Kindertrage Juniors Favourite von Bergans im Test

Eine Kindertrage hilft dort weiter, wo für den Kinderwagen Schluß ist. Wir haben die Kindertrage Juniors Favourite von Bergans in Südtirol auf einer Wanderungen zu den Rittener Erdpyramiden getestet. Kann die norwegische Outdoormarke mit einer Deuter Kindertrage mithalten?

Standsicher! Die Bergans Kindertrage Juniors Favourite steht sicher.
foto (c) Kinderoutdoor.de

Jede Kindertrage hat ein großes Problem: Es ist kein Sherpa oder anderer Träger mitgeliefert. Deshalb müssen Mama oder Papa die Kleinen den Berg hinauf tragen. Dabei fließt der Schweiß, wie von einem Gletscher im Hochsommer. Manche Hersteller wie Tatonka haben sich, leider, aus dem Segment Kindertrage verabschiedet. In Ritten (Südtiorl) wollten wir auf einer alten Römerstraße zu den Erdpyramiden wandern. Selbst mit dem uns getesteten Bob Revolution Pro Kinderwagen muss man sich über diese groben Steine quälen. Ein guter Grund um die Bergans Kindertrage Juniors Favourite zu testen. Das Gewicht von 3,4 Kilogramm liegt über der Deuter Kid Comfort Air (2,8 kg).

Seitlich gehts einfacher! Über die Seite kommt das Baby in die Kindertrage von Bergans.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Doch wenn die Tasche für die Babyutensilien vollbepackt ist, merkt man diesen Unterschied nicht mehr. Als ich das Baby in die Kindertrage setze ist für mich wichtig zu sehen, dass diese fest steht. Zum Umkippen neigt das Modell von Bergans nicht. Trotzdem immer den Nachwuchs, wenn er in der Kindertrage sitzt, beaufsichtigen. Spezialisten sollen selbst Hochstühle umgekippt haben, die als 100% kippsicher gelten. Angenehm ist der seitliche Einstieg. Mit wenigen Handgriffen ist das Baby in der Kindertrage mit dem Gurt gestgeschnallt. Hier hat Bergans Liebe zum Detail bewiesen: Die Gurtriemen sind gepolstert und so kann sich kein Baby daran aufscheuern.

Kindertrage Juniros Favourite von Bergans im Test: Was sitzt, das sitzt!

Doch auch Mama oder Papa, wenn sie die Kindertrage am Rückenhaben, kann diese ganz schön zusetzen. Wenn das Tragesystem weniger optimal ist, stellen sich schnell Schmerzen ein und die gute Stimmung ist dahin. Mein erster Eindruck bei der Kindertrage von Bergans ist sehr positiv. Mit dem Lastenkontrollriemen und anderen Verstellmöglichkeiten (beispielsweise am Beckengurt) lässt sie sich perfekt einstellen. Schon sind wir auf dem Keschtnweg (so nennen die Einheimischen in Ritten die Kastanien) zu den Erdpyramiden unterwegs. Der Schultergurte sitzen gut und sind angenehm gepolstert. Auch dem Baby gefällt diese Art unterwegs zu sein. Es schläft bald ein. Auf einer Römerstraße geht es durch den Wald Richtung Erdpyramiden. Die Kindertrage sitzt gut am Rücken und wir kommen gut vorwärts. Praktisch ist die Tasche, welche schnell abgenommen ist und sich als kleiner Tagerucksack verwenden lässt. Ebenfalls elegant löste Bergans bei dieser Kindertrage die Aufbewahrung vom Sonnendach. Es ist an der Rückseite befestigt.

Das Ziel ist erreicht und dem Rücken geht es ganz gut. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Das Ziel ist erreicht und dem Rücken geht es ganz gut.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

An den Erdpyramiden angekommen, bin ich am Rücken weniger verschwitzt als ich befürchtet habe. Nun erwacht auch das Baby wieder und verlangt nach Essen. Windeln, Gläschen, Ersatzschnuller, Feuchttücher und was diese kleinen Herrschaften sonst noch so brauchen passt problemlos in den abnehmbaren Daypack. Ebenfalls eine tolle Idee bei dieser Kindertrage sind die Fußhalterungen. Am Ende der Wanderung steht fest: Diese Bergans Kindertrage kommt der von Deuter ziemlich nahe.

Die Erdpyramiden bei Ritten.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email