Erdbeermarmelade selbst gemacht!

Erdbeermarmelade muss nicht aus dem Supermarkt kommen. Noch könnt Ihr die leckeren Beeren mit den Kindern auf den Feldern ernten. Eine Erdbeermarmelade einkochen ist so was von simpel und die Kinder sind ganz stolz darauf. Wir zeigen Euch, wie die Erdbeermarmelade gelingt.

Erdbeermarmelade am Morgen auf ein frisches Brot ist ein Genuss. Der Unterschied zwischen selbstgemachter Marmelade und der aus dem Supermarkt beginnt schon, wenn Ihr das Glas öffnet. Bei der selbst hergestellten Erdbeermarmelade duftet es plötzlich intensiv nach Erdbeeren. Die aus dem Supermarkt macht beim Öffnen nur plopp und riecht nach gar nix. Es beginnt schon, wenn Ihr mit den Kindern zu einem Erdbeerfeld radelt. Klar, könnt Ihr die leckeren Beeren auch am Markt kaufen, doch die Kinder haben mehr Spaß, wenn sie selbst pflücken. Nehmt zum Erdbeerfeld eine kleine Brotzeit mit und schon hat das Ganze Picknick-Charakter. Beim selbst Pflücken müsst Ihr und die Kinder natürlich auch regelmäßig Qualitätsproben nehmen. Schließlich soll die Erdbeermarmelade intensiv schmecken. Wenn die Schüssel voll ist, haben die Kinder auch genug Erdbeeren gegessen und Ihr radelt nach hause.

Erdbeermarmelade selbst gemacht. Ein großer Spaß für die Outdoor Kids.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Erdbeermarmelade selbst gemacht. Ein großer Spaß für die Outdoor Kids.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Erdbeermarmelade: In vier Schritten zum Genuss!

Zuerst wascht Ihr die leckeren Erdbeeren. Stroh und Erde sind weniger lecker auf dem Frühstücksbrot. Für die Erdbeermarmelade braucht Ihr Gelierzucker. Den gibt es in drei Variationen: Eins zu eins. 500 Gramm Zucker mit 500 Gramm Erdbeeren. Eins zu zwei: 500 Gramm Gelierzucker mit 1.000 Gramm Erdbeeren vermischen. Wer wenig Zucker möchte nimmt eins zu drei: 500 Gramm Gelierzucker mit 1.500 Gramm Erdbeeren verarbeiten. Entfernt von den Beeren die Stiele und Blätter. Halbiert sie und gebt sie in einen großen Topf. Mit einem Pürierstab das Ganze zerkleinern. Nun gebt Ihr, entsprechend der Menge Erdbeeren, den Gelierzucker hinzu und rührt kräftig um. Achtet darauf, beim Umrühren, dass Ihr immer wieder am Boden entlang geht. Sonst setzt sich dort etwas ab und brennt an. Rührt die Erdbeermarmelade und lasst sie kochen. In der Zwischenzeit spült Ihr die leeren Einweckgläser mit heißem Wasser aus. Jetzt füllt Ihr mit einer Schöpfkelle die heiße Erdbeermarmelade in die Gläser ein. Nicht ein Glas komplett auffüllen, sondern erst zur Hälfte befüllen. Anschließend den Deckel aufschrauben und das Glas umgedreht hinstellen. Lasst die Erdbeermarmelade abkühlen und freut Euch auf das Frühstück.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email