Ricosta schützt Kinderfüße mit OutDry

Ricosta, der Kinderschuh Spezialist aus Donaueschingen, setzt erstmals die wasserdichte und atmungsaktibe Membrane ein. Bei den Modellen Calw, Aalen, Kehl sowie Leimen verarbeitet Ricosta im Schuhinneren OutDry. In der Herbst-/Wintersaison 2014/15 bringt Ricosta die drei Modelle heraus.

Die Kinderschuhexperten von Ricosta sind sich einig: Die Vorteile der OutDry Technologie sind bahnbrechend in der Entwicklung von wasserdichten und atmungsaktiven Membranen für die Schuhindustrie. Doch worin besteht der große Unterschied von OutDry zu anderen Membranen? Die OutDry Membran ist von innen direkt auf das Außenmaterial des Schuhs laminiert und hält die Nässe vom Schuhinneren fern. Andere Hersteller kleben die Membranen hinein, während nach einem spezielle Vakuumbackverfahren OutDry mit dem Obermaterial eine Einheit bildet. Bei Bergsteigerhandschuhen von Mountain Hardwear konnte ich OutDry über einen längeren Zeitraum testen. Es gab keine Staunässe und die Membrane verschob sich nicht spürbar.Auch hielten die Handschuhe richtig gut und vor allem lange trocken.

Ricosta kann auch flach, wie hier den Aalen mit der Outdry Membrane. Foto (c) Ricosta

Ricosta kann auch flach, wie hier den Aalen mit der Outdry Membrane.
Foto (c) Ricosta

Gerade bei Kindern ist Nässe immer ein großes Thema: Zum einen die Nässe von außen durch Pfützen, nasses Gras oder einfach Regenwetter und zum anderen natürlich Nässe bzw. Feuchtigkeit von innen durch aktive körperliche Bewegung.Hier kann die Membrane aus Italien bei Ricosta sicher gute Dienste leisten. Denn gleichzeitig lässt die OutDry Membran durch ihre Mikroporen Wasserdampf nach außen entweichen, so dass stets ein angenehmes und vor allem trockenes Klima im Schuhinneren vorherrscht.„Gerade im Kinderschuhbereich zeigt sich die Effektivität und auch die Haltbarkeit unserer Technologie. Wir sind froh mit einem der führenden Kinderschuhunternehmen zusammen zu arbeiten.“ freut sich Matteo Morlacchi, Marketing Manager und Mitbegründer von OutDry Technologies. Die OutDry Membran ist PU-basiert. Es sind keine bedenklichen oder gar gesundheitsgefährdenden Stoffe darin enthalten. Im Bedarfsfall lässt sie sich auch recyceln. Das passt sicher ins Konzept von Ricosta, denn diese erhielten als erster Hersteller von Kinderschuhen in Europas das Zertifikat nach der Öko-Audit-Verordnung (EMAS) und DIN EN ISO 14001. Outdry findet sich  in immer mehr Produkten von  Outdoor- und Sportartikelunternehmen wie Columbia, Lafuma, Montrail, Mountain Hardwear, Musto, Pearl Izumi, SCARPA und Yoko.

Ricosta bietet Outdoor Kids das Modell Leimen mit Outdry an. Foto: (c) Ricosta

Ricosta bietet Outdoor Kids das Modell Leimen mit Outdry an.
Foto: (c) Ricosta

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email