Südtirol auf dem Teller: Ein leckeres Tirtlan

Südtirol hat sich, zum Glück, eine eigenständige Küche bewahrt. Dazu gehören auch die Tirtlan. Dieses Gericht kommt  aus dem Pustertal und ist typisch für die Spezialitäten aus Südtirol: Wenige Zutaten, einfach in der Zubereitung und schmeckt nach Bergen. Kocht doch mit den Kindern einmal dieses Rezept aus Südtirol nach.

Schön öfters haben wir bei Kinderoutdoor. de über Südtirol berichtet. Hier könnt Ihr als Outdoor Familie eine ganze Menge entdecken. Auf einer urigen Hütte, wie wir sie auch vorgestellt haben, bekam ich die Tirtlan serviert und musste sofort das Rezept haben. Für alle die gerne in Südtirol im Urlaub sind ist dieses Gericht.

Gebt das Roggenmehl, Weizenmehl, Öl, das Ei, die lauwarme Milch und das Salz in eine Schüssel und vermengt alles miteinander. Daraus knetet Ihr nun einen Teig. Legt ihn in die Schüssel, deckt ihn mit einem Geschirrtuch ab und stellt das Ganze an einen warmen Ort. Kommen wir zur Füllung von dieser Spezialität aus Südtirol. Schneidet die Zwiebel in feine Würfel und röstet sie kurz im Öl an. Nun kommt der Spinat mit hinein. Diese Mischung salzen und pfeffern.

Das Wort Tirtlan bedeutet in Südtirol so viel wie Törtchen. Dort gibt es das Tirtl oder Tirschtlan auch mit Kartoffeln, Topfen oder Sauerkraut gefüllt.

Jetzt füllen wir die Tirtlan aus Südtirol. Zuerst knetet Ihr ein Teigblättchen, das ungehfähr so groß wie Eure Hand ist. Gebt darauf ein paar Löffel der Füllung und deckt das Ganze mit einem gleichgroßen Teigblatt ab. An den Rändern festdrücken. Nun das Tirtlan in heißem Fett schwimmen lassen und dort ausbacken. Anschließend auf ein Küchenpier legen und dann servieren. So gut schmeckt Südtirol!

Südtirol isst gut. Dazu gehören auch die rustikalen Tirtlan.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Südtirol isst gut. Dazu gehören auch die rustikalen Tirtlan.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zutaten:

  • 150 g Weizenmehl
  • 100 g Roggenmehl
  • 1 Esslöffel Öl
  • 100 ml lauwarme Milch
  • ein Ei
  • eine große Zwiebel
  • 200 – 250 g Spinat
  • Salz und Pfeffer
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email