bei den Schutzhütten, wie beispielsweise dem Alpenrosenhof auf dem Penser Joch, der Marburger Hütte auf der Flaggerscharte oder dem Rittner-Horn-Haus. Für Übernachtung und Verpflegung ist in den Sarntal Hütten am Ende jeder Einzeletappe bestens gesorgt. In den warmen Monaten bieten sich fast alle Einzelstrecken auch als Tages- oder Rundwanderung an. Einige Abschnitte der Sarntal Hufeisentour sind ganzjährig begehbar und eignen sich in den schneereicheren Wintermonaten zum Schneeschuhwandern oder Skitourengehen.

Die Hufeisentour, oder Etappen davon, packen auch kleine Wanderer.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Die Hufeisentour, oder Etappen davon, packen auch kleine Wanderer.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Weitere Informationen unter www.sarntal.com und unter www.suedtirols-sueden.info

Anreisetipp: Ihr liebt das Abenteuer? Wer sagt denn, dass in Deutschland alles vorhersehbar und planbar ist. Zum Glück gibt es die Bahn! Mit der Bahn aus fast ganz Deutschland mit einem Umstieg und fünf Direktverbindungen von München z.B. nach Bozen. Richtig günstig mit dem Europa-Spezial ab 39 Euro, auf kurzen Strecken noch günstiger, z.B. von München bereits ab 29 Euro, solange der Vorrat reicht. Infos und Buchung unter www.bahn.de/italien
Familientipp: Eigene Kinder/Enkel unter 15 Jahren reisen kostenfrei mit (Eintrag auf der Fahrkarte notwendig). Infos und Buchung unter www.bahn.de/italien

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email