Kinderspiele: Drei die zeitlos sind

Kinderspiele gibt es, die sind leider in Vergessenheit geraten. Heute stellen wir Euch drei Kinderspiele vor, die kurzweilig sind und super einfach in den Regeln. Wenn Ihr mit den Kindern warten müsst, oder die Fahrt in den Urlaub länger dauert als geplant, scahffen die Kinderspiele gute Laune bei den Kleinen.

Kinderspiele brauchen keine Bildschirme. Richtige Kinderspiele verherrlichen keine Gewalt, egal ob gegen Weltraummonster oder Menschen. Kinderspiele die schon die Urgroßeltern kannten, begeistern die Kinder heute immer noch. So wie

Murmelhaufen

Stapelt die Murmeln zu einem Haufen. Das geht nur, wenn  ihr die Glaskugeln auf Sand oder lehmigen Boden legt. Zieht um den Murmelhaufen einen Kreis, mit etwa 20 Zentimeter Durchmesser. Nun nimmt ein Kind die große Murmel und lässt sie von oben auf den Haufen fallen. Jede Murmel die wegspringt und die Linie vom Kreis überquert, gehört dem Kind. Ideal ist dieses Kinderspiel für die Pause bei der Reise in den Urlaub.

Material:

  • Murmeln

Kinderspiele die schon einige Jahre auf dem Buckel haben, erneuerten sich im Laufe der Zeit. So auch das

Quartett

Bereits seit 1585 gibt es das Kartenspiel Quartett. Mittlerweile gibt es diese Kinderspiele mit Tieren, Autos, Flugzeugen aber auch Päbsten, Fußballspielern und Rennwagen. Bei Coppenrath gibt es für alle Saurier-Freunde das T-Rex World-Quartett. 36 Dinosaurier sind auf den Karten abgebildet. Spielen lässt sich das T-Rex World Quartett in der klassischen Sammel- als auch in der Vergleichsvariante. Beim Spielen lernen die Kinder eine Menge über diese Urzeit-Tiere. Das Ganze ist in einer praktischen Spielebox aus Metall verpackt.  Geeignet ist das Spiel für 2-4 Spieler.

Quartett ist als Kartenspiel seit 1585 bekannt und davon gibt es mittlerweile unzählige Versionen. Wie hier mit Sauriern. Foto. (c) coppenrath

Kinderspiele leben auch davon, dass man sie weitergibt, weil sie selten aufgeschrieben sind. Dazu gehört

Scheitelschlagen

Ein altes bayerisches Vesteckspiel. Keine Sorge es ist keinesfalls brutal, aber verlangt viel Einsatz von jedem Mitspieler. Die Regeln sind denkbar einfach und zu jeder Jahreszeit lässt sich Scheitelschlagen draußen spielen. Im Park, am Spielplatz, im Wald oder einem größeren Garten und überall wo sich Kinder gut verstecken können ist ein ideales Terrain für das Spiel. Zuerst wählt ihr einen Fänger aus und sucht gleich lange (ca. 30 cm) Äste (Holzscheitel).Alle anderen Mitspieler verstecken sich. Zuvor werfen sie die drei Holzscheitel in die Luft und laufen so schnell es geht ideale Verstecke. Der Fänger sammelt die drei Hölzer und stellt sie zu einer Pyramide zusammen und sucht die anderen Mitspieler. Sobald er einen entdeckt hat muss er schleunigst zu der Holzpyramide laufen, stellt einen Fuß darunter und ruft:” Eins, zwei und drei! Xxx (Name des Kindes) ist nicht mehr frei! Du bist (Versteck nennen)” Der Gefundene muss herauskommen und sich zum Scheitel stellen. Die Mitspieler können ihn jedoch wieder “befreien” in dem sie den Holzscheitel in einem unbeobachteten Moment umwerfen. Das Spiel endet, wenn der Fänger alle gefunden hat. Viel Spaß!

Material:

Drei Holzscheitel

Kinderspiele neu entdeckt: Scheitelschlagen gehört auch dazu.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email