Murmeltier schnitzen: Hol die Alpen nachhause

Ein Murmeltier ist schon ein putziger Bergbewohner. Als ich zwei Wochen um Berchtesgaden wanderte konnte ich das eine oder andere Murmeltier sehen. Sobald ich die Kamera klarmachte um das Murmeltier zu fotografieren, schwupps verschwand es auch. Deshalb schnitzen wir heute ein Murmeltier, das haut garantiert nicht ab. Wir immer brauchen wir nur zwei Dinge für diese Bastelei und ein wenig Zeit.

Murmeltiert heißt im Dialekt von Berchtesgaden „Murmei“. Für eines meiner Bücher wanderte ich viel in der Gegend zwischen Untersberg, Steinernen Agnes, Mühllsturzhörner, Watzmann und Königssee. Einmal kam ich am Abend an einer Alm vorbei. Der Senn saß davor und schnitzte. Klar, dass ich mir dass sofort genauer ansehen musste. In seinen groben Händen entstand aus einem Stück Holz ein Murmeltier. Ich fragte ihn, wie ich es lernen kann, auch so gut ein Murmeltier zu schnitzen wie er. Der Senn grinste mich an und meinte:“Da musst Du nur jeden Tag die Murmeis beobachten und dann eines schnitzen. Dass machst Du zehn, zwanzig, dreißig Jahre lang und dann kannst Du Murmeis schnitzen!“ Tja, da bleibt mir nichts anderes übrig, als die nächsten Jahrzehnte zu versuchen. Für unser Bastelarbeit brauchen wir nur ein Stück frisches Haselnuss-Holz und ein Taschenmesser. Spezielle Schnitzmesser finde ich bei dieser Arbeit zu scharf für Kinder.

Daraus schnitzen wir heute ein Murmeltier. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Daraus schnitzen wir heute ein Murmeltier.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst fertigt Ihr Euch in diesem Fall eine Skizze an. Seht Euch Fotos an, welche dieses Tierchen aus verschiedenen Perspektiven zeigt.

 

So sieht das Murmeltier, grob skizziert, von vorne und der Seite aus. Foto (c) Kinderoutdoor.de

So sieht das Murmeltier, grob skizziert, von vorne und der Seite aus.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst rundet Ihr mit dem Messer ein Ende vom Ast ab. Daraus entsteht der Kopf. Denkt daran, dass ein Murmeltiere eine markante Nase habt. Seht Euch mal genau Fotos von einem Murmeltier an. Für die Körpergröße, hat es einen ziemlich ausgeprägten Riechkolben. Die Körperform vom Murmeltier ist die eines Kegels. Es ist unten breit und wird nach oben spitzer.

Langsam nimmt das Murmeltier Gestalt an.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

Langsam nimmt das Murmeltier Gestalt an.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Mit der kleinen Klinge schnitzt Ihr den Kopf, so wie Ihr ihn Euch vorstellt. Am unteren Ende schnitzt eine runde Kerbe ein. Daraus schnitzt Ihr später, ebenfalls mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser, die Füße. Zum Schluss seht Euch das Murmeltier von allen Seiten an. Passt die Körperform? Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr es auch anmalen.

Fertig ist das Murmeltier! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Fertig ist das Murmeltier!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email