Kaufberatung: Die richtige Regenjacke für Kinder finden

Eine Regenjacke braucht jedes Outdoor Kind. Wer kein Stubenhocker ist, der spielt auch bei schlechten Wetter draussen. Doch woran erkennt man eine gute Regenjacke für Kinder? Wir geben Euch Tipps mit denen der nächste Einkauf gelingt und Ihr die passende Regenjacke findet.

„Meine Regenjacke hasste ich als Kind!“ erzählte mir ein guter Freund der auch Bergführer ist. „In dem Teil bin ich nach einer halben Stunde patschnass gewesen, weil sie nicht atmungsaktiv war!“ Heute haben es die Outdoor Kinder leichter, denn eine moderne Regenjacke hält die Nässe ab und gibt den Schweiß nach draussen ab. Doch woran erkennt Ihr eine passable Regenjacke?

Kapuze der Regenjacke?

Beginnen wir oben. Hier sitzt die Kapuze. Bei ihr sind zwei Varianten möglich: Die Kapuze ist fest an der Regenjacke vernäht oder sie lässt sich abnehmen. Achtet darauf, dass der Reißverschluss oder die Druckknöpfe sich auch von den Kindern bedienen lassen. Praktisch ist auch, wenn sich die Kapuze der Regenjacke einrollen und im Kragen verstauen lässt. Außerdem können Kinde die Kapuze mit Schnürzügen so einstellen, dass ihnen der Regen nicht ins Gesicht läuft und sie trotzdem ein großes Blickfeld haben. Vor allem im Straßenverkehr, wenn die Kinder mit dem Fahrrad bei Regen unterwegs sind.

Reißverschlüsse unter den Achseln der Regenjacke?

Wenn Kinder draußen spielen geht es oft heiß her und die lieben Kleinen kommen ins Schwitzen. Praktisch ist es, wenn die Regenjacke Reißverschlüsse unter den Acheln hat. Experten nennen diese Pitzips. Sobald diese Reißverschlüsse geöffnet sind, macht es sich positiv im Klima der Regenjacke bemerkbar. Nun kann noch mehr die Feuchtigkeit entweichen. Eine gute Regenjacke hat die Pitzips abgedeckt. So kommt kein Regen ins Innere der Jacke. Außerdem sind die Schiebergriffe vom Reißverschluss entsprechend groß, damit die Kinder sie leichter bedienen können.

Kinderjacken, wie die von Bergans, sind im Frühjahr mit all seinen Wetterkapriolen perfekte Begleiter. Foto (c)  Bergans

Regenjacken, wie die von Bergans, sind im Frühjahr mit all seinen Wetterkapriolen perfekte Begleiter.
Foto (c) Bergans

Ärmelbündchen?

Hier zeigt sich auch die Qualität einer Regenjacke für Kinder. Wichtig ist, dass sich die Ärmelbündchen gut verschliessen lassen, damit keine Nässe eindringen kann. Aber sie sollten sich auch so weit öffnen lassen, dass die Outdoor Kinder die Ärmel bis zum Ellenbogen schieben können. Auch hier ist ein Qualitätsmerkmal der Regenjacke, wie die Verschlüsse der Ärmelbündchen ausfallen: Haben sie nur einen kleinen Klettverschluss oder ist dieser richtig breit?

Schnürzug der Regenjacke?

Bei einer qualitativ hochwertigen Regenjacke befindet sich im Saum ein Schnürzug. Damit lässt sich verhindern, dass sich die Kälte und Nässe ihren Weg ins Innere bahnt. Dann verlieren die Kinder schnell ihre Freude am draussen sein.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email