Zoo gehts ab! Drei Tipps für tierische Abenteuer

Ein Zoo ist im Frühjahr perfekt für Outdoor Kids. Hier im Zoo balzen manche Tiere bis zum Umfallen, während andere Zoo Bewohner aus dem Winterschlaf oder der Winterruhe erwacht sind und es eher gemächlich angehen. Wir geben Euch heute drei Tipps für einen erlebnisreichen Tag im Zoo!

Im Zoo in einem Baumhaus übernachten. Wo gibt es denn sowas? Dort könnt Ihr ab sofort nachts auf die Pirsch gehen und im Stile früherer Forscher in einem Baumhaus übernachten. Das Holzhaus, das ähnlich einer Forscherhütte des Gelehrten Alexander von Humboldt (1769-1859) errichtet ist, bietet sechs Betten, ein Bad, eine Küche sowie einen Aufenthaltsraum und einen Balkon mit Aussicht auf den Zoo. Rund um das neue Baumhaus führt eine barrierefreie Steganlage und ein „Forscherpfad“ mit integrierten Spiel- und Informationsstationen. Veranschaulicht sind dort die Flora und Fauna Südamerikas, die Funktionsweise tropischer Regenwälder und die Ökoregion der Pampa. Darüber hinaus ermöglicht der Steg auch den Zugang zum „Humboldthaus“, in dem unter anderem Faultiere, Affen und Ameisenbären untergebracht sind. Auch wenn der Zoo in Schwerin zu den Kleineren zählt, der Besuch lohnt sich.

Weitere Informationen: www.zoo-schwerin.de  

Zoo macht das Spaß in Hannover 

Auf ins Zoo Abenteuer: Ab dem 29. März beginnt im Erlebnis Zoo Hannover die Sommersaison! Von 09 bis 18 Uhr warten dann wieder viele tierische Highlights in allen sieben Themenwelten auf Euch. In der Afrikalandschaft Sambesi gleiten die Boote den Fluss hinunter, vorbei an Flusspferden, Flamingos, Giraffen und Nashörnern. Abenteuer pur für die Kinder. In Kibongo erobern die Schimpansen ihre neue Feuchtsavanne mit Wasserfall und magischen Baobab-Bäumen, im indischen Dschungelpalast stellt die achtköpfige Rüsselrasselbande alles auf den Kopf – das neugeborene Elefantenbaby immer mittendrin! In der Kanadalandschaft Yukon Bay toben Eisbären und Robben in den Wellen der Meeresbucht, im Outback hüpfen die Kängurus über den roten Wüstensand und auf Meyers Hof tummeln sich schwarze Lämmer und kleine Thüringer Waldziegen. Über 25 Shows und kommentierte Fütterungen stehen im Zoo von Hannover auf dem täglichen Programm. Die Tierpfleger stellen dabei ihre Schützlinge und deren besonderen Fähigkeiten vor. Tierisch spannend! Blicke hinter die Kulissen und Schnupperführungen Wie sieht es eigentlich in einem Bison-Schlafzimmer aus und was haben Eisbären im Kühlschrank? Bei den neuen Mini-Safaris erhaltet Ihr  einen exklusiven Blick hinter die Kulissen von einem Zoo, außerhalb des regulären Besucherbereiches. Und bei den neuen „Schnupperführungen“ führt Euch ein Scout eine Stunde lang durch eine der sieben Themenwelten, wobei er so manche tierische Anekdote erzählt. Die Führungen lassen sich an Wochenenden, Feier- und Brückentagen spontan buchen – ideal für Kurzentschlossene. Tipp für Kinder: Im Kinderland Mullewapp beginnt am Wochenende wieder die Rodelsaison. Auf Tubes geht es auf den drei bis zu 70 Meter langen rasanten Rodelrampen „Wilde Sau“, „Hühnersause“ und „Mauseflitz“ blitzschnell ins Tal.Öffnungszeiten ab 29. März: 9 bis 18 Uhr

Weitere Informationen unter www.zoo-hannover.de

Im Erlebnis Zoo Hannover schippern die Kinder auf dem Sambesi..... Foto (c) Erlebnis Zoo Hannover

Im Erlebnis Zoo Hannover schippern die Kinder auf dem Sambesi…..
Foto (c) Erlebnis Zoo Hannover

Kinderfreundlich: Der Kölner Zoo

Jetzt ist es „amtlich“. In einer Umfrage die das Deutsche Institut für Marketing  im Herbst 2013 durchführte, loben die Befragten vor allem die Kinderfreundlichkeit des Kölner Zoo. Beigetragen hat dazu auch der im Frühjahr 2013 neu eröffnete Spielplatz.  Auch die Kinderfreundlichkeit in der Gastronomie des Zoos erfährt von den Besuchern eine signifikant bessere Beurteilung, was die hohe Zufriedenheit der Besucher in punkto Kinderfreundlichkeit weiter untermauert. Auch andere Aspekte des Zoos wurden aus Sicht der Besucher sehr positiv bewertet. So werden unter anderem die Vielfalt an Tieren, die Freundlichkeit des Zoopersonals oder die Infotafeln an den Gehegen von den Besuchern sehr geschätzt. Der Elefantenpark und der Hippodom bleiben absolute Publikumsmagnete. Der kaufmännische Vorstand des Kölner Zoos, Christopher Landsberg, kommentierte das Ergebnis der Studie wie folgt: „Wir freuen uns alle sehr über die äußerst positiven Ergebnisse. Unsere Bemühungen, den Zoo Stück für Stück weiter zu verbessern, werden durch die Bewertungen bestätigt.“ Sein Vorstandskollege Theo Pagel ergänzt: „Durch den Bau des neuen Bauernhofs, in dem Kinder und Erwachsene einheimische Tiere hautnah erleben und erfahren können, werden wir unsere Bestrebungen weiter fortsetzen und auch den Wünschen vieler Besucher nachkommen.“ Rund 80 Prozent der befragten Besucher befürworten dieses neue Projekt und sind bereits gespannt darauf. Der Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing, Prof. Dr. Michael Bernecker, zieht folgendes Fazit: „Als Jahreskarteninhaber freue ich mich auch persönlich über die positive Entwicklung des Kölner Zoos. Die Projekte in den vergangenen Jahren tragen schon jetzt Früchte und sorgen für eine sehr hohe Zufriedenheit unter den Besuchern. Insbesondere die Kinderfreundlichkeit im Kölner Zoo erfährt höhere Bewertungen als dies in anderen Zoos üblich ist. Hier stellt der Kölner Zoo in jedem Fall ein Vorbild dar.“

Mehr Infos unter: www.koelnerzoo.de

"Lieber große Tupfen, als kleinkariert!" Die Gepardenanlage im Kölner Zoo ist auch einen Besuch wert.  Foto (c) Rolf Schlosser

„Lieber große Tupfen, als kleinkariert!“ Die Gepardenanlage im Kölner Zoo ist auch einen Besuch wert.
Foto (c) Rolf Schlosser

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email