Kinderspiele: Drei Klassiker für Outdoor Kinder

Kinderspiele neu entdeckt. Scheitelschlagen, Seilhüpfen oder Ochs am Berg sind uralte Kinderspiele. Ihr könnt sie mit den Outdoor Kids einfach mal so ausprobieren oder wenn Ihr unterwegs seid. Für Kinderspiele gibt es immer eine Gelegenheit und der Aufwand dafür ist gering.

Uralte Kinderspiele begeistern heute noch die Kleinen. Dazu gehört auch Scheitelschlagen. Ein altes bayerisches Vesteckspiel. Keine Sorge es ist keinesfalls brutal, aber verlangt viel Einsatz von jedem Mitspieler. Die Regeln sind denkbar einfach und zu jeder Jahreszeit lässt sich Scheitelschlagen draußen spielen. Im Park, am Spielplatz, im Wald oder einem größeren Garten und überall wo sich Kinder gut verstecken können ist ein ideales Terrain für das Spiel. Zuerst wählt ihr einen Fänger aus und sucht gleich lange (ca. 30 cm) Äste (Holzscheitel).Alle anderen Mitspieler verstecken sich. Zuvor werfen sie die drei Holzscheitel in die Luft und laufen so schnell es geht ideale Verstecke. Der Fänger sammelt die drei Hölzer und stellt sie zu einer Pyramide zusammen und sucht die anderen Mitspieler. Sobald er einen entdeckt hat muss er schleunigst zu der Holzpyramide laufen, stellt einen Fuß darunter und ruft:” Eins, zwei und drei! Xxx (Name des Kindes) ist nicht mehr frei! Du bist (Versteck nennen)” Der Gefundene muss herauskommen und sich zum Scheitel stellen. Die Mitspieler können ihn jedoch wieder “befreien” in dem sie den Holzscheitel in einem unbeobachteten Moment umwerfen. Das Spiel endet, wenn der Fänger alle gefunden hat. Viel Spaß!

Material:

Drei Holzscheitel

Kinderspiele neu entdeckt: Scheitelschlagen gehört auch dazu.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Kinderspiele neu entdeckt: Scheitelschlagen gehört auch dazu.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Kinderspiele die schon Oma kannte: Seilhüpfen

Wie alt das Seilhüpfen ist, konnten bisher auch nicht die Archäologen klären. Sicher ist, dass bereits im 17. Jahrhundert die Kinder es spielten. Für fünf Euro bekommt Ihr ein simples Springseil und der Spaß kann losgehen. Wenn die Kinder alleine springen gibt es Variationen wie das Seil kurz zu überkreuzen. Mehr Freude kommt auf, wenn andere Kinder dabei sind. Ein Kind nimmt ein Ende vom Sprungseil in die Hände und dreht sich langsam auf der Stelle, so dass das Seil leicht über dem Boden ist. Nun müssen die Mitspieler darüber hüpfen. Doch Kinderspiele kennen noch weitere Variationen: Zwei Kinder halten je ein Ende vom Sprungseil und schwingen es gleichmäßig. Ein Mitspieler stellt sich in die Mitte und springt über das Seil. In der nächsten Runde kommt ein weiteres Kind hinzu. Das geht solange bis ein Kind im Seil hängen bleibt.

Material:

Ein Sprungseil

Manche Kinderspiele sind zeitlos wie "Ochs am Berg" Foto (c) Michael Horn  / pixelio.de

Manche Kinderspiele sind zeitlos wie „Ochs am Berg“
Foto (c) Michael Horn / pixelio.de

Kinderspiele im Freien: Ochs am Berg schau um!

Kinderspiele haben manchmal regionale unterschiedliche Namen. Im süddeutschen Raum heißt diese Bewegungsspiel: Ochs am Berg. In Norddeutschland kennen Kinder das Spiel unter dem Namen Oma liest die Zeitung. Die Regeln sind, typisch für Kinderspiele, einfach. Ein Kind ist der Ochs bzw. die Oma und dreht sich mit dem Rücken zu den anderen Spielern. Diese stehen 10 – 30 Meter entfernt davon. Nun zählt der Ochs oder die Oma an „Ochs am Berg schau um!“ oder „Oma liest die Zeitung“ und dreht sich schnell um. Während der Ochs/Oma zählt, dürfen die anderen Kinder auf diesen Spieler zulaufen. Sie müssen aber regungslos stehen bleiben, wenn sich der Ochs/Oma umgedreht hat. Sieht der Ochs/Oma wenn ein Kind sich bewegt dann muss dieses einen Schritt oder ganz zum Start zurück. Das Spiel geht solange, bis ein Kind den Ochs/Oma erreicht hat.

Material:

  • Keines

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email