Trekkingrucksack für Kinder: Fünf Modelle für lange Touren

Ein Trekkingrucksack ist bei einer Wanderung von Hütte zu Hütte unverzichtbar. Mit einem Daypack quälen sich die Kinder, denn die Lastenverteilung ist bei einem Trekkingrucksack optimaler. Doch welchen Trekkingrucksack für das Outdoor Kind kaufen? Wir stellen Euch fünf Modelle vor und sicher ist auch der passende Trekkingrucksack für Euch dabei!

Trekkingrucksack ist ein Wort das bei manchen Kindern und Eltern wenig Begeisterung hervorruft. Viele denken dabei an einem zu schweren und sperrigen Tornister. Das ist Vergangenheit denn ein moderner Trekkingrucksack für Kinder bietet alles, was auch die Modelle für Erwachsene haben.

Wie schwer darf ein Trekkingrucksack für ein Kind beladen sein? Als Faustregel gilt: 10% vom Körpergewicht des Kindes kann ein Outdoor Kid auch tragen.

Von Deuter kommt der  Fox 30, ihn gibt es auch in einer Version mit 40 Litern. Leer wiegt dieses Modell für Kinder und Jugendliche 1,2 Kilogramm. Das Tragesystem von diesem Trekkingrucksack ist in der bekannten Deuter Qualität. Auch sonst hat der bayerische Ruck- und Schlafsackspezialist einiges von seinen Erwachsenen Modellen übernommen und das ist gut so. Lange Zeit lässt sich der Fox 30 nutzen, denn die Vari-Quick-Rückenlängenanpassung wächst mit. Damit sich die kleinen wichtigen Dinge des Lebens schnell finden hat Deuter in seinem Kinder Trekkingrucksack auch ein Wertsacheninnfach eingebaut durch eine Öffnung im Boden lässt sich schnell auf das Hauptfach zugreifen.

Ein genialer Trekkingrucksack für Kinder: Deuter Fox 30. Foto (c) Deuter

Ein genialer Trekkingrucksack für Kinder: Deuter Fox 30.
Foto (c) Deuter

Mit dem Trekkingrucksack Skilly von Tatonka wandern Kindern gerne

Ein Trekkingrucksack hält Kinder und Jugendlichen den Rücken frei: Der Skilly ist speziell konstruiert um die Outdoor Kids zu entlasten. Tatonka setzt bei diesem Rucksack auf ein ansprechendes Design und hat das Modell mit praktischen Details ausgestattet. Gefertigt ist der ungewöhnlich praktische Trekkingrucksack aus robusten Materialien. “Mit tut der Rücken weh!” diesen Satz bekommen Eltern oft bei Wanderungen zu hören, wenn die kleinen Outdoorer ihren Trekkingrucksack selbst tragen. Teilweise ist es berechtigt wenn die Kinder schimpfen, denn mancher Trekkingrucksack ist alles andere als bequem zu tragen. Tatonka konstruierte für den Skilly ein spezielles Tragesystem. Zwei Fiberglasstäbe sind X-förmig angelegt und entlasten so den Kinderrücken. Nun lastet das Gewicht dort, wo es im Idealfall sein sollte: Auf den Hüften. Ein weiterer Pluspunkt ist die kinderleichte Handhabung von diesem Tragesystem: Es lässt sich stufenlos auf- und abspannen. Alle die den Trekkingrucksack direkt auf dem Rücken tragen wollen, entfernen die Fiberlglasstäbe.Lediglich 660 g bringt der Skilly auf die Waage. Das ist wenig mehr als ein Päckchen Butter.

Ein Trekkingrucksack für Kinder der keine Wünsche offen lässt: Der Skilly von Tatonka.  Foto: (c) Tatonka

Trekkingrucksack aus IKEA Land

Mit schlichtem skandinavischen Design überzeugt der Trekkingrucksack  Kajka Jr. von der schwedischen Marke Fjällräven. Ein bewährter Bestseller ist dieser Trekkingrucksack bei den Erwachsenen. Nun ist er auch als Kinder-Variante erhältlich. 22 l an Klamotten und Ausrüstung können die jungen Outdoorer in den Rucksack packen. Eine Besonderheit ist das Außenmaterial Vynolin F: Bei Feuchtigkeit quillt es auf und wird dadurch wasserabweisend. Durch den speziell konstruierten Beckengurt können sich die Kinder trotz Trekkingrucksack ungehindert bewegen. Ausgerüstet ist der Kajka Jr. mit einer Regenhülle und Reflektoren. Für eine lange Nutzungsdauer sorgt der verstärkte Rucksackboden.

Ein Trekkingrucksack für viele Touren: Der Kajka Jr. von Fjällräven.  Foto (c) Fjällräven

Ein Trekkingrucksack für viele Touren: Der Kajka Jr. von Fjällräven.
Foto (c) Fjällräven

Trekkingrucksack vom Hoflieferanten

Lundhags kennt in Schweden jedes Outdoor Kind! Schließlich beliefert die Outdoormarke auch das schwedische Königshaus. Alles was die kleinen Abenteurer brauchen passt in den Forest 40 Jr. Für längere Touren oder wenn es zum Schlafen in die Berghütte geht: Im Forest 40 Jr. lässt sich alles Wichtige transportieren. Über den Frontzugang kommen die Kinder schnell an das Innere vom Trekkingrucksack heran. Als praktisch haben sich auch die vergrösserbaren Seitentaschen erwiesen. Ein Regenschutz gehört ebenso dazu. Damit nichts den Forest 40 Jr aufscheuert, besteht dieser aus dem abriebfesten Material.

Ein Trekkingrucksack wie für Königs: Der Lundhags Forest 40 Jr. Foto (c) Lundhags

Ein Trekkingrucksack wie für Königs: Der Lundhags Forest 40 Jr.
Foto (c) Lundhags

Vaude erleichtert den Einstieg mit einem Kinder Trekkingrucksack

Bald geht sie los: Die Hüttensaison. Dann brauchen Kinder den passenden Trekkingrucksack. Der Vaude Hidalgo fasst 45+10 l und ist damit bei den Große. Alles  was einen hochwertigen Trekkingrucksack auszeichnet hat der Hidalgo. Der Deckel lässt sich in der Höhe verstellen. An der Seite befinden sich Kompressionsriemen. Individuell lässt sich das Rückensystem vom Vaude Trekkingrucksack einstellen. Damit es auf der Tour kein Drama gibt sind so die Lasten im Trekkingrucksack optimal verteilt.Da Kinder auch mit einem Trekkingrucksack weniger zimperlich umgehen, hat Vaude den Hidalgo an den Problemzonen das Material verstärkt.

Ein Großer für die Kleinen ist der Vaude Trekkingrucksack Hidalgo 45+10 von Vaude.  foto (c) Vaude

Ein Großer für die Kleinen ist der Vaude Trekkingrucksack Hidalgo 45+10 von Vaude.
foto (c) Vaude

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email